Polizei, Kriminalität

Ostalbkreis-Raum Ellwangen und Schwäbisch Gmünd: Unfälle

13.10.2017 - 10:51:34

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis-Raum Ellwangen und ...

Aalen - Ellenberg: Wildunfall

Mit ihrem Pkw Opel Corsa erfasste eine 23-Jährige am Freitagmorgen gegen 1.15 Uhr auf der Landesstraße 2220 zwischen Bautzenhof und Wört ein die Fahrbahn querendes Reh, das hierbei getötet wurde. Am Fahrzeug der 23-Jährigen entstand Sachschaden von rund 1000 Euro.

Ellwangen: Unfall nicht bemerkt

Ein 59-Jähriger beschädigte am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr mit seinem Sattelzug einen Sonnenschirm, der vor einer Gaststätte in der Schmiedstraße aufgestellt war. Der Lkw-Fahrer hatte sich auf sein Navi verlassen und war deshalb versehentlich in die Fußgängerzone gefahren. Eigenen Angaben zufolge hatte er den Unfall nicht bemerkt, weshalb er weitergefahren war und sich nicht um den von ihm verursachten Schaden von rund 2000 Euro kümmerte. Anhand des Kennzeichens seines Lkw, das von einem Zeugen notiert wurde, konnte der 59-Jährige rasch ermittelt werden.

Ellwangen: Vorfahrt missachtet

Auf rund 4000 Euro wird der Sachschaden beziffert, den ein 24-Jähriger am Donnerstagvormittag verursachte. Kurz vor 11 Uhr befuhr eine 79-Jährige mit ihrem Pkw Mercedes Benz die Bahnhofstraße in Richtung Sebastian-Merkle-Straße. Im Kurvenlauf setzte sie dabei den linken Blinker. Der 24-Jährige, der mit seinem Pkw VW an der Einmündung von der Bahnhofstraße stand, fuhr daraufhin los, wobei es zur Kollision beider Fahrzeuge kam.

Adelmannsfelden: Von der Fahrbahn abgekommen

Glücklicherweise unverletzt blieb ein 19-Jähriger am Donnerstagmorgen bei einem von ihm verursachten Verkehrsunfall. Mit seinem Pkw BMW kam er auf der Kreisstraße 3242 zwischen Adelmannsfelden und Vorderwald vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit und mangelnder Fahrpraxis nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw fuhr in den Straßengraben, schleuderte auf die Fahrbahn zurück und blieb dort auf der linken Fahrzeugseite liegen. Der Sachschaden am BMW, der nur einen Tag vorher zugelassen wurde, beläuft sich auf rund 800 Euro.

Schwäbisch Gmünd: Kettenreaktion

Bei einem Auffahrunfall mit drei Beteiligten in der Rechbergstraße entstanden am Donnerstag gegen 14 Uhr rund 8000 Euro Sachschaden. Zu spät erkannte ein Pkw-Lenker, dass ein vor ihm Fahrender verkehrsbedingt angehalten hatte. Er fuhr auf, wobei das Fahrzeug im weiteren Verlauf noch auf einen vor ihm stehenden Pkw aufgeschoben wurde.

Schwäbisch Gmünd: Unfallflucht

Zwischen Dienstagabend, 18 Uhr und Mittwochabend, 21.30 Uhr beschädigte ein unfallflüchtiger Fahrzeuglenker einen Pkw BMW, der in der Breite Straße abgestellt war. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 2000 Euro. Hinweise auf den Verursacher bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580.

Schwäbisch Gmünd: Parkrempler I

Beim Ausparken ihres Pkw Opel beschädigte eine 69-Jährige am Donnerstagmittag gegen 13.30 Uhr einen in der Bethlehemer Straße abgestellten Pkw Toyota, wobei ein Sachschaden von rund 1500 Euro entstand.

Schwäbisch Gmünd: Parkrempler II

Auf rund 800 Euro wird der Sachschaden beziffert, den ein 20-Jähriger am Freitagmorgen gegen 1 Uhr verursachte, als er mit seinem Pkw Mazda beim Ausparken einen in der Hauffstraße geparkten Pkw VW Golf beschädigte.

Eschach: Reh bei Unfall getötet

Ein getötetes Reh und ein Sachschaden von rund 1000 Euro sind die Bilanz eines Wildunfalls, der sich am Donnerstagvormittag auf der Landesstraße 7125 zwischen Eschach und Göggingen ereignete, als eine 41-Jährige das Tier mit ihrem Pkw erfasste.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-106 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Hintergründe noch unklar - Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Mehrere Menschen werden verletzt. Als die Polizei eintrifft und die Attacken weitergehen, greifen die Beamten zur Waffe. Ein Mann randaliert am frühen Morgen vor einer geschlossenen Bäckerei in Fulda. (Politik, 13.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen. Die Bäckerei hatte nach Angaben der Ermittler zu dem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Das Tatmotiv ist noch unklar. Fulda - Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. (Politik, 13.04.2018 - 10:16) weiterlesen...