Polizei, Kriminalität

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung ...

05.07.2017 - 17:36:26

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung .... Pressemitteilung der Polizeidirektion Hochtaunus vom Mittwoch, 05.07.2017

Bad Homburg v.d. Höhe - 1. Falscher Gerichtsvollzieher, Kronberg im Taunus, Schönberg, Freitag, 02.06.2017, bis Dienstag, 04.07.2017

(fs)Im Zeitraum Montag, 02.06.2017, bis Dienstag, 04.07.2017 erleichterten Trickbetrüger einen 68-jährigen Bürger aus Kronberg um mehrere Zehntausend Euro. Die Täter gaben sich per Telefon als Gerichtsvollzieher sowie Zollbeamte aus. Der Mann überwies, nicht ahnend, dass Kriminelle hinter diese Masche stecken, den ausstehenden "Mahnungsbetrag" für seine angeblichen Gewinnrücklagen im Ausland. Als die Täter eine weitere Zahlung verlangten wurde der Geschädigte misstrauisch und kontaktierte die Polizei.

Die Polizei warnt eindringlich vor dieser Masche und gibt folgende Hinweise, um nicht selbst Opfer eines Trickbetrügers zu werden:

- Per Telefonanruf wird vorgegaukelt, man hätte einen größeren Geldbetrag bei einer Lotterie oder einem Gewinnspiel gewonnen. Um die Gewinnsumme auszuzahlen wäre es aber erforderlich, für etwaige Gebühren/Kosten einen kleinen Geldbetrag vorab zu überweisen. Dazu bedienen sich die Betrüger meist sogenannter Bezahldienste, wie z.B. Western Union. - Die Polizei rät daher dringend, keinerlei Vorabzahlungen zu leisten und auch nicht auf die im Telefondisplay angezeigten bzw. übertragenen Rufnummern zu vertrauen - Mit der heutigen Telefontechnik, insbesondere Internettelefonie ist es möglich, alle beliebigen Nummern auf dem Display des Anrufers anzeigen zu lassen. - In vielen Fällen, so auch in diesem Fall, sind die Betrüger so ungeniert, mehrmals bei den mutmaßlichen Gewinnern anzurufen, um weitere Vorauszahlungen zu verlangen. - Überlegen Sie, ob sie wirklich an einem Gewinnspiel teilgenommen haben - Notieren Sie sich den Namen des angeblichen Unternehmens und recherchieren Sie im Internet, ob das Unternehmen nicht bereits negativ aufgefallen ist - Bitte beherzigen Sie diese sehr gut gemeinten Ratschläge. Wir wollen sie schützen und ihnen nicht sagen müssen, dass Sie Opfer eines Trickbetrügers wurden und die Ermittlungen in diesen Fällen nicht selten ins Leere laufen. - Gerne können Sie weitere Informationen durch unsere Polizeiliche Beratungsstelle unter www.polizei-beratung.de erfahren

2. "Wechselfalle", Königstein im Taunus, Klosterstraße, Dienstag, 04.07.2017, 15.30 Uhr bis 15.45 Uhr

(fs)Zu einem Trickdiebstahl von ca. 200 Euro kam es am Dienstag in einer Königsteiner Tiefgarage. Ein ca. 25 bis 30 Jahre alter Mann machte sich unter dem Vorwand, Geld wechseln zu wollen an der Geldbörse einer 82-Jährigen zu schaffen. Der Geschädigten fiel der Diebstahl erst auf, als der Täter schon verschwunden war. Der Kriminelle soll außerdem ca. 1,70 Meter groß gewesen sein und habe eine sportliche Figur und einen dunklen Kurzhaarschnitt gehabt. Die Polizeistation Königstein, bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer 06172 / 120 - 0 zu melden.

3. Geldkassette entwendet, Bad Homburg v. d. Höhe, Zeppelinstraße, Montag, 03.07.2017, 20.00 Uhr bis Mittwoch, 05.07.17, 06.30 Uhr

(fs)Bislang unbekannte Täter entwendeten zwischen Montag, 03.07.2017, 20.00 Uhr bis Mittwoch, 05.07.17, 06.30 Uhr auf einem Blumenfeld in Bad Homburg eine Geldkassette mit mehreren Hundert Euro Inhalt. Nach der Tat entfernten sie sich unbemerkt vom Tatort und hinterließen ca. 500 Euro Sachschaden. Sachdienliche Hinweise zu dem Fall nimmt die Polizeistation Bad Homburg, Rufnummer 06172 / 120 - 0 entgegen.

4. Hochwertiges E-Bike gestohlen, Kronberg im Taunus, Im Haak, Montag, 03.07.2017, 18.15 Uhr bis Dienstag, 04.07.2017, 08.30 Uhr

(fs)Bislang unbekannte Täter entwendeten in der Zeit von Montag, 03.07.2017, 18.15 Uhr bis Dienstag, 04.07.2017, 08.30 Uhr aus einer Garage "Im Haak" in Kronberg ein hochwertiges E-Bike. Die Täter betraten die Garage und flüchteten mit dem grauen Pedelec der Marke Centurion im Wert von ca. 3.500 Euro. Die Polizeistation Königstein bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer 0614 / 9266 - 0, zu melden.

5. Bahn-Anlage beschädigt, Grävenwiesbach, Hundstadt, Schlagweg, festgestellt am Dienstag, 04.07.2017, 11.00 Uhr,

(fs)Zu einem bislang nicht bekannten Tatzeitraum beschmierten unbekannte Täter die Bahnhaltestelle in Hundstadt mit Graffiti. Die Täter beschmierten unter anderem den Fahrkartenautomaten sowie das Wartehäuschen und hinterließen einen Sachschaden von ca. 1.400 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Bad Homburg, Rufnummer 06172 / 120 - 0 entgegen.

6. Turnhalle besprüht, Friedrichsdorf, Burgholzhausen v.d.H. Am Sauerborn, Montag, 03.07.2017, 18.00 Uhr bis 04.07.2017, 09.00 Uhr

(fs)Bislang unbekannte Täter beschmierten im Zeitraum Montag, 03.07.2017, 18.00 Uhr bis 04.07.2017, 09.00 Uhr die Turnhalle sowie einen Kleinbus in Burgholzhausen. Durch ihre Schmierereien verursachten die Täter einen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Homburg, Rufnummer 06172 / 120 - 0, entgegen.

7. Vandalen beschädigen Schulgelände, Friedrichsdorf, Köppern, Dreieichstraße, Dienstag, 04.07.2017, 18.00 Uhr bis Mittwoch. 05.07.2017, 09.20 Uhr

(fs)Im Zeitraum von Dienstag, 04.07.2017, 18.00 Uhr bis Mittwoch, 05.07.2017, 09.20 Uhr besprühten bislang unbekannte Täter das Gelände einer Grundschule in Köppern. Durch die Schmierereien hinterließen die Täter einen Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Sachdienliche Hinweise zu dem Fall nimmt die Polizeistation Bad Homburg, Rufnummer 06172 / 120 - 0 entgegen.

8. Fahrzeug zerkratzt, Bad Homburg v. d. Höhe, Ober-Eschbach, Churer Weg, Sonntag, 02.07.2017, 19.00 Uhr bis Montag, 03.07.2017, 10.00 Uhr

(fs)Bislang unbekannte Täter beschädigten zwischen vergangenem Sonntagabend und Montagmorgen einen schwarzen BMW im Churer Weg in Ober-Eschbach. Durch die Beschädigungen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Homburg, Rufnummer 06172 / 120 - 0, entgegen.

9. Wachsamer Anwohner, Bad Homburg v. d. Höhe, Rathausstraße, Dienstag, 04.07.2017, 18.50 Uhr

(fs)Dienstagabend meldete ein Anwohner der Rathausstraße in Bad Homburg ein verdächtiges Fahrzeug. Herbeigerufene Polizeibeamte trafen einen 28-jährigen Mann sowie zwei weitere Personen an und kontrollierten diese. Im Laufe der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 28-jährige Fahrzeugführer keine Fahrerlaubnis besitzt und unter Drogeneinfluss stand. Darüber hinaus konnte der junge Mann keine Angaben über die Herkunft des Fahrzeuges sowie zu einem bestehenden Versicherungsschutz machen. Für weitere Ermittlungen und zur Blutentnahme wurde der Mann auf die Wache gebracht. Außerdem stellten die Beamten das Fahrzeug sicher. Aufgrund mehrerer Vergehen muss der Tatverdächtige nun mit erheblichen Konsequenzen rechnen.

10. Schwerer Verkehrsunfall unter Drogeneinfluss, Königstein im Taunus, Bundesstraße 8, Dienstag, 04.07.2017, 23.45 Uhr

(fs)Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am späten Dienstagabend auf der Bundesstraße 8 bei Königstein. Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein 33-Jähriger mit einem Renault Twingo, kurz vor dem Ortseingangsschild von Königstein, von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Steinmauer. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und wurde schwer beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 5.500 Euro. Im Laufe der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer vermutlich unter Drogeneinfluss stand und keine Fahrerlaubnis besaß. Grund dafür war, dass er unter Drogeneinfluss stand. Für eine Blutentnahme wurde der 33-Jährige auf die Dienststelle transportiert. Aufgrund mehrerer Vergehen muss der Fahrer nun mit erheblichen Konsequenzen rechnen.

OTS: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50152 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50152.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1052/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...