Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

PD Hochtaunus - Polizeipr?sidium Westhessen / Seniorin im ...

17.02.2021 - 17:52:24

PD Hochtaunus - Polizeipr?sidium Westhessen / Seniorin im .... Seniorin im Supermarkt bestohlen +++ Jugendliche im Bus unsittlich ber?hrt +++ Mehrere Unf?lle mit Verletzten +++ Warnung vor betr?gerischen Anrufen

Bad Homburg v.d. H?he - 1. Seniorin beim Einkaufen bestohlen,

Bad Homburg v. d. H?he, Louisenstra?e, 16.02.2021, gg. 12.00 (pa)Dienstagmittag wurde in einem Bad Homburger Supermarkt eine Seniorin von dreisten Dieben um ihre Geldb?rse gebracht. Die 79-J?hrige befand sich in der Obstabteilung des in der Louisenstra?e gelegenen Einkaufsmarktes, als zwei unbekannte M?nner sie ansprachen und ablenkten. W?hrenddessen nutzten zwei Komplizinnen die Gelegenheit, um der ?lteren Dame das Portemonnaie aus ihrer Handtasche zu stehlen. Die M?nner werden beschrieben als etwa 25 Jahre alt mit dunklem Teint. Beide trugen beige Wollm?tzen und blaue Mundnasenbedeckungen. Einer war mit einer Lederjacke und einem schwarzen Schal mit wei?en Streifen bekleidet. Der andere T?ter trug eine dunkelgraue Jacke. Die beiden Frauen werden auf etwa 20 Jahre gesch?tzt. Beide hatten einen dunklen Teint, sehr lange schwarze Haare und trugen ebenfalls blaue Mundnasenbedeckungen. Bekleidet waren die T?terinnen mit M?nteln in den Farben Beige und Schwarz. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 bei der Bad Homburger Kriminalpolizei zu melden.

2. Jugendliche in Bus unsittlich ber?hrt, Buslinie 50, zwischen Bad Homburg und Schmitten, 16.02.2021, gg. 15.10 Uhr (pa)Am Dienstagnachmittag wurde eine 15-J?hrige w?hrend einer Busfahrt von Bad Homburg nach Schmitten von einem Unbekannten unsittlich ber?hrt. Die Jugendliche war gegen 15.10 Uhr in einem Bus der Linie 50 in Richtung Schmitten unterwegs, als sie bemerkte, dass ein hinter ihr sitzender Mann sie mehrfach unsittlich anfasste und sein Tun mit einer Zeitung verdeckte. Beschrieben wurde der Unbekannte als etwa 40 bis 50 Jahre alt, zwischen 170cm und 180cm gro? und sehr schlank. Er habe dunkelbraunes kurzes Haar, dunkle Augen sowie eine dunklere Hautfarbe gehabt und eine dunkle Winterjacke sowie eine wei?e FFP2-Maske mit einem roten Fleck getragen. Er war an der Haltestelle Kurhaus zugestiegen und blieb im Bus sitzen, als die 15-J?hrige in Schmitten ausstieg. Die Bad Homburger Kriminalpolizei nimmt Hinweise unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 entgegen.

3. Opel kollidiert mit geparkten Autos - Fahrer schwer verletzt, K?nigstein, Schneidhain, An den Geierwiesen, 16.02.2021, gg. 23.05 Uhr (pa)Im K?nigsteiner Stadtteil Schneidhain kam es am sp?ten Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 53-J?hriger schwer verletzt wurde. Der in K?nigstein wohnhafte Mann befuhr gegen 23.05 Uhr die Wiesbadener Stra?e in Fahrtrichtung K?nigstein, als er in der Haarnadelkurve geradeaus in die Stra?e "An den Geierwiesen" fuhr und dort mit zwei linksseitig geparkten Pkw zusammenstie?. Hierdurch erlitt der Opelfahrer schwere Verletzungen. Bei dem Zusammensto? wurden neben den drei beteiligten Pkw auch eine Grundst?cksumz?unung sowie eine Hauswand besch?digt, sodass sich der Gesamtschaden auf ?ber 40.000 Euro summiert. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten in eine Klinik. Da der 53-J?hrige Anzeichen f?r einen vorausgegangenen Alkoholkonsum zeigte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und eine entsprechende Strafanzeige verfasst.

4. Fiat ger?t in Gegenverkehr - zwei Personen leicht verletzt, Oberursel, Hohemarkstra?e, 16.02.2021, gg. 19:05 Uhr (pa)In der Oberurseler Hohemarkstra?e kollidierte am Dienstagabend ein Fiat mit zwei weiteren Pkw. Der 30-j?hrige Fahrer des Wagens war kurz nach 19.00 Uhr aus Richtung Lahnstra?e kommend in Fahrtrichtung "Am Heidegraben" unterwegs, als er auf die Gegenfahrbahn geriet und den VW eines 24-J?hrigen touchierte. Hierdurch erschrocken verlor der Fiat-Fahrer die Kontrolle ?ber seinen Pkw. Er fuhr auf die Gegenfahrbahn und stie? dort frontal mit dem BMW eines 34-J?hrigen zusammen. Dabei wurden beide Fahrzeugf?hrer leicht verletzt. Ihre Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf ?ber 20.000 Euro gesch?tzt.

5. Autofahrer bei Auffahrunfall verletzt, Bad Homburg v. d. H?he, L 3205 (Ostring), 16.02.2021, gg. 16.00 Uhr (pa)Nach einem Auffahrunfall auf dem Bad Homburger Ostring am Dienstagnachmittag musste ein 24-J?hriger in ein Krankenhaus gebracht werden. Gegen 16.00 Uhr war ein 52-j?hriger Idsteiner mit einem Ford Transit von Friedrichsdorf in Fahrtrichtung Frankfurt unterwegs. Als der 24 Jahre alte Fahrer eines vorausfahrenden Iveco-Kleintransporters verkehrsbedingt halten musste, reagierte der 52-J?hrige zu sp?t. Der Ford fuhr dem Iveco auf, wobei die Fahrzeuge sich miteinander verkeilten. Bei dem Aufprall wurde der 24-J?hrige leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte den Mann in eine Klinik. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

6. Betr?ger melden sich am Telefon - mehrere Anrufe mit unterschiedlichen Maschen

Aktuell werden der Polizei im Zust?ndigkeitsbereich des Polizeipr?sidiums Westhessen eine Vielzahl von betr?gerischen Anrufen gemeldet. Nicht nur im Hochtaunuskreis, auch dar?ber hinaus sind die Telefonbetr?ger zurzeit verst?rkt aktiv.

Erst vergangenen Freitag war es lediglich einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin zu verdanken, dass eine Seniorin aus Glash?tten letztendlich doch nicht zum Opfer der Telefonbetr?ger wurde. Die Masche in diesem Fall: Die Enkelin der ?lteren Dame habe einen schweren Verkehrsunfall verursacht und brauche 30.000 Euro als Kaution. Durch die geschickte Gespr?chsf?hrung hatten die T?ter die hilfsbereite Mitte-80-J?hrige dazu bringen k?nnen, zu Ihrer Bankfiliale zu fahren, um die Summe f?r eine ?bergabe abzuheben. Gl?cklicherweise sch?pfte eine Mitarbeiterin des Geldinstitutes Verdacht, sodass die Kriminellen leer ausgingen.

Die Maschen sind oftmals unterschiedlich, das Ziel jedoch immer dasselbe. Die Straft?ter versuchen ?ltere Mitb?rgerinnen und Mitb?rger hinters Licht zu f?hren und daraus Kapital zu schlagen. Der "Microsoft-Mitarbeiter" berichtete von einem angeblichen Hackerangriff auf den Computer der Angerufenen. Nat?rlich kann der Anrufer seinem Opfer helfen. Es werden Sicherheitspakete angeboten, welche das Opfer k?uflich erwerben soll. Aus Angst vor einem Datenverlust oder einem blockierten Rechner wird dann bereitwillig Geld ?berwiesen, in der Hoffnung geholfen zu bekommen. Bei einer anderen Variante verschafft sich der Anrufer sogar Zugriff auf den Computer des Opfers und t?tigt dann ?berweisungen im Onlinebanking; nat?rlich zu seinen eigenen Gunsten. Die Polizei warnt dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen. Kein Mitarbeiter einer seri?sen Softwarefirma wird Sie unaufgefordert zu Hause anrufen und die Behebung von Problemen anbieten, die Sie vor dem Anruf noch gar nicht hatten. Auch Enkeltrickbetr?ger sind telefonisch auf der Suche nach Opfern. Immer wieder ist es die gleiche Story: "ich bin gerade in finanziellen Schwierigkeiten", "ich brauche kurzfristig Bargeld f?r den Kauf einer Eigentumswohnung", "ich sitze beim Notar und mit einer ?berweisung ist etwas schiefgelaufen", "ich hatte gerade einen Verkehrsunfall und bekomme gro?en ?rger, wenn ich dem Unfallgegner nicht schnell Geld gebe". In allen F?llen gilt: Gespr?ch sofort beenden und den richtigen Enkel oder Bekannten zur?ckrufen. Aber auf keinen Fall mit einer Nummer, welche Ihnen am Telefon vielleicht genannt wird, sondern mit der Ihnen bekannten Nummer! Auch wenn der "Enkel" die Geschichte auftischt, dass er gerade bei einem Notar in einer fremden Stadt sitzt oder sein Handyakku leer ist. Sie rufen nur die Ihnen bekannte Nummer an und nat?rlich auch den Polizeinotruf 110! Nur so k?nnen Sie sich vor den Betr?gern sch?tzen.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50152/4841175 PD Hochtaunus - Polizeipr?sidium Westhessen

@ presseportal.de