Polizei, Kriminalität

Ostalbkreis: Verkehrsunfälle

09.11.2017 - 10:21:43

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Verkehrsunfälle

Ostalbkreis - Crailsheim.Ostalbkreis: Polizei sucht beschädigten Skoda mit AA-Kennzeichen

Der Polizei in Crailsheim wurde von einem Verkehrsteilnehmer mitgeteilt, dass er eventuell einen blauen Skoda mit AA-Kennzeichen beim Ausparken aus einer Parklücke in der Straße Badwiesen beschädigt habe. Der Vorfall müsste sich am Sonntag zwischen 20:30 Uhr und 20:45 Uhr ereignet haben. Sollte der Fahrer des blauen Skodas einen Schaden an seinem PKW feststellen, wird unter der Rufnummer 07951 / 4800 um Kontaktaufnahme mit der Polizei Crailsheim gebeten.

Essingen: Zwei Wildschweine bei Unfall getötet

Gegen 21.45 Uhr querte am Mittwochabend eine Rotte Wildschweine die B 29, zwischen Aalen und Mögglingen. Zwei der Tiere wurden vom Pkw VW eines 32-Jährigen erfasst und getötet. Am Fahrzeug entstand lediglich geringer Sachschaden.

Aalen: Wildunfall

Treppach: Rund 2000 Euro Sachschaden entstand am Mittwochnachmittag, als eine 26-jährige Autofahrerin gegen 17.30 Uhr auf der Bodenbachstraße, kurz nach dem Ortsschild, mit ihrem Pkw BMW ein Reh erfasste, das dort die Fahrbahn querte. Das Tier wurde bei dem Anprall getötet.

Aalen: Vorfahrt missachtet

Eine 52 Jahre alte Renault-Fahrerin verursachte am Mittwochabend einen Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 2000 Euro entstand. Gegen 19.30 Uhr missachtete sie an der Kreuzung Kantstraße / Fichtestraße die Vorfahrt eines 55-jährigen VW-Fahrers. Beide Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt.

Aalen: Fahrzeug übersehen

Von einem Parkplatz kommend, fuhr ein 22-Jähriger am Mittwochnachmittag mit seinem Pkw Mercedes Benz auf die Fackelbrückenstraße ein. Dabei übersah er den dort fahrenden VW Golf eines 66-Jährigen und streifte diesen. Der bei dem Unfall gegen 17 Uhr entstandene Sachschaden wurde auf rund 1500 Euro geschätzt.

Aalen: Unfallflucht

Ein unfallflüchtiger Fahrzeuglenker verursachte am Mittwoch einen Sachschaden von rund 1000 Euro, als er zwischen 7.45 und 13.30 Uhr einen Pkw Skoda beschädigte, der auf einem Lehrerparkplatz in der Parkstraße abgestellt war. Hinweise bitte an das Polizeirevier Aalen, Telefon 07361/5240.

Ellwangen: 5000 Euro Sachschaden

Im Zeitraum zwischen 21.30 und 2.10 Uhr besprühten Unbekannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag große Teile des Treppenhauses der Parkpalette am Schönen Graben. Auch ein VW Sharan wurde von den Tätern mit Farbe beschmiert. Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes, der kurz nach 2 Uhr seine Überprüfung vornahm, bemerkte beim Einfahren in das Parkhaus drei Personen, die jedoch flüchteten, als sie den Mann sahen. Insgesamt verursachten die Unbekannten einen Sachschaden von rund 5000 Euro. Weitere Hinweise bitte an das Polizeirevier Ellwangen, Telefon 07961/9300.

Ellwangen: Unfall beim Rangieren

Beim Rangieren seines Lkws am Mittwochnachmittag beschädigte der 32-jährige Fahrer gegen 17.30 Uhr einen in der Ludwig-Lutz-Straße abgestellten Pkw Renault Clio. Er richtete dabei einen Sachschaden von rund 1000 Euro an.

Schwäbisch Gmünd: Geparktes Fahrzeug beschädigt

Auf rund 1700 Euro beläuft sich der Sachschaden, den ein 29-Jähriger am Mittwochabend, gegen 23 Uhr verursachte, als er mit seinem Pkw Renault einen in der Kolomanstraße geparkten VW Golf beschädigte.

Schwäbisch Gmünd: Unfallflucht

Vermutlich beim Rangieren beschädigte ein Unbekannter am Dienstagvormittag eine Sandsteinmauer im Strutweg, wobei er dem Besitzer einen Sachschaden von rund 500 Euro bescherte. Die Unfallzeit kann auf die Zeit zwischen 10.30 und 11.30 Uhr eingegrenzt werden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Telefon 07171/3580 entgegen.

Schwäbisch Gmünd: Unfall beim Wechseln der Fahrspur

Beim Fahrspurwechsel auf der Mutlanger Straße übersah ein 50-jähriger Autofahrer am Mittwochnachmittag den Pkw Ford eines ebenfalls 50 Jahre alten Fahrers. Er streifte kurz nach 14 Uhr das Fahrzeug mit seinem Pkw Mitsubishi und richtete einen Sachschaden von rund 1500 Euro an.

Schwäbisch Gmünd: Schaden verursacht und ignoriert

Gegen 12.45 Uhr beschädigte eine 68-jährige Frau am Mittwochmittag mit ihrem Pkw Mercedes Benz einen Pkw Ford, der auf dem Parkplatz am Berufsschulzentrum in der Oberbettringer Straße abgestellt war. Ohne sich um den von ihr verursachten Schaden von rund 1600 Euro zu kümmern, ging die 68-Jährige zu Fuß davon. Die Besitzerin des beschädigten Fahrzeuges, die den Vorfall wohl beobachtet hatte, verständigte daraufhin die Polizei, worauf die Unfallflüchtige schnell ermittelt war.

Lorch: 73-Jähriger verursacht Sachschaden

Mit seinem Lkw beschädigte der 73-jährige Fahrer am Mittwochvormittag beim Rangieren gegen 11.20 Uhr einen in der Gaisgasse stehenden Pkw Ford, wobei ein Sachschaden von etwa 1200 Euro entstand.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-107 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...