Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Notdurft verrichtet und geschlagen

25.11.2019 - 13:42:09

Polizeipräsidium Mainz / Notdurft verrichtet und geschlagen

Mainz - Hauptbahnhof - Sonntag, 24.11.2019, 00:09 Uhr

Die 37-jährige Geschädigte, kommt am Sonntagmorgen, kurz nach Mitternacht, mit ihrem 34-jährigen Freund, am Mainzer Hauptbahnhof an. Dort wollen beide in eine Straßenbahn umsteigen. Während der Lebensgefährte noch etwas zu essen kauft, wartet die 37-Jährige auf einem Parkplatz in der Nähe des Bahnhofs. Die 37-Jährige musste zwischenzeitlich ihre Notdurft verrichten und begab sich dazu etwas abseits, zwischen parkende Fahrzeuge, um nicht gesehen zu werden. Während sie ihre Notdurft verrichtet, stößt eine ca. 5-köpfige Gruppe junger Männer auf die Geschädigte, umzingelt sie und pöbelt zunächst auf sie ein und wird im weiteren Verlauf ins Gesicht geschlagen. Die Tätergruppe flüchtet hiernach in Richtung des Bahnhofsgebäudes und kann trotz Fahndungsmaßnahmen nicht mehr gestellt werden. Die Geschädigte musste vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 2 unter der Rufnummer 06131/65-4210 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz2@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013 E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117708/4449414 Polizeipräsidium Mainz

@ presseportal.de