Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Ostalbkreis: Unfälle

08.11.2019 - 10:16:26

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Unfälle

Aalen - Westhausen/BAB7: Auffahrunfall

Auf der BAB 7, zwischen Anschlussstellen Oberkochen und Westhausen ereignete sich am Donnerstagnachmittag ein Auffahrunfall, bei dem rund 22.000 Euro Schaden entstanden. Ein 65 Jahre alter Audi-Fahrer fuhr aus Unachtsamkeit auf den Sattelauflieger eines vorausfahrenden 37-jährigen Lkw-Fahrers auf. An dem Audi entstand dabei Totalschaden. Verletzt wurden die beiden Fahrer nicht.

Hüttlingen: Wildunfall

Auf der B 29 zwischen Oberalfingen und Hüttlingen erfasste eine 52-Jährige am Donnerstagabend kurz vor 23 Uhr mit ihrem Pkw VW Touran ein die Fahrbahn querendes Reh, das bei dem Anprall getötet wurde. Der am Fahrzeug entstandene Sachschaden beziffert sich auf rund 1500 Euro.

Aalen: Falsch abgebogen

Auf rund 7000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend entstand. Gegen 19 Uhr bog ein Autofahrer von der Osterbucher Steige unerlaubt nach links in die Carl-Zeiss-Straße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Fahrzeug, welches in Richtung Gewerbegebiet unterwegs war. Beide Fahrzeuglenker blieben unverletzt.

Aalen: Aufgefahren

Lediglich geringer Sachschaden entstand am Donnerstagnachmittag gegen 17.30 Uhr, als eine 52-Jährige mit ihrem Pkw BMW auf der B 29 Höhe Westside auf den verkehrsbedingt stehenden Pkw Opel eines 43-Jährigen auffuhr.

Oberkochen: Gas- und Bremspedal verwechselt

Ein 77-Jähriger verursachte am Donnerstagmittag einen Verkehrsunfall, bei dem ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 7000 Euro entstand. Gegen 14 Uhr wollte der Senior seinen Pkw Toyota rückwärts in eine Parklücke in der Beethovenstraße einparken. Dabei verwechselte er das Gas- mit dem Bremspedal, weshalb das Fahrzeug rückwärts einen Hang hinterfuhr und eine Wäschespinne umfuhr, die in einem Vorgarten aufgestellt war. Der 77-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt.

Aalen: Gegen Leitplanke gefahren

Kurz nach 7.30 Uhr am Donnerstagmorgen befuhr ein 54-Jähriger mit seinem Pkw Ford die L 1080-Himmlinger Steige in Fahrtrichtung Aalen. Wegen eines Fahrfehlers kam der Pkw ins Schleudern und pralle gegen die Leitplanken, wobei ein Sachschaden von rund 5000 Euro entstand.

Ellwangen: Reh bei Unfall getötet

Mit seinem Pkw Mercedes Benz erfasste ein 57-Jähriger am Donnerstagabend gegen 20.45 Uhr auf der B 290 zwischen Schweighausen und Ellwangen ein die Fahrbahn querendes Reh. Das Tier wurde bei dem Aufprall getötet; am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 1500 Euro.

Ellwangen: Aufgefahren

Noch unklar ist die Höhe des Sachschadens, den eine 28-Jährige am Donnerstagvormittag gegen 10.45 Uhr verursachte, als sie mit ihrem Pkw VW auf einen verkehrsbedingt in der Dr.-Adolf-Schneider-Straße anhaltenden Pkw VW auffuhr.

Schwäbisch Gmünd: Geparktes Fahrzeug durch Lkw beschädigt

Beim Befahren der Katharinenstraße schwenkte die rechte Bordwandtüre eines Lkw, die offenbar nicht verschlossen war, auf und beschädigte einen dort geparkten Pkw Mitsubishi. Bei dem Unfall, der sich am Freitagmorgen gegen 1.40 Uhr ereignete, entstand ein Gesamtschaden von rund 6000 Euro.

Schwäbisch Gmünd: Unfall beim Abbiegen

Rund 5000 Euro Sachschaden entstand am Donnerstagmorgen gegen 7.40 Uhr, als ein 19-Jähriger mit seinem Pkw Audi von der Werrenwiesenstraße nach links in den Buchhölzlesweg einbog und hierbei den Pkw Opel einer 39-Jährigen streifte.

Schwäbisch Gmünd: 3000 Euro Sachschaden

Beim Wechseln der Fahrspur auf der Aalener Straße übersah eine 47-Jährige am Donnerstagabend gegen 20.15 Uhr den neben ihr fahrenden Pkw Audi einer 29-Jährigen und streifte diesen mit ihrem Pkw Smart. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich auf rund 3000 Euro.

Schwäbisch Gmünd-Großdeinbach: Unfallverursacher stand unter Alkoholeinwirkung

Gegen 14 Uhr am Donnerstagmittag befuhr ein 63-Jähriger mit seinem Pkw Mercedes Benz die Kreisstraße 3268 zwischen Schwäbisch Gmünd und Großdeinbach. Wegen überhöhter Geschwindigkeit und Alkoholeinfluss kam er mit seinem Fahrzeug im Verlauf eines Überholvorgangs nach links von der Straße ab und prallte gegen die dortigen Leitplanken, wobei ein Gesamtschaden von rund 26.000 Euro entstand. Der Unfallverursacher musste sich im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen; sein Führerschein wurde einbehalten.

Täferrot: Unfallflucht

Ein bislang unbekannter Autofahrer verursachte am Donnerstagmorgen einen Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 3000 Euro entstand. Kurz vor 8 Uhr befuhr ein 42-Jähriger mit seinem Pkw Mercedes Benz die Kreisstraße 3256 zwischen Täferrot und Durlangen. Im Bereich einer scharfen Linkskurve musste er dort, eigenen Angaben zufolge, einem Pkw VW ausweichen, der wohl mittig auf der Fahrbahn fuhr. Der 42-Jährige fuhr mit seinem Pkw gegen zwei Verkehrszeichen; zu einer Berührung mit dem VW kam es nicht. Hinweise auf den Verursacher, der mit einem weißen Pkw VW, evtl. Polo, unterwegs war, nimmt der Polizeiposten Leinzell, Tel.: 07175/9219680 entgegen.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-107 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de