Polizei, Kriminalität

Ostalbkreis: Unfälle, Diebstähle

17.04.2019 - 17:36:23

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Unfälle, Diebstähle

Ostalbkreis - Aalen: Vorfahrt missachtet

Am Mittwoch, gegen 07:25 Uhr missachtete ein 20-jähriger Kia-Fahrer an der Kreuzung Aalener Straße / Langäckerweg die Vorfahrt einer 28 Jahre alten Toyota-Fahrerin und stieß mit ihr zusammen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf rund 8000 Euro beziffert.

Mögglingen: Wegweiser entwendet

Auf der Strecke zwischen Barnberg, Grubenholzwaldrand und Sixenhof wurden mindestens 50 Wegweiser entwendet. Die genaue Tatzeit kann nicht benannt werden, die Tat wurde am 07.04.2019 bekannt. Zeugenhinweise werden an den Polizeiposten Heubach unter der Telefonnummer 07173 8776 erbeten.

Aalen: Unfall mit drei Fahrzeugen

Am Mittwoch, kurz nach 14 Uhr staute sich der Verkehr auf der B19 zwischen Oberkochen und Aalen auf Höhe der Anschlussstelle Unterkochen. Dies bemerkte eine 27 Jahre alte Volvo-Fahrerin zu spät und fuhr auf einen vor sich fahrenden Oldtimer auf. Anschließend kollidierte der Volvo noch mit dem Renault eines 24-jährigen Mannes. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 30.000 Euro, verletzt wurde aber glücklicherweise niemand. Die Bundesstraße musste in Fahrtrichtung Aalen zeitweise gesperrt werden.

Schwäbisch Gmünd: Kabeltrommeln von Baustelle entwendet

Von einer Baustelle in der Hauptstraße wurden in der Zeit zwischen Freitag, 13:30 Uhr und Montag, 11 Uhr drei große Kabeltrommeln im Gesamtwert von rund 18.000 Euro entwendet. Aufgrund des Gewichts der Kabeltrommeln ist davon auszugehen, dass diese mit schweren Gerätschaften abtransportiert wurden. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwäbisch Gmünd unter der Telefonnummer 07171 3580 in Verbindung zu setzen.

Aalen: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Am Dienstag, zwischen 10 Uhr und 10:30 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer einen geparkten VW Golf und verursachte hierbei einen Sachschaden von rund 3000 Euro. Bislang ist allerdings nicht bekannt, ob der Schaden auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Straße "Im Hasennest" oder auf dem Parkplatz eines Wertstoffhofes in der Osterleinstraße verursacht wurde. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Aalen unter der Telefonnummer 07361 5240 entgegen.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Pressestelle Telefon: 07361/580-106 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Fahndung nach 18-Jähriger - Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind am Dienstag vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 08:42) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Maßnahme stehe in Zusammenhang mit einer FBI-Fahndung nach einer 18-Jährigen. Die Frau sei nach Colorado gereist und habe Drohungen gemacht. Sie sei bewaffnet und gelte als «extrem gefährlich», hieß es in einer Twitternachricht. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 00:10) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind abgeriegelt worden. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Nachricht kurz Tage vor dem Jahrestag des Massakers an der Columbine Highschool: Am 20. April 1999 hatten dort zwei mit Pistolen und Gewehren bewaffnete Teenager zwölf Mitschüler und einen Lehrer erschossen. Anschließend töteten sie sich selbst. Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt (Politik, 16.04.2019 - 22:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen. Doch bei Abrissarbeiten tauchen immer noch Datenträger auf. Auf die Polizei kommen weitere Fragen zu. Der mutmaßliche Tatort im Missbrauchsfall Lügde wurde von den Ermittlern längst freigegeben. (Politik, 16.04.2019 - 17:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde. Erste Erkenntnisse der Polizei weisen nicht auf neue Beweise hin. Zum wiederholten Mal innerhalb weniger Tage werden bei den Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde Datenträger gefunden. (Politik, 16.04.2019 - 08:34) weiterlesen...

Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde. Insgesamt handele es sich um 11 Videokassetten, eine CD und eine Mini-CD, teilte die Polizei mit. Nach einer ersten Durchsicht enthielten die Datenträger «keine strafrechtlich relevanten Inhalte, sondern Unterhaltungssendungen», teilte die Polizei mit. Ob Unbekannte die Datenträger in dem Container abgelegt hätten, sei Gegenstand von Ermittlungen. Lügde - Nach dem erneuten Fund von Datenträgern bei Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde ermittelt die Polizei zu den Hintergründen. (Politik, 16.04.2019 - 06:02) weiterlesen...