Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Ostalbkreis: Unfälle, Diebstahl, ausgebüxte Kuh

07.01.2020 - 16:56:52

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Unfälle, Diebstahl, ...

Aalen - Aalen: Parkrempler

Beim Einparken ihres Pkw Ford beschädigte eine 37-Jährige am Dienstagmorgen gegen 8.10 Uhr einen in der Industriestraße stehenden Pkw, wobei ein Sachschaden von rund 500 Euro entstand.

Aalen-Unterkochen: Durch herabfallende Eisplatten leicht verletzt

Leichte Verletzungen zog sich eine 78-Jährige am Dienstagmorgen gegen 8.40 Uhr durch herabfallende Eisplatten zu. Die alte Dame stand an einer Bushaltestelle am Unterkochener Bahnhof, als ein Lkw an ihr vorbeifuhr, von dessen Dach die Platten herabfielen. Hinweise bitte an den Polizeiposten Oberkochen, Tel.: 07364/955990.

Abtsgmünd: Wildunfall

Auf der Landesstraße 1075 zwischen Abtsgmünd-Roßnagel und Laubach erfasste ein 47-Jähriger am Dienstagmorgen kurz nach 8 Uhr mit seinem Pkw VW Touran ein die Fahrbahn querendes Reh. Das Tier wurde bei dem Anprall getötet; am Fahrzeug entstand Sachschaden von rund 2000 Euro.

Aalen-Wasseralfingen: Einbaurinnen entwendet

Von einer Baustelle in der Ellwanger Straße entwendeten Unbekannte bereits zwischen Freitag, 29.11. bis Mittwoch 18.12.2019 insgesamt 7 Einbaurinnen für Duschen, die dort bereits montiert waren. Der Wert des Diebesgutes beziffert sich auf 4500 Euro. Hinweise auf den Täter bzw. den Verbleib der entwendeten Rinnen nimmt der Polizeiposten Wasseralfingen, Tel.: 07361/97960 entgegen.

Aalen: Unfall auf glatter Straße

Auf rund 1000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen entstand. Kurz vor 7.30 Uhr fuhr eine 26-Jährige mit ihrem Pkw VW Polo auf den Kreisverkehr in der Robert-Bosch-Straße zu. Witterungsbedingt konnte sie ihr Fahrzeug jedoch nicht rechtzeitig anhalten, weshalb sie gegen den im Kreisel fahrenden Pkw Audi einer 36-Jährigen fuhr. Beide Autofahrerinnen blieben unverletzt.

Abtsgmünd: Von der Fahrbahn abgekommen

Auf Höhe einer Bushaltestelle auf der Landesstraße 1080 kam ein 27-Jähriger am Dienstagmorgen kurz nach 6 Uhr mit seinem Pkw Opel auf eisglatter Straße von der Fahrbahn ab und fuhr gegen ein dort aufgestelltes Verkehrszeichen. Bei dem Unfall, bei dem der Fahrer unverletzt blieb, entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Abtsgmünd-Rötenbach: Ausgebüxte Kuh beschädigte Streifenwagen

Ein Mann meldete der Polizei am Montagabend gegen 18 Uhr, dass auf der B 19 bei Algishofen eine Kuh auf der Fahrbahn stehen würde. Als Beamte des Aalener Polizeireviers am genannten Ort eintrafen, stand der Vierbeiner in der angrenzenden Wiese. Mit dem Besitzer der Kuh, welcher zwischenzeitlich ebenfalls eingetroffen war, versuchten die Beamten zunächst das Tier, welches bereits vor rund zwei Wochen ausgebüxt war, einzufahren. Dies erwies sich jedoch als schwierig, da die Kuh schon bei geringster Annäherung die Flucht ergriff und dabei auch mehrfach auf die B 19 trabte. Erst nach rund zwei Stunden konnte das Tier vom Streifenwagen und dem Fahrzeug des Landwirtes auf dem Fußgängerüberweg einer Brücke eingekesselt werden. Mit Hilfe eines Seils versuchten ein Polizeibeamter und der Besitzer der Kuh dann, das Tier einzufangen, wobei diese jedoch ausschlug, zunächst das Fahrzeug ihres Besitzers und dann den Streifenwagen rammte. Anschließend sprang die Kuh auf die Motorhaube des Polizeifahrzeuges, wodurch ihr wiederum die Flucht über die Brücke gelang. Das Tier verschwand in einem Waldstück und konnte bislang auch nicht aufgefunden werden.

Bopfingen: Fahrzeug zerkratzt

Ein Unbekannter verursachte zwischen Silvesternachmittag, 16 Uhr und Montagmorgen, 9 Uhr einen Sachschaden von rund 2500 Euro, als er einen Pkw Audi Q7 mit einem spitzen Gegenstand zerkratzte. Hinweise auf den Täter bitte an den Polizeiposten Bopfingen, Tel.: 07362/960226.

Schwäbisch Gmünd: Aufgerutscht

Auf der Leutzestraße kam es am Dienstagmorgen gegen 8.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 1800 Euro entstand. Auf eisglatter Fahrbahn fuhr eine 18-Jährige zur Unfallzeit mit ihrem Pkw Ford auf den Pkw VW einer 36-Jährigen auf. Diese hatte ihr Fahrzeug wegen der Glätte angehalten. Beide Autofahrerinnen blieben unverletzt.

Heubach: Fahrzeug gestreift

Beim Vorbeifahren streifte ein 44-Jähriger am Dienstagmorgen gegen 9 Uhr mit seinem Lkw einen in der Strutfeldstraße abgestellten Pkw VW, wobei ein Gesamtschaden von rund 6000 Euro entstand.

Schwäbisch Gmünd: Gegen eine Mauer gefahren

Eisglätte war die Ursache eines Verkehrsunfalls, bei dem am Dienstagmorgen ein Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand. Mit seinem Ford-Transit kam ein 49-Jähriger gegen 9 Uhr auf glatter Straße von der Fahrbahn ab und prallte mit dem Fahrzeug gegen eine Mauer.

Lorch: 2000 Euro Sachschaden

Aufgrund von Glätte rutschte der Pkw Opel eines 47-Jährigen am Dienstagmorgen gegen 6.30 Uhr am Kreisverkehr Maierhofstraße gegen den Pkw VW Polo eines 32-Jährigen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-107 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/4485751 Polizeipräsidium Aalen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...

NRW-Innenminister wirbt für bessere Fehlerkultur bei der Polizei Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) wirbt für eine bessere Fehlerkultur bei der Polizei. (Polizeimeldungen, 11.01.2020 - 08:54) weiterlesen...