Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Obs, Polizei

#PassAuf!

06.09.2019 - 13:51:23

Polizei Paderborn / #PassAuf! - Polizei ahndet bei ...

Paderborn - (mh) Im Rahmen der #PassAuf!-Schwerpunktkontrollen zur Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr stand am Dienstag das Verhalten von Fahrradfahrenden und das Verhalten gegenüber Radfahrenden im Fokus. Am Donnerstag konzentrierten sich die Kontrollen der Kreispolizeibehörde Paderborn auf das Thema Ablenkung. Insgesamt wurden 83 Verkehrsverstöße festgestellt.

Bei den Kontrollen, die sich auf das Paderborner Stadtgebiet bezogen, erwischte die Polizei 19 Autofahrer, die mit ihrem Handy, statt mit dem Straßenverkehr beschäftigt waren. Ihnen drohen nun ein Bußgeld über 100 Euro sowie ein Punkt in Flensburg. 14 Personen waren ohne einen angelegten Sicherheitsgurt unterwegs, ein Autofahrer überfuhr eine rote Ampel. Dazu wurde gegen einen Rollerfahrer eine Strafanzeige gestellt, da er keinen Versicherungsschutz hatte. Ins Netz gingen der Polizei ebenso zwei Radfahrende, die während der Fahrt mit ihrem Handy beschäftigt waren.

Die Zweiradfahrer standen schon bei den Schwerpunktkontrollen am Dienstag im Fokus. Sie konzentrierten sich ebenfalls auf das Paderborner Stadtgebiet. Dabei setzte die Polizei morgens an der Theresienstraße auf direkte Kommunikation und ermahnte mündlich 35 Schülerinnen und Schüler, die auf dem Weg zur Schule mit dem Fahrrad den Gehweg benutzt hatten. Im Laufe der Kontrollen fielen noch neun weitere Personen dadurch auf, dass sie entweder in der falschen Richtung oder ebenso auf dem Gehweg unterwegs waren. Ein Autofahrer erhielt ein Verwarngeld, weil er beim Abbiegen einen Radfahrenden gefährdete, ein weiterer PKW-Fahrer wurde mit einem Handy am Steuer erwischt.

OTS: Polizei Paderborn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/55625 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_55625.rss2

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251/306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251/ 306-1222

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de