Polizei, Kriminalität

PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen / ...

01.05.2017 - 14:31:37

PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen / .... Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg für den 01.05.2017

Limburg - 1. Verkehrsunfallflucht

Tatzeit: Mi., 26.04.2017, 11:10 Uhr - So., 30.04.2017, 13:00 Uhr Tatort: 65594 Runkel, Lindenholzhausener Str. 9

Zur Tatzeit hatte die Geschädigte aus Runkel ihr Fahrzeug, einen silbernen Opel Corsa, im Bereich der Lindenholzhausener Straße in Runkel sowie am Bahnhof in Eschhofen ordnungsgemäß abgestellt. Am 30.04.2017 bemerkte sie dann einen frischen Unfallschaden im Bereich des hinteren linken Kotflügels. Der Schaden wird auf ca. 1500,00 EUR geschätzt. Der verantwortliche Verursacher hat sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Limburg unter Tel.-Nr.:06431/91400 in Verbindung zu setzen.

2. Verkehrsunfall mit verletzter Person

Tatzeit: So., 30.04.2017, 17:30 Uhr Tatort: 65606 Villmar, Laubusstraße

Zur Unfallzeit befuhren ein 17jähriger Radfahrer aus Selters und ein 28jähriger PKW-Fahrer aus Limburg in dieser Reihenfolge die Landstraße 3021 aus Richtung Münster kommend in Fahrtrichtung Weyer. In Höhe einer Bushaltestelle außerhalb der geschlossenen Ortschaft, in Höhe der "Guckelmühle", wollte der Radfahrer nach links in einen Feldweg einbiegen. Ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten zog er nach links zur Fahrbahnmitte und wurde hier von dem nachfolgenden Fahrzeugführer frontal erfasst, aufgeladen und mit Fahrrad in den linken Straßengraben geschleudert. Der Fahrradfahrer wurde bei dem Anstoß schwerverletzt und musste durch einen Rettungswagen zum Krankenhaus Diez gefahren werden. Nach ersten Angaben der Beteiligten trug der Radfahrer zum Unfallzeitpunkt Kopfhörer und hatte dadurch den PKW nicht gehört. Es entstand außerdem ein Sachschaden von ca. 3500,00 EUR.

3. Trunkenheitsfahrt

Tatzeit: So., 30.04.2017, 16:09 Uhr Tatort: Bundesstraße 49, Gemarkung Runkel-Dehrn, FR Weilburg

Zur Tatzeit befuhr ein 56jähriger Luxemburger mit seinem Jeep die Bundesstraße 49 in Fahrtrichtung Weilburg. In Höhe der Gemarkung Runkel-Dehrn fiel er aufgrund seiner Fahrweise (Schlangenlinien) einer Funkstreife aus Limburg auf. Diese unterzog das Fahrzeug und den Fahrer sogleich einer Verkehrskontrolle. Da in der Atemluft des Luxemburgers Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde ihm ein freiwilliger Atemalkoholtest angeboten. Dieser ergab einen Wert von 1,6 Promille. Die Fahrt wurde somit beendet und der Führerschein bis auf weiteres sichergestellt.

4. Verkehrsunfallflucht

Tatzeit: bis Mo., 01.05.2017, 07:13 Uhr Tatort: Landstraße 3448, zwischen Lindenholzhausen - Eschhofen

Ein noch unbekannter BMW-Fahrer kam auf der Landstraße 3448 zwischen Lindenholzhausen und Eschhofen aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Anhand der vorgefundenen Spurenlage befuhr er L 3448, aus Richtung Lindenholzhausen kommend. In einer Linkskurve verlor er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Pkw, durchfuhr den angrenzenden Straßengraben und prallte gegen ein Metallgitter eines Kanals. Dort riss er sich unter anderem die Ölwanne auf. Danach rutschte er noch über eine angrenzende Wiese, durchbrach den Zaun eines Wasserrückhaltebeckens und kam darin zum Stillstand Der verantwortliche Fahrzeugführer entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Das Fahrzeug wurde sodann sichergestellt.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Limburg unter Tel.-Nr.:06431/91400 in Verbindung zu setzen.

5. Verkehrsunfallflucht:

Unfallzeit: Freitag, 28.04.2017, zwischen 10.15 Uhr und 12.00 Uhr Unfallort: Löhnberg, Forsthausstraße

Ein am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkter Pkw, VW Caddy, weiß, wurde im genannten Tatzeitraum auf der linken Fahrzeugseite durch ein anderes Fahrzeug beschädigt. Es entstand ein Schaden in Höhe von 2.000 EUR.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Weilburg unter Tel.-Nr.: 06471-93860 in Verbindung zu setzen.

6. Verkehrsunfallflucht:

Unfallzeit: In der Nacht vom 30.04.2017, 21.00 Uhr bis Montag, 01.05.2017, 06.50 Uhr Unfallort: Löhnberg, Selbenhäuser Straße

Ein in der Selbenhäuser Straße abgestellter Pkw Daimler, schwarz, wurde im genannten Tatzeitraum von einem anderen Fahrzeug auf der linken Fahrzeugseite beschädigt. Dadurch entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 EUR.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Weilburg unter Tel.-Nr.: 06471-93860 in Verbindung zu setzen.

7. Wildunfall mit hohem Sachschaden

Unfallzeit: Sonntag, 30.04.2017, 02.30 Uhr Unfallstelle: Gemarkung Merenberg, B 49

Der Pkw-Fahrer befährt die B 49 in Richtung Gießen als ein Stück Rehwild die Fahrbahn überquert. Es kommt zum Zusammenstoß, wobei das Tier getötet wird. Am Pkw entsteht erheblicher Sachschaden in Höhe von 15.000 EUR

OTS: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50153 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50153.rss2

Rückfragen bitte an:

Sieger, PHK´in Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Kommissar vom Dienst Telefon: (06431) 9140-0 E-Mail: KvD.Limburg.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...