Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Obdachlose erleiden Ver?tzungen im Halsbereich

12.02.2021 - 17:02:31

Polizeidirektion Hannover / Obdachlose erleiden Ver?tzungen im ...

Hannover - Im Verlauf von drei Wochen haben zwei M?nner (30 Jahre alt und 50 Jahre alt) in Hannovers Innenstadt Ver?tzungen im Bereich der Speiser?hre erlitten. Zuvor hatten sie jeweils vom einer unbekannten Person eine Flasche geschenkt bekommen, bei der sie angenommen hatten, es handle sich um gew?hnliche Wodka-Flaschen. Der Flascheninhalt bestand dabei aus einer ?tzenden Fl?ssigkeit oder war zumindest damit versetzt.

Eine zum jetzigen Zeitpunkt unbekannte Person schenkte am 21.01.2021 einem 50 Jahre alten Mann gegen 03:00 Uhr am Steintorplatz eine Glasflasche, welche f?r den Mann wie eine g?ngige Wodka-Flasche aussah. Beim Trinken daraus erlitt er Ver?tzungen der Speiser?hre und musste station?r im Klinikum Nordstadt aufgenommen werden.

Ebenfalls gegen 03:00 Uhr schenkte am 06.02.2021 eine derzeit noch unbekannte m?nnliche Person einem 30 Jahre alten Mann eine Glasflasche, welcher auch dieser f?r eine handels?bliche Flasche Wodka hielt. Auch der 30 Jahre alte Mann trank daraus und erlitt im Anschluss leichte Verletzungen im Hals. Eine medizinische Behandlung war in diesem Fall nicht notwendig.

Die Polizei ermittelt nun in beiden F?llen wegen gef?hrlicher K?rperverletzung. Ob es zwischen den beiden F?llen Zusammenh?nge gibt und ob es sich bei beiden um denselben T?ter handelt, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht gesagt werden.

Da beide verletzten M?nner derzeit obdachlos sind, wurde - begleitend zur Ermittlungsarbeit - durch die Polizei der Kontakt zu verschiedenen Anlaufstellen und Einrichtungen in Hannover f?r Obdachlose gesucht und auf Grundlage dieser beiden Taten vor ?hnlichen Vorf?llen gewarnt. Dar?ber hinaus wurden Hannovers Polizeiinspektionen und -kommissariate, deren Beamte auch zur Nachtzeit in Hannover unterwegs sind, ?ber die vorliegenden F?lle informiert und sensibilisiert. /ms, ram

R?ckfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover Marcus Schmieder Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4837296 Polizeidirektion Hannover

@ presseportal.de