Polizei, Kriminalität

PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen / ...

17.04.2019 - 17:11:40

PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen / .... Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom Mittwoch, 17.04.2019

Limburg - 1. Versuchte Brandstiftung an Brückenkopf, Weilburg, Odersbacher Weg, Samstag, 13.04.2019 bis Sonntag, 14.04.2019

(jn)Wie der Polizei am Dienstag mitgeteilt wurde haben ein oder mehrere unbekannte Täter am vergangenen Wochenende versucht, durch ein Feuer den Brückenkopf am Ernst-Dienstbach-Steg zu beschädigen. Demnach setzten Unbekannte zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen zwei Spraydosen in Brand, mutmaßlich um einen Schaden an der Brücke zu verursachen. Auch im Bereich des Brückenkopfes auf der anderen Lahnseite war eine ausgebrannte Spraydose entdeckt worden. Gleichwohl kein Sachschaden entstand, ermittelt die Kriminalpolizei in Limburg und erbittet sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 06431 / 9140 - 0.

2. Motorradfahrer bei Verkehrsunfallflucht schwer verletzt, Runkel, Schadeck, Kreisstraße 464, Dienstag, 16.04.2019, 16:11 Uhr

(jn)Ein 27 Jahre alter Motorradfahrer aus Weilmünster hat sich bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag schwer verletzt, nachdem er einem entgegenkommenden Motorradfahrer ausgewichen ist. Indes setzte der bislang unbekannte unfallverursachende Zweiradfahrer seine Fahrt nach dem Vorfall in Fahrtrichtung Arfurt fort.

Der Unfallaufnahme zufolge war der 27-Jährige um 16:11 Uhr auf der K464 aus Runkel-Arfurt kommend in Richtung Runkel unterwegs, als ihm in einer Rechtskurve ein weiterer Kradfahrer entgegenkam. Dieser sei einer Zeugin zufolge aus nicht weiter bekannten Gründen auf der Fahrspur des 27-Jährigen unterwegs gewesen, woraufhin dieser eine Gefahrenbremsung einleitete, nach links auswich und gegen die gegenüberliegende Leitplanke prallte. Bei dem Aufprall erlitt der junge Mann derartig schwere Verletzungen, dass er nach einer notfallmedizinischen Behandlung an der Unfallstelle mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste. Seine Maschine musste mit einem Totalschaden abgeschleppt werden. Zudem wurde die K464 für die Dauer der Maßnahmen für ca. 30 Minuten voll gesperrt.

Die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Weilburg ermittelt nun wegen Verkehrsunfallflucht und fahndet nach dem Unfallverursacher. Bei diesem soll es sich um einen älteren Mann gehandelt haben, der keine Motorradbekleidung trug. Er sei auf einem älteren schwarzen Motorrad, evtl. des Herstellers BMW, mit seitlich herausstehenden Zylinderköpfen unterwegs gewesen. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06431 / 9140 - 0 zu melden.

3. Wasserkästen auf Zubringer zur A3 verloren - Zeugen gesucht, Limburg, Anschlussstelle Limburg-Süd, Zubringer BAB3 Ri. Frankfurt, 16.04.2019, 20:30 Uhr

(He)Gestern Abend meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer, dass auf einem Zubringer zur A3 bei Limburg mehrere Getränkekisten und zerbrochene Glasflaschen liegen würden. Unmittelbar entsandte Streifen suchten den Bereich ab und konnten an der Anschlussstelle Limburg-Süd, auf dem Zubringer zur BAB3 in Richtung Frankfurt, wie geschildert mehrere Kisten und ein weitläufiges Scherbenfeld feststellen. Der betroffene Abschnitt wurde gesperrt und Mitarbeiter der Autobahnmeisterei entfernten das Glas und die Kunststoffkisten. Nach derzeitigem Erkenntnistand kam es glücklicherweise zu keinem schädigenden Ereignis. Die Limburger Polizei bittet Zeugen des Vorfalls oder Hinweisgeber auf den Verursacher sich unter der Rufnummer (06431) 9140-0 zu melden

OTS: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50153 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50153.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1044/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Tumult in Mülheim - 50 Männer umzingeln Polizisten bei Verkehrskontrolle. Doch die Verkehrskontrolle im Ruhrgebiet endete mit Tumult und einem Großeinsatz. Eigentlich wollten Mülheimer Polizisten nur einen nach Alkohol riechenden Autofahrer zur Blutprobe auf die Wache mitnehmen. (Politik, 20.04.2019 - 14:06) weiterlesen...

Fahndung nach 18-Jähriger - Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind am Dienstag vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 08:42) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Maßnahme stehe in Zusammenhang mit einer FBI-Fahndung nach einer 18-Jährigen. Die Frau sei nach Colorado gereist und habe Drohungen gemacht. Sie sei bewaffnet und gelte als «extrem gefährlich», hieß es in einer Twitternachricht. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 00:10) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind abgeriegelt worden. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Nachricht kurz Tage vor dem Jahrestag des Massakers an der Columbine Highschool: Am 20. April 1999 hatten dort zwei mit Pistolen und Gewehren bewaffnete Teenager zwölf Mitschüler und einen Lehrer erschossen. Anschließend töteten sie sich selbst. Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt (Politik, 16.04.2019 - 22:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen. Doch bei Abrissarbeiten tauchen immer noch Datenträger auf. Auf die Polizei kommen weitere Fragen zu. Der mutmaßliche Tatort im Missbrauchsfall Lügde wurde von den Ermittlern längst freigegeben. (Politik, 16.04.2019 - 17:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde. Erste Erkenntnisse der Polizei weisen nicht auf neue Beweise hin. Zum wiederholten Mal innerhalb weniger Tage werden bei den Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde Datenträger gefunden. (Politik, 16.04.2019 - 08:34) weiterlesen...