Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bau, Forschung

Nominiert zum Deutschen Zukunftspreis 2020 / Team 3 sorgt mit Glass-Bubbles f?r eine im doppelten Sinne ?kologische L?sung in Geb?uden.

12.11.2020 - 12:07:31

Deutscher Zukunftspreis / Nominiert zum Deutschen Zukunftspreis 2020 / ...

Berlin-M?nchen - Anmoderation:

Bei der Zielsetzung, den CO2-Aussto? in den kommenden Jahren dramatisch zu reduzieren, kommt der Bauindustrie eine entscheidende Bedeutung zu. Deswegen sorgen Innovationen in diesem Bereich zwangsl?ufig f?r Aufsehen - so auch jetzt. Eine ganz neue Methode f?r die D?mmung von H?usern wurde n?mlich in diesem Jahr f?r den Deutschen Zukunftspreis nominiert.

Beitrag/Sprecher:

Es sind winzige Glask?gelchen, die innen hohl sind, die Bauingenieur Friedbert Scharfe von Maxit, der Sprecher des Nominierten-Teams zeigt. Diese Glas-Bubbles sind eine der Grundlagen f?r einen v?llig neuartigen D?mmstoff - entstanden durch eine Kooperation zwischen Industrie und Wissenschaft, in diesem Fall der Uni Bayreuth. Neben der guten D?mmqualit?t ist es die relevante Einsparung von CO2, die das D?mmmaterial so interessant macht.

O-Ton Friedbert Scharfe

"Das besteht aus einer neuen Materialkombination, die sich zusammensetzt aus Glas-Bubbles und einem hohen innovativen Bindemittel. Die Glas-Bubbles haben eine Gr??e von 10 Mikrometern bis 100 Mikrometern und in der Verbindung mit dem Bindemittel, das in der Herstellung noch einen 30 Prozent geringeren CO2-Footprint hat gegen?ber bekannten Zementen. Diese Materialkombination ist so bislang nirgendwo auf der Welt bekannt."

Beitrag/Sprecher:

Einen weiteren Vorteil versprechen sich die Innovatoren von der Automatisierung der Fassadend?mmung, die mit dem neuen Material m?glich ist. Die Folge k?nnte nicht nur eine h?here Qualifizierung und in der Folge auch Attraktivierung der Berufsbilder sein, sondern ebenso eine deutliche Beschleunigung von energetischer Sanierung.

O-Ton Friedbert Scharfe

"Unsere Vision ist einfach die, dass ich einen Roboter auf die Baustelle stelle, dann die Fassade visualisiere, digitalisiere oder abscanne. Der Stuckateur, der jetzt mit seinem Handwerkszeug die Fassade bearbeiten muss, wird dann ?ber sein Handy eigene Roboter steuern und wir kommen zu einer schnelleren Arbeitsweise und zu einer Erh?hung der Sanierungsweise."

Beitrag/Sprecher:

Um die Klimaziele erreichen zu k?nnen, wird die Dynamik in diesem Markt in den kommenden Jahren zunehmen. Das Nominierten-Team verspricht sich dabei einen Marktanteil von 10 Prozent.

Pressekontakt:

B?ro Deutscher Zukunftspreis Dr. Christiane A. Pudenz Cuvilli?sstra?e 14 81679 M?nchen Tel.+49(0)89 30703444 mailto:info@deutscher-zukunftspreis.de http://www.deutscher-zukunftspreis.de http://www.facebook.com/deutscher.zukunftspreis https://www.instagram.com/deutscher.zukunftspreis/

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/25570/4760618 Deutscher Zukunftspreis

@ presseportal.de