Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Offenburg - Mit 1,5 Promille aus dem Verkehr gezogen, wer wurde gefährdet?

22.05.2020 - 17:11:34

Polizeipräsidium Offenburg / Offenburg - Mit 1,5 Promille aus ...

Offenburg - Eine 69 Jahre alte BMW-Fahrerin ist am Donnertagabend nach einem Zeugenhinweis von Beamten des Polizeireviers Offenburg mit rund 1,5 Promille aus dem Verkehr gezogen worden. Die Endsechzigerin hatte auf erfolgte Anhaltezeichen der Polizisten zunächst keinerlei Reaktion gezeigt und konnte erst in der Platanenallee einer näheren Überprüfung unterzogen werden, obwohl sie bereits schon im Industriegebiet Elgersweier von den Ordnungshütern aufgespürt wurde. Laut Zeugenaussagen soll die BMW-Lenkerin gegen 19:40 Uhr zwischen Lahr (Burgheim) und Heiligenzell auf die Gegenfahrbahn geraten sein, sodass ein entgegenkommender Autofahrer, möglicherweise ein SUV, ausweichen musste. Der noch unbekannte Autofahrer wird gebeten, sich unter der Telefonnummer: 0781 21-2200 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. Ihre gegenüber den Polizisten an den Tag gelegte Gleichgültigkeit wird sich möglicherweise bei erlangter Nüchternheit noch ändern, wenn der 69-Jährigen die Konsequenzen ihrer gefährlichen Ausfahrt bewusst werden. Der Führerschein der Frau wurde nach einer erhobenen Blutprobe einbehalten. Gegen sie wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

/wo

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781/21-1211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/4603882 Polizeipräsidium Offenburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

«Kontraste»-Bericht - Polizist soll Informationen an AfD-Chatgruppe verraten haben. Wenn Dienstgeheimnisse verraten werden, ist das schon problematisch genug. Noch schlimmer wird es, wenn einzelne Mitwisser zu rechtsextremistischen Kreisen gehören könnten. Die Polizei muss mit vielen Informationen sorgfältig umgehen. (Politik, 05.06.2020 - 16:52) weiterlesen...

«Kontraste» - Polizist soll Informationen an AfD-Chatgruppe verraten haben. Wenn Dienstgeheimnisse verraten werden, ist das schon problematisch genug. Noch schlimmer wird es, wenn einzelne Mitwisser zu rechtsextremistischen Kreisen gehören könnten. Die Polizei muss mit vielen Informationen sorgfältig umgehen. (Politik, 05.06.2020 - 16:50) weiterlesen...

Anti-Rassismus-Proteste - NFL-Quarterback Brees entschuldigt sich für seine Aussagen New Orleans - Der Quarterback der New Orleans Saints, Drew Brees, hat sich für seine Kommentare zu Anti-Rassismus-Protesten von Football-Spielern entschuldigt. (Polizeimeldungen, 04.06.2020 - 17:14) weiterlesen...

Proteste in den USA - NFL-Quarterback Brees sorgt mit Kommentaren für Empörung. Die Kommentare des sportlich über die Maßen respektierten Quarterbacks der New Orleans Saints stoßen vielen nun sauer auf. Die USA sind aufgewühlt, viele Sportler positionieren sich seit Tagen klar und deutlich gegen Rassismus und teilen ihre eigenen Erfahrungen damit. (Polizeimeldungen, 04.06.2020 - 05:14) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Strafe für protestierende Fußballer. Der DFB will auch künftig Anti-Rassismus-Aktionen von Fußballprofis nicht ahnden. Die öffentlichkeitswirksamen Solidaritätsaktionen von Weston McKennie, Jadon Sancho, Achraf Hakimi und Marcus Thuram bleiben sportrechtlich ohne Folgen. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 16:31) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 15:18) weiterlesen...