Polizei, Kriminalität

Notrufmissbrauch mit geklautem Handy

26.02.2017 - 15:46:57

Polizeipräsidium Koblenz / Notrufmissbrauch mit geklautem Handy

Koblenz - Am Samstagabend rief ein 28-jähriger Mann mehr als zehnmal die 110 an, dies innerhalb von nur 30 Minuten. Zunächst schilderte er sinnlose Sachverhalte und wollte damit polizeiliche Handlungen provozieren. Im weiteren Verlauf der Notrufe ging er zu Beleidigungen über. Durch die enge Taktung der Notrufe störte er den Dienstbetrieb in der Notrufzentrale der Koblenzer Polizei ganz erheblich. Als er bei einem seiner letzten Notrufe seinen Standort preisgab, konnte er von einer Streife aufgegriffen und kontrolliert werden. Im Zuge der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass das verwendete Mobiltelefon des Störers entwendet war. Das Telefon wird im Zuge der weiteren Bearbeitung wieder an den rechtmäßigen Besitzer übergeben. Der Störer sieht sich diversen Strafverfahren wie Diebstahl, missbräuchliche Benutzung von Notrufeinrichtungen und Beleidigung, ausgesetzt.

OTS: Polizeipräsidium Koblenz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117715 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117715.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz

Telefon: 0261-103-0 E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!