Polizei, Kriminalität

Onlinebanking-Betrug

09.10.2018 - 11:21:38

Polizeipräsidium Mainz / Onlinebanking-Betrug

Mainz - Dienstag, 09.10.2018, 11:00 Uhr

Ein unbekannter Täter gelangt vermutlich über Schadsoftware in den Onlinebanking-Account eines 54-Jährigen. Er ruft die Servicestelle der Bank des Geschädigten an, um das TAN-Verfahren zu ändern. Dabei nennt er eine abgelaufene Personalausweisnummer des Geschädigten. Die Bank-Angestellte wird daraufhin skeptisch, beendet das Gespräch und kontaktiert den Geschädigten. Ein paar Tage zuvor kam es bereits zu einer unberechtigten Abbuchung in Höhe eines geringen dreistelligen Betrages via Lastschriftverfahren, die vom Geschädigten zurück gebucht wurde.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/ 65-3633 in Verbindung zu setzen.

OTS: Polizeipräsidium Mainz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117708 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117708.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz Pressestelle

Telefon: 06131-65-3011 / 3012 / 3013 E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de