Polizei, Kriminalität

Nr.: 0226 --Polizei zieht erste Bilanz zur Osterwiese--

08.04.2018 - 12:56:30

Polizei Bremen / Nr.: 0226 --Polizei zieht erste Bilanz zur ...

Bremen -

-

Ort: Bremen-Bürgerweide, Osterwiese Zeit: 23.03.18 bis 08.04.2018

Die Polizei Bremen zieht zum Ende der diesjährigen Osterwiese eine erste positive Bilanz. Die Einsatzkräfte hatten wieder gut zu tun, doch bis auf eine größere Auseinandersetzung im Bereich einer Losbude kam es zu keinen größeren Zwischenfällen. Die Zusammenarbeit mit dem privaten Sicherheitsdienst und den Schaustellern verlief reibungslos.

Am Mittwoch der ersten Marktwoche berührte ein 26-jähriger Bremer eine 37 Jahre alte Frau aus Oldenburg mehrfach unsittlich, als diese sich nach der Fahrt mit einem Fahrgeschäft die Schuhe zubinden wollte. Mitarbeiter des privaten Sicherheitsdienstes wurden durch Zeugen auf die Situation aufmerksam gemacht. Sie stellten den Mann nach kurzer Flucht und übergaben ihn der Polizei. Am Montag, 02.04.18 schlugen zwei unbekannte Männer auf einen 30 Jahre alten Bremer ein und flüchteten. Wir berichteten in Meldung Nr. 0214 darüber. Am gestrigen Samstag versuchte eine größere Gruppe von Jugendlichen die Einsatzkräfte bei einer Personenüberprüfung zu behindern. Die Polizisten hatten die Situation aber schnell beruhigt. Die Beteiligten erhielten für den gestrigen Tag einen Platzverweis und wurden erkennungsdienstlich behandelt.

Erstmalig hatte die Polizei Bremen auf einem Familienfest als ergänzendes Element der Deeskalation und als Mittel der polizeilichen Eigensicherung die Bodycam im Einsatz. Mit den anlassbezogenen Aufzeichnungen sollen potenzielle Gewalttäter abgeschreckt werden, da die aufgezeichneten Daten auch in einem sich anschließenden Strafverfahren verwendet werden dürfen. Der Einsatz von Bodycams hat sich in der Vergangenheit bereits in einem Probelauf auf der Diskomeile und im Viertel bewährt. Auch für die Osterwiese ziehen die Einsatzkräfte ein positives Resümee. Die Bodycam musste kein einziges Mal eingesetzt werden.

Besonders häufig hatten die Polizisten in diesem Jahr mit Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz zu tun. Die Anzahl der erfassten Taten ist etwa ein Drittel höher als im Vorjahr. Hier lobt die Polizei das aufmerksame Verhalten des privaten Sicherheitsdienstes, die häufig ein gutes Gespür bewiesen und eng mit den Einsatzkräften zusammen arbeiteten.

Auf der Osterwiese war wie in den Jahren zuvor die Mitnahme von Flaschen, Fahrrädern und Hunden verboten. Durch die Kontrollen an den Eingängen sind Verstöße gegen die Marktordnung drastisch zurückgegangen. Während im Vorjahr noch etwa 250 gezählt wurden, sind es in diesem knapp über 130.

Insgesamt war die Bremer Osterwiese aus polizeilicher Sicht ein friedliches, gut besuchtes Familienfest.

OTS: Polizei Bremen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/35235 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_35235.rss2

Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Jana Schmidt Telefon: 0421 362-12114 pressestelle@polizei.bremen.de http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!