Polizei, Kriminalität

Nienburg- Unbekannter überfällt 61-jährige Zeitungsausträgerin

08.09.2017 - 14:26:39

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg / Nienburg- Unbekannter ...

Nienburg - (BER) Am Freitag, 08. September 2017, gegen 03.00 Uhr morgens wurde eine 61-jährige Zeitungsausträgerin in Nienburg am Berliner Ring in Höhe eines dortigen Autohauses überfallen. Die Frau war mit ihrem Fahrrad in der Innenstadt unterwegs, um die Tageszeitung auszutragen. Auf dem Gelände des Autohauses am Berliner Ring verstaute sie Zeitungen in die Taschen, als sie plötzlich von einem unbekannten Mann angesprochen wurde. Er forderte sie zu sexuellen Handlungen auf. Sie versuchte sofort, sich mit ihrem Rad zu entfernen. Der Mann folgte ihr und griff sie von hinten an. Als der Täter versuchte, sein Opfer auf den Boden zu drücken, gelang es ihr, ein Reizgasspray aus ihrer Tasche zu nehmen und dem Täter damit ins Gesicht zu sprühen. Glücklicherweise setzte die Wirkung sofort ein und die Überfallene konnte fliehen. Umgehend benachrichtigte sie die Polizei. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten leider nicht zur Festnahme des Täters. Der Täter, nach dem die Nienburger Polizei nun fahndet ist ca. 190 - 195 cm groß und schlank. Seine Augen waren sehr dunkel und nach der Hautfarbe handelt es sich um einen dunkelhäutigen Südländer. Einen Bart trug er nicht. Über die Haare wusste das Opfer lediglich, dass diese kurz und dunkel waren - der Täter trug einen hellgrauen Kapuzenpulli und hatte die Kapuze aufgesetzt. Das Alter schätzt sie auf ca. 20 Jahre. Zur Bekleidung ist noch bekannt, dass der Mann eine dunkle Hose und helle Sportschuhe trug. Aufgrund der Äußerungen in sehr gebrochenem Deutsch versuchte der Täter einen sexuellen Übergriff auf die Frau. Hinweise auf den Sexualtäter nimmt die Polizei in Nienburg rund um die Uhr unter 05021 / 97780 entgegen.

OTS: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/57922 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_57922.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 Nienburg Axel Bergmann Telefon: 05721/4004-107 Mobil 0175 932 45 36 E-Mail: axel.bergmann@polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...