Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

OH Ahrensbök / Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen

29.06.2020 - 15:17:00

Polizeidirektion Lübeck / OH Ahrensbök / Verkehrsunfall mit zwei ...

Lübeck - Gemeinsame Medien-Information der Polizeidirektion Lübeck und der Staatsanwaltschaft Lübeck

Am frühen Sonntagmorgen (28.06.2020) um 05.30 Uhr ereignete sich in Ahrensbök ein Verkehrsunfall, bei dem die beiden 27 und 21 Jahre alten Insassen eines Pkw Audi schwer verletzt wurden.

Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge befuhr der 27-jährige mit seinem Audi RS5 aus Richtung Barghorst kommend die L184 innerorts in Richtung Ahrensbök/ Nordsternkreuzung.

In Höhe Hausnummer 86 verlor der Fahrer des Pkw offenbar infolge überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und fuhr dort gegen zwei Bäume. Das Auto überschlug sich, kollidierte mit einer Mauer / Grundstückseinfriedigung und kam mittig der Straße auf dem Dach zum Liegen.

Der Fahrer des Fahrzeuges wurde lebensgefährlich, der Beifahrer wurde schwer verletzt. Beide Personen mussten aus dem Fahrzeug befreit werden und wurden in eine Lübecker Klinik transportiert. Bei dem Fahrer wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet.

Zur Ermittlung von Unfallursache und -hergang wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck ein Sachverständiger zum Unfallort entsandt. Zur Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges wurde die L184 an der Unfallstelle bis circa 09.10 Uhr gesperrt.

Vonseiten der Polizeistation Ahrensbök wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Dierk Dürbrook Telefon: 0451-131 2004 / 2015 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43738/4637322 Polizeidirektion Lübeck

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...