Polizei, Kriminalität

OH_Süsel / Vortäuschen einer Straftat

09.11.2018 - 15:46:30

Polizeidirektion Lübeck / OH_Süsel / Vortäuschen einer Straftat

Lübeck - Ende September 2018 wurde bei der Polizeistation Süsel Anzeige wegen "Unerlaubten Entfernens vom Unfallort" erstattet. Eine 32-jährige Ostholsteinerin berichtete den Ermittlern der Polizeistation, dass eine unbekannte Person ihr Auto angefahren und sich dann unerlaubt entfernt habe.

Die Beamten nahmen die Ermittlungen auf. Die Schrammspuren und der darauf befindliche Farbabrieb wurden als mögliche Spuren des Verursacherfahrzeuges fototechnisch und mit dem polizeilichen Spurensicherungsmaterial gesichert.

Die Auswertung der gesicherten Spurenträger erbrachte nunmehr das Ergebnis, dass es sich bei den rötlichen Farbpartikeln, die auf dem Fahrzeug polizeilich gesichert worden waren, um "zerriebene mineralische Partikel" handelte.

Es besteht daher der Verdacht, dass es zu keinem Kontakt mit einem anderen Fahrzeug, sondern mit einer verklinkerten Mauer gekommen war.

Aus der bei der Polizeistation Süsel erstatteten Anzeige wegen "Unerlaubten Entfernens vom Unfallort" wurde somit eine Strafanzeige wegen "Vortäuschens einer Straftat", die sich gegen die 32-jährige Ostholsteinerin richtet.

OTS: Polizeidirektion Lübeck newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43738 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43738.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Dierk Dürbrook Telefon: 0451-131 2004 / 2015 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/POLIZEI/Polizei_n ode.html

@ presseportal.de