Polizei, Kriminalität

Ostalbkreis: Unfälle

13.01.2019 - 12:56:18

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Unfälle

Aalen - Aalen - Anfahrunfall

Am Samstag, gegen 10:35 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße, zwischen Unter- und Oberkochen ein Verkehrsunfall. Ein 45-jähriger Opel-Lenker stand mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf der Auffahrt zur Bundesstraße in Unterkochen. Als eine 68-Jährige Citroen-Lenkerin an ihm vorbei fuhr, setzte er plötzlich seine Fahrt fort und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. An diesen entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro.

Aalen - Abkommen von der Fahrbahn aufgrund von Schneeglätte

Am Samstag, gegen 20:17 Uhr, kam ein 58-jähriger KIA-Fahrer auf der Himmlinger Steige, aufgrund von Schneeglätte, von der Fahrbahn ab und rutschte anschließend in den Straßengraben. Hierbei kollidierte er mit einem Verkehrszeichen. Das Fahrzeug musste im Anschluss durch einen Abschleppdienst geborgen werden und die Straßenmeisterei wurde zum Abstreuen der glatten Fahrbahn verständigt. Es entstand ein Sachschaden am Fahrzeug in Höhe von 4.000 Euro.

Ellenberg - Fahrzeug über Skipiste - Zeugen gesucht

In der Nacht von Freitag auf Samstag befuhr ein unbekannter Fahrzeuglenker die Skipiste am Skilift in Hintersteinbach. Die Skipiste konnte daraufhin am Samstag nicht zum Skifahren genutzt werden. Die Kinder, welche sich bereits voller Vorfreude am Lift befanden, mussten enttäuscht nach Hause gehen. Der entstandene Sachschaden konnte bislang nicht beziffert werden. Hinweise auf den Verursacher erbittet das Polizeirevier Ellwangen unter der Telefonnummer 07961 - 930 0.

Wört - Abkommen von der Fahrbahn aufgrund von Schneeglätte

Am Samstag, gegen 21:05 Uhr, kam eine 51-Jährige Opel-Lenkerin auf der Kreisstraße zwischen Wört und Dürrenstetten, aufgrund von Schneeglätte ins Rutschen und kam in Folge dessen nach links von der Fahrbahn ab. Hierbei kollidiert sie mit der Leitplanke. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4.500 Euro.

Mögglingen - Unfall beim Vorbeifahren

Am Samstag gegen 14:15 Uhr streifte eine 51-Jährige VW-Fahrerin in der Schillerstraße beim Vorbeifahren einen ordnungsgemäß geparkten Skoda. Es entstand Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro.

Schwäbisch Gmünd - Unfall beim Auffahren auf die Bundesstraße

Am Samstag, gegen 19:40 Uhr, befuhr ein 81-jähriger Ford-Fahrer die Auffahrt, Schwäbisch Gmünd-Ost der Bundesstraße 29 in Fahrtrichtung Stuttgart. Er fuhr auf die Bundesstraße ein und missachtete die Vorfahrt eines 32-jährigen Mazda-Lenkers, welcher sich bereits auf der Bundesstraße befand. Es kam zu einer Kollision der Fahrzeuge, bei welcher glücklicherweise keiner der Insassen verletzt wurde. Der Gesamtschaden beträgt ca. 4.000 Euro.

Schwäbisch Gmünd - Unfall verursacht und abgehauen

Ein unbekannter Fahrzeuglenker streifte vermutlich beim Ein- oder Ausparken am Samstag, gegen 13:54 Uhr, auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts in der Lorcher Straße den geparkten Ford eines 41-jährigen und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro zu kümmern. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd unter der Telefonnummer 07171 - 3580 entgegen.

Ellwangen - Schneeglätte auf der Autobahn

Am Samstagabend, gegen 19:20 Uhr, kam es aufgrund von Schneeglätte zu einem Unfall auf der Autobahn 7 zwischen Ellwangen und Aalen-Westhausen in Richtung Ulm. Ein 20-jähriger VW-Lenker verlor aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und der schneebedeckten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam im Anschluss nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei kippte das Fahrzeug im Grünstreifen auf die linke Fahrzeugseite. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Es entstand ein Sachschaden am Fahrzeug in Höhe von 7.000 Euro.

Ellwangen - zwei Unfälle durch Schneeglätte auf der Autobahn, drei leicht verletzte Personen

Am Sonntagmorgen, gegen 03:55 Uhr, kam es aufgrund von Schneeglätte zu einem Unfall auf der Autobahn 7 zwischen Ellwangen und Aalen-Westhausen in Richtung Ulm. Ein BMW-Lenker verlor aufgrund der Witterung und mutmaßlich aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam daraufhin nach rechts von der Fahrbahn ab. Der BMW-Fahrer, ein 27-jähriger Beifahrer und ein 34-jähriger Mitfahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der Fahrer und der Mitfahrer wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Es entstand Sachschaden am Fahrzeug und ein Flurschaden in Höhe von gesamt 21.000 Euro. Ein weiterer Unfall ereignete sich ca. 400 Meter vor der Unfallstelle. Ein 24-jähriger BMW-Lenker verlor aus gleichen Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ebenfalls von der Fahrbahn ab. Hierbei überfuhr er einen Leitpfosten und ein Stationierungszeichen. Es entstand Sachschaden am Fahrzeug und Flurschaden in Höhe von 8.000 Euro.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Telefon: 07361 580-0 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Das sagte die Juristin Seda Basay-Yildiz der «Süddeutschen Zeitung». Ob das Schreiben im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe in der Frankfurter Polizei steht, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt wollte sich nicht dazu äußern. Die Anwältin hatte im Prozess um Beate Zschäpe und die Terrorgruppe NSU Opfer vertreten und in anderen Verfahren mutmaßliche islamistische Gefährder verteidigt. Frankfurt - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat nach eigenen Angaben erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Fax mit massiven Drohungen erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 15:12) weiterlesen...

Nach Polizisten-Suspendierung - Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Nun soll erneut eine mit «NSU 2.0» unterschriebene Drohung aufgetaucht sein. Ein erstes solches Fax hatte auf die Spur einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe von Polizisten geführt. Die Mordserie des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) sorgte für Entsetzen. (Politik, 14.01.2019 - 13:10) weiterlesen...

Rechte Bedrohug - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0». Auch diesmal heißt der Absender «NSU 2.0». Die Anwältin hatte im Prozess um den rechtsterroristischen «Nationalsozialistischen Untergrund» Opfer vertreten. Zum wiederholten Male wird eine deutsch-türkische Juristin in Frankfurt mit einem Schreiben bedroht. (Politik, 14.01.2019 - 08:16) weiterlesen...

Rechte Bedrohung - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0» München - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat einem Medienbericht zufolge erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Drohfax erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 08:02) weiterlesen...

Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0». Wie die «Süddeutsche Zeitung» berichtete, werden darin die Namen ihrer Eltern, ihres Mannes und ihrer Tochter genannt - aller Menschen, die unter ihrer Adresse gemeldet seien. So etwas könne man nicht über die sozialen Netzwerke herausfinden», sagte die Anwältin dem Bericht zufolge. Die Juristin hatte Anfang August 2018 nach Erhalt einer Drohung Anzeige erstattet. Die Frau hatte im Prozess um den rechtsterroristischen NSU Opfer vertreten. München - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat einem Medienbericht zufolge erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Drohfax erhalten. (Politik, 13.01.2019 - 23:58) weiterlesen...