Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Ostalbkreis.

08.01.2020 - 11:16:41

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis. Unfälle, Einbruch und ...

Aalen - Auffahrunfälle

Aalen: Aus Unachtsamkeit verursachte ein 63-jähriger Hyundai-Lenker am Dienstagabend einen Auffahrunfall, als er gegen 20.15 Uhr im Einmündungsbereich Julius-Bausch-Straße/Stuttgarter Straße auf einen verkehrsbedingt an einer Ampel haltenden 48-jährigen Opel-Lenker auffuhr. Dadurch entstand Sachschaden von ca. 1500 Euro.

Neresheim: Verkehrsbedingt musste am Dienstagabend eine 51-jährige Skoda-Lenkerin anhalten, als sie gegen 19.10 Uhr von der Heidenheimer Straße nach links abbiegen wollte. Dies bemerkte eine nachfolgende 20-jährige Opel-Lenkerin zu spät und fuhr auf. 2000 Euro sind hier die Schadensbilanz.

Neresheim: Unfall im Einmündungsbereich

Im Einmündungsbereich Hauptstraße/Nördlinger Straße kam es am Dienstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 21-jährigen Audi-Lenker und einem 28-jährigen Ford-Lenker, wodurch ein Gesamtschaden von ca. 6000 Euro entstand. Zudem zog sich der 28-jährige Ford-Lenker leichte Verletzungen zu.

Essingen: Unfall beim Ausparken

Auf einem Kundenparkplatz in der Margarete-Steiff-Straße beschädigte eine 32-jährige BMW-Lenkerin am Dienstagnachmittag gegen 16.10 Uhr beim Rückwärtsausparken einen geparkten Pkw VW Touran und verursachte einen Gesamtschaden von ca. 4000 Euro.

Aalen: Unfall beim Fahrspurwechsel

Beim Wechsel vom linken auf den rechten Fahrstreifen der Friedrichstraße kollidierte ein 40-jähriger VW-Lenker am Dienstagnachmittag gegen 14.50 Uhr mit einem dort fahrenden 49-jährigen Mercedes-Lenker und verursachte einen Gesamtschaden von ca. 2000 Euro.

Oberkochen: Einbruch und Vandalismus in Schule

Zwischen Samstag, 4.1. und Dienstag, 7.1. drangen Unbekannte über eine Notausgangstüre in die Räumlichkeiten der Tiersteinschule im Hölderlinweg ein. Dort verschütteten sie Flüssigkeiten und verstreuten Spiele und entwendeten aus einem Spind einen Schlüssel. Hinweise nimmt der Polizeiposten Oberkochen unter Telefon 07364/955990 entgegen.

Abtsgmünd: Spiegelstreifer

Auf der L 1073 streifte am Dienstagmorgen gegen 5.45 Uhr ein unbekannter Fahrzeuglenker den linken Außenspiegel einer entgegenkommenden 38-jährigen Mitsubishi-Lenkerin und setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. An dem Pkw entstand geringer Sachschaden. Hinweise auf den Verursacher bitte an die Polizei Ellwangen, Tel. 07961/9300.

Ellwangen: Unfallflucht

Ein am Fahrbahnrand der Marienstraße geparkter Pkw Seat wurde am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr von einem unbekannten Fahrzeuglenker beim Vorbeifahren gestreift. Hinweise hierzu bitte an die Polizei Ellwangen, Tel. 07961/9300.

Bopfingen: Pkw zerkratzt

Mit einem spitzen Gegenstand zerkratzte ein Unbekannter zwischen Silvester und dem Dreikönigstag einen Pkw Audi Q7, der am Fahrbahnrand der Schillerstraße abgestellt war. 2500 Euro sind hier die Schadensbilanz. Hinweise bitte an den Polizeiposten Bopfingen, Tel. 07362/96020.

Lorch-Waldhausen: Sachbeschädigungen am Bahnhof

Am Dienstagabend warfen Unbekannte gegen 23 Uhr mit zuvor aus dem Gleisbett entnommenen Steinen am Bahnhof gegen die ca. 1x2 Meter großen Glasscheiben eines Aufenthaltshäuschens, einer Informationstafel sowie in der Unterführung gegen ein Lichtelement der Decke. Der Schaden dürfte sich auf ca. 10.000 Euro belaufen. Das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd bittet um Hinweise auf die Verursacher unter Tel. 07171/3580.

Schechingen: Von Fahrbahn abgekommen

Am Dienstag befuhr ein Pkw-Lenker gegen 18.45 Uhr die K 3260 von Schechingen kommend in Richtung Göggingen. Als er in der Senke auf Höhe Haghof von einem entgegenkommenden Pkw leicht geblendet wurde, fuhr er kurz vor Ende einer Linkskurve in den Grünstreifen und touchierte beim Gegenlenken leicht die Leitplanke. Der Schaden am Pkw wird auf ca. 5000 Euro beziffert.

Schwäbisch Gmünd: Pkw rollt gegen Pkw

Ein nicht genügend gegen das Wegrollen gesicherter Pkw Audi A3, der am Dienstag gegen 18.20 Uhr auf der abschüssigen Fahrbahn der Rechbergstraße abgestellt war, machte sich selbständig und prallte gegen einen geparkten Pkw Opel Insignia. 3000 Euro sind hier die Schadensbilanz.

Schwäbisch Gmünd: Unfallflucht - Polizei sucht Zeugen

Als am Dienstag ein 61-jähriger BMW-Lenker gegen 18 Uhr die L 1156 von Lindach in Richtung Brainkofen befuhr, kamen ihm im Bereich er Ausfahrt Herlikofen/Paulusheim zwei Fahrzeuge entgegen. Nachdem das erste Fahrzeug nach rechts in Richtung Herlikofen eingebogen war, fuhr der zweite Pkw an dem einbiegenden Pkw vorbei und streifte dabei mit seinem Außenspiegel den Außenspiegel des entgegenkommenden 61-jährigen BMW-Lenkers und setzte dann beschleunigt seine Fahrt fort. Hinweise auf den Verursacher bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel. 07171/3580.

Schwäbisch Gmünd: Unfall beim Ausparken

Auf einem Parkplatz in der Lorcher Straße fuhr am Dienstag gegen 14.50 Uhr eine 20-jährige VW-Lenkerin beim Ausfahren aus einer Parklücke gegen eine hinter ihr stehende 67-jährige Ford-Lenkerin. Durch die Kollision entstand ein Gesamtschaden von ca. 7000 Euro.

Waldstetten: Rollstuhlfahrer verletzt

Ein 26-Jähriger fuhr am Dienstag gegen 17.30 Uhr mit seinem Mercedes in der Hauptstraße rückwärts. Hierbei kam es vermutlich zum Zusammenstoß mit einem 59 Jahre alten Rollstuhlfahrer, der sich schwer verletzte. Er wurde durch den Rettungsdienst samt Notarzt versorgt und in eine Klinik eingeliefert. Sachschaden entstand nicht.

Gschwend: Unfallflucht unter Alkohol

Ein mit über einem Promille alkoholisierter 43-Jähriger steht im Verdacht, am Dienstagabend gegen 22.10 Uhr eine Hausfassade in der Gmünder Straße mit seinem Toyota touchiert zu haben. Danach entfernte sich der Mann unerlaubt, wurde aber durch Zeugen beobachtet. Der Mann konnte an seiner Wohnanschrift angetroffen werden und musste die Polizisten mit zur Blutentnahme begleiten. Die Ermittlungen bezüglich seiner Fahrereigenschaft sowie Schaden an der Fassade dauern an.

Heubach: Vorfahrt missachtet

Ein 82-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr am Dienstag gegen 16.10 Uhr von einem Verbindungsweg in die Bucher Hauptstraße ein. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines 53-jährigen Opel-Fahrers, der Zeugenangaben zufolge flott unterwegs war. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der Opel-Fahrer nach rechts aus und fuhr in den Graben. Seine 27-jährige Beifahrerin verletzte sich leicht. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 2000 Euro.

Iggingen: Auffahrunfall mit verletzten Personen

Auf der B 29 im Bereich des Verteilers Iggingen musste am Dienstagmittag ein 70-jähriger Lkw-Lenker sowie ein nachfolgender 75-jähriger Ford-Lenker verkehrsbedingt anhalten, um Einsatzfahrzeugen die Weiterfahrt zu ermöglichen. nachfolgende 85-jährige Audi-Lenker bemerkte dies zu spät, fuhr auf und schob die beiden haltenden Fahrzeuge aufeinander. Die 76-jährige Beifahrerin in dem Ford wurde schwer, eine weitere 52-jährige Mitfahrerin leicht verletzt. Der Unfallverursacher selbst wurde leicht verletzt. Der Schaden wird auf ca. 20.000 Euro beziffert.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-107 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/4486124 Polizeipräsidium Aalen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...