Polizei, Kriminalität

Ostalbkreis-Aalen und Schwäbisch Gmünd: Unfälle, Pkw-Aufbruch

19.12.2017 - 10:46:31

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis-Aalen und Schwäbisch Gmünd: ...

Aalen - Aalen: Fahrzeug übersehen

Mit seinem Pkw VW Golf fuhr eine 22-Jährige am Montagnachmittag kurz vor 15 Uhr vom Parkplatz des Berufsschulzentrums auf die Steinbeisstraße ein. Dabei übersah sie den Golf einer 70-Jährigen und streifte diesen. Insgesamt entstand dabei ein Sachschaden von rund 5000 Euro.

Aalen: Unfallflucht

Bereits am vergangenen Freitag zwischen 10 und 18 Uhr beschädigte ein unfallflüchtiger Fahrzeuglenker einen Pkw BMW, der auf einem Privatparkplatz in Östlichen Stadtgraben abgestellt war. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt. An der Unfallstelle konnte ein blaumetallic-farbenes Plastikteil vom Verursacherfahrzeug gesichert werden. Hinweise auf den Verursacher bitte an das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240.

Mögglingen: Aufgefahren - 5000 Euro Sachschaden-Zeugen gesucht

Gegen 15.45 Uhr am Montagnachmittag fuhr ein 22-Jähriger mit seinem Pkw VW auf der B 29 zwischen Essingen und Mögglingen im Bereich der Baustelle auf Höhe der Brücke bei Hermannsfeld auf den Pkw Opel einer 34-Jährigen auf. Die 34-Jährige gab an, dass sie wegen einer Baustellenwalze, welche auf die Fahrbahn eingefahren sei, habe scharf bremsen müssen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro. Zur Klärung der genaueren Umstände sucht das Polizeirevier Aalen Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und zur Klärung beitragen können. Diese werden gebeten, sich unter Tel. 07361/5240 zu melden.

Mutlangen: Unfall beim Ausparken

Auf ca. 1000 Euro beziffert sich der Sachschaden, den eine 28-Jährige am Montagnachmittag verursachte, als sie gegen 16 Uhr mit ihrem Pkw Seat Ibiza auf dem Mitarbeiterparkplatz der Stauferklinik in der Wetzgauer Straße einen VW Golf beschädigte.

Schwäbisch Gmünd: Fahrzeugscheibe eingeschlagen

Am Montagabend, zwischen 20 und 22 Uhr, schlug ein Unbekannter die Scheibe eines Pkw VW ein, der in dieser Zeit im Turniergraben abgestellt war. Aus dem Fahrzeuginneren entwendete der Täter eine Handtasche, in welcher sich außer einem geringen Bargeldbetrag mehrere persönliche Gegenstände der Besitzerin befanden. Hinweise bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580.

Schwäbisch Gmünd: 4000 Euro Sachschaden

Kurz vor 20 Uhr am Montagabend ereignete sich in der Straße Brandstatt ein Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 4000 Euro entstand. Beim Ausparken seines Pkw Fiat beschädigte ein 18-Jähriger einen dort abgestellten Pkw Audi.

Gschwend: In den Graben gerutscht

Auf der Kreisstraße 3101 zwischen Fichtenberg und Wildgarten kam einer 33 Jahre alte VW-Fahrerin am Montagvormittag gegen 11.30 Uhr ein Fahrzeug entgegen, das offenbar zu weit links fuhr. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, steuerte die 33-Jährige ihr Fahrzeug nach rechts, wobei sie über den schneebedeckten Grünstreifen in den Straßengraben rutschte. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 3000 Euro. Bei dem entgegenkommenden Fahrzeug handelt es sich um einen silbernen oder weißen Kleinwagen. Weitere Hinweise bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580.

Durlangen: Gegen Räumfahrzeug gerutscht

Auf schneeglatter Fahrbahn rutschte der Pkw Opel einer 25-Jährigen am Montagmorgen kurz nach 8 Uhr auf der Kreisstraße 3257 seitlich gegen ein entgegenkommendes Räumfahrzeug. Bei dem Unfall, bei dem sowohl die 25-Jährige, als auch der 26 Fahrer des Räumfahrzeuges unverletzt blieben, entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-106 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...