Polizei, Kriminalität

Ochtrup, zwei PKW-Diebstähle geklärt

06.12.2018 - 17:06:47

Polizei Steinfurt / Ochtrup, zwei PKW-Diebstähle geklärt

Steinfurt - Die Polizei hat nach zwei PKW-Diebstählen, die in Ochtrup verübt worden sind, zwei Tatverdächtige ermittelt. Die 18 und 24-Jährigen sind geständig. Zu einem Diebstahl eines KIAs an der Bahnhofstraße Ende November und eines VW in der Oster Anfang Dezember lagen bis vor kurzem keine konkreten Hinweise auf die Täter vor. Eine Wendung brachte der Verkehrsunfall, der sich am Sonntagabend (02.12.2018) an der Bundesstraße 70 ereignet hat. An dem Unfallwagen, in dem drei 17, 18 und 24 Jahre alte Ochtruper saßen und leicht verletzt wurden, waren -wie berichtet- Kennzeichen angebracht, die zu einem gestohlenen PKW gehörten. Wie sich schnell herausstellte, war dies der in der Oster entwendeten VW. Nach dem Diebstahl waren die beiden 18 und 24 Jahre alten Insassen zunächst mit dem Wagen durch Ochtrup gefahren und dabei an einen Bordstein oder ähnlich geprallt. Am Schulparkplatz parkten sie den nicht mehr fahrbereiten VW und nehmen die Kennzeichen ab. Diese montierten sie nun an den Ford, mit dem sie dann später an der B 70 im Graben landeten. Der Ford war von dem 24-Jährigen erst vor kurzem für kleines Geld gekauft worden. Auch für den Diebstahl des an der Bahnhofstraße gestohlenen KIA sind die Beiden verantwortlich. Mit dem diesem Wagen fuhren sie ebenfalls durch die Gegend, bis sie erneut eine Reifenschaden haten. Während ihrer Vernehmungen gaben die Beiden die Diebstähle zu, wenn auch in unterschiedlichen Versionen. Der 18-Jährige übergab den Beamten die Schlüssel eines der gestohlenen Wagen sowie aus dem Auto gestohlene Gegenstände, und zwar ein Tablet, eine Musikbox und USB-Kabel. Auf die Frage, wie sie an die Autoschlüssel gelangt waren, hatten sie eine überraschende Erklärung bereit. An den Tattagen waren sie einige Zeit im Stadtgebiet unterwegs und hatten nach unverschlossenen Autos gesucht. In einem Fall fanden sie in einem nicht verschlossenen Wagen den passenden Autoschlüssel. Im zweiten Fall fanden sie in einem unverschlossenen PKW die Schlüssel eines anderen Autos. Da dieses in unmittelbarer Nähe stand, konnten sie wiederum problemlos starten. Hier appelliert die Polizei an alle Autobesitzer. Vergewissern Sie sich immer -gerade bei Fernbedienungen- ob der PKW tatsächlich verschlossen ist. Lassen Sie Wertgenständen und Schlüssel nie im Fahrzeuginnern zurück.

OTS: Polizei Steinfurt newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43526 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43526.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Steinfurt Pressestelle Telefon: 02551 152200

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei enttarnt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 18:00) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in Frankfurter Polizei - LKA ermittelt. Das Landeskriminalamt hat sich eingeschaltet, die Politik ist alarmiert, auch Kollegen der beschuldigten Beamten sind besorgt. Das Ausmaß der Vorwürfe ist nicht klar. Schon vor einer Woche war bekannt geworden, dass fünf Beamte aus dem Frankfurter 1. Revier suspendiert wurden. Sie sollen sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei ziehen weitere Kreise. (Politik, 17.12.2018 - 15:58) weiterlesen...

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei entdeckt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 15:28) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizisten: Gewerkschaft «erschüttert». Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow sprach von «skandalösen Taten» und forderte «das kompromisslose Entfernen aus dem Polizeidienst», falls sich die Vorwürfe bestätigen. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt Hessen ermitteln gegen fünf Beamte, die sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben sollen. Berlin - Die Gewerkschaft der Polizei ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:50) weiterlesen...

Ermittlungen in Frankfurt - Vorwürfe gegen Polizisten: GdP «erschüttert und erbost» Berlin/Frankfurt/Main - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:24) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt - 74-Jähriger in Bochum von der Polizei erschossen. Darauf feuert ein Polizist mehrere Schüsse ab. Ein 74-Jähriger Mann greift bei einer Polizeikontrolle nach einem Gegenstand. (Politik, 17.12.2018 - 09:30) weiterlesen...