Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

#PassAuf!

04.12.2019 - 13:26:29

Polizei Paderborn / #PassAuf! - Fahrräder werden auf ...

Paderborn - Auch in der dunklen Jahreszeit sind morgens viele Kinder und Jugendliche auf Fahrrädern unterwegs zur Schule. Umso wichtiger ist das Thema Sichtbarkeit. Um dafür zu sensibilisieren, kontrolliert die Kreispolizeibehörde Paderborn derzeit rund um die Schulen die Verkehrssicherheit der Zweiräder.

"Oft funktioniert an den Rädern die Beleuchtung nicht. Das ist das Hauptproblem. Radfahrer müssen für andere Verkehrsteilnehmer sichtbar sein", betont Michael Lohl. Der erste Polizeihauptkommissar ist Leiter des Bezirksdienstes Paderborn und an diesem Tag mit weiteren Beamtinnen und Beamten auf den Zuwegung zum Paderborner Goerdeler-Gymnasium vor Ort. Verkehrssichere Fahrräder müssen mindestens mit einem nach vorne gerichteten Schweinwerfer, der einen weißen Reflektor enthalten sollte, ausgerüstet sein. An der Rückseite des Rads müssen mindestens eine rot leuchtende Lampe und ein roter Rückstrahler angebracht sein. Die Leuchten müssen so eingestellt sein, dass sie andere Verkehrsteilnehmer nicht blenden.

Der Rückstrahler kann ebenso in die Rückleuchte integriert sein. Betrieben werden die Lampen üblicherweise über einen am Fahrrad montierten Dynamo. Alternativ sind auch abnehmbare Akku- und Batterieleuchten erlaubt, die das Prüfzeichen des Kraftfahrt-Bundesamtes, die so genannte K-Nummer, haben. Pflicht sind ebenso zwei Speichenreflektoren pro Rad. Alternativ sind auch ringförmig zusammenhängende reflektierende weiße Streifen an Reifen beziehungsweise an Felgen oder in den Speichen von Vorder- und Hinterrad sowie weiße reflektierende Speichenhülsen erlaubt. Dazu gehören noch zwei gelbe Pedalrückstrahler vorne und hinten, zwei unabhängig voneinander funktionierende Bremsen und eine gut hörbare Klingel. Radfahrenden, die nicht auf die Verkehrssicherheit ihres Fahrrads achten, droht ein Bußgeld von 20 Euro.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251/306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251/ 306-1222

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4458391 Polizei Paderborn

@ presseportal.de