Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Nr.: 0697 --Die Polizei zieht Bilanz zum Freimarkt--

04.11.2019 - 14:51:33

Polizei Bremen / Nr.: 0697 --Die Polizei zieht Bilanz zum ...

Bremen -

-

Ort: Bremen-Freimarkt, Bürgerweide Zeit: 18.10.19 bis 03.11.19

Die Polizei Bremen blickt auf einen arbeitsreichen Freimarkt zurück. Körperverletzungsdelikte, Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, gegen die Marktordnung, Diebstahlsdelikte aber auch Falschparker beschäftigten die Beamten der Freimarktwache. Größere Zwischenfälle sind nicht bekannt.

Mit heutigem Stand hat die Polizei Bremen während der Freimarktzeit 52 Körperverletzungsdelikte aufgenommen. Dabei handelte es sich überwiegend um Auseinandersetzungen zwischen Gruppen, die teilweise unter erheblichem Alkoholeinfluss standen. Nach derzeitigem Kenntnisstand hat keiner der Beteiligten schlimmere Verletzungen davon getragen. In vier Fällen ermittelt die Kriminalpolizei wegen sexueller Belästigung. In allen Fällen kam es zu unsittlichen Berührungen. In zwei Fällen besteht der Verdacht, dass sog. K.O. Tropfen verabreicht wurden. Die Polizei hat 667 Verstöße gegen die Marktordnung registriert. Dabei wurde überwiegend das Glasflaschenverbot missachtet. 64 Personen wurden Platzverweise erteilt. An einem Fahrgeschäft löste sich am ersten Freitag eine Halterung, eine Person verletzte sich dabei leicht.

In diesem Jahr ließen die Einsatzkräfte von Polizei und Ordnungsdienst 260 verbotswidrig abgestellte Fahrzeuge abschleppen, ahndeten über 4.250 Verkehrsverstöße und fertigten elf Strafanzeigen gegen Autofahrer, die nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis waren. Über 2.300 Fahrzeugführer mussten an den aufgestellten Verbotsschildern abgewiesen werden. Insbesondere an den Tagen, an denen Konzerte in der angrenzenden ÖVB-Arena stattfanden, kam es teilweise zu massiven Verkehrsbehinderungen, sodass vereinzelt Straßen für den Individualverkehr gesperrt wurden.

OTS: Polizei Bremen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/35235 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_35235.rss2

Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Jana Schmidt Telefon: 0421 362-12114 pressestelle@polizei.bremen.de http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

@ presseportal.de