Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Nr.: 0375 --Heranwachsender l?st Polizeieinsatz aus--

19.05.2021 - 12:42:54

Polizei Bremen / Nr.: 0375 --Heranwachsender l?st Polizeieinsatz ...

Bremen -

-

Ort: Bremen-Gr?pelingen, OT Lindenhof, Bauh?ttenstra?e Zeit: 18.05.2021, 13:00 Uhr

Ein 19-J?hriger l?ste am Dienstagmittag in Gr?pelingen einen gr??eren Polizeieinsatz aus. Er war auf der Stra?e mit echt aussehenden Schusswaffen unterwegs, so dass Zeugen die Polizei alarmiert hatten.

Gegen 13:00 Uhr meldeten Zeugen ?ber den Notruf der Polizei, dass sie einen Mann im Stadtteil mit Schusswaffen, unter anderem einem Gewehr, gesehen h?tten. Durch umgehend eingeleitete Fahndungsma?nahmen, auch unter Einsatz von Spezialkr?ften, konnte der 19-J?hrige in der Wohnung seiner Eltern in der Bauh?ttenstra?e gestellt werden. Er gab zu, mit einem Plastikgewehr und einer Plastikpistole herumgelaufen zu sein. Bei der anschlie?enden Durchsuchung der Wohnung stellten die Einsatzkr?fte unter anderem eine Schreckschusswaffe, einen Schlagstock und weitere Plastikwaffen sicher.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Versto?es gegen das Waffengesetz aufgenommen und pr?ft zus?tzlich, ob sie dem 19-J?hrigen die Kosten f?r den Polizeieinsatz in Rechnung stellen wird.

Die Polizei warnt aus diesem Anlass noch einmal eindringlich vor dem Umgang mit Schreckschuss-und sogenannten Anscheinswaffen. Auf die Distanz oder bei Dunkelheit kann unter Umst?nden nicht immer sofort eine unechte Waffe erkannt werden. Die Polizei muss Hinweise auf derartige Vorf?lle sehr ernst nehmen und folglich zur Abwehr von Gefahren f?r andere und sich selbst so handeln, als sei die Waffe echt. Zwischenzeitlich wurde ?ber soziale Medien verbreitet, dass ein bewaffneter Mann in Gr?pelingen unterwegs sei. Die Polizei bittet darum, sich an solchen Spekulationen nicht zu beteiligen, um keine Panik zu verbreiten. Bitte nutzen Sie zur Informationsgewinnung ausschlie?lich seri?se Quellen.

R?ckfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen Bastian Demann Telefon: 0421 362-12114 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4918777 Polizei Bremen

@ presseportal.de