Kriminalität, Polizei

Neuss; Grevenbroich - Am Dienstag (10.01.) hörte ein aufmerksamer Zeuge gegen 18:10 Uhr Geräusche aus dem Nachbarhaus.

11.01.2023 - 11:22:58

Einbrüche in Neuss und Grevenbroich. Beim Nachsehen stellte er fest, dass offensichtlich zwei dunkel gekleidete, männliche Personen durch ein Badezimmerfenster in das Haus an der Straße Im Klosterfeld in Neuss einbrachen. Er machte auf sich aufmerksam und die Personen flüchteten. Die hinzugerufenen Polizei konnte trotz eingeleiteter Fahndung die Tatverdächtigen nicht antreffen. Ob Diebesgut erlangt wurde ist Gegenstand der Ermittlungen.

In der Ermlandstraße in Grevenbroich verschafften sich Unbekannte am Dienstag (10.01) zwischen 13:30 Uhr und 20:30 Uhr Zugang zu einem Einfamilienhaus. Die Einbrecher durchwühlten Räume, Schränke und öffneten Schubladen. Nach ersten Erkenntnissen sind zwei Geldbörsen entwendet worden. Ob weiteres Diebesgut erlangt wurde, ist Gegenstand der Ermittlungen.

In beiden Fällen hat das Kriminalkommissariat 14 die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die Hinweise zu den Taten geben können oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei unter der 02131 300-0 zu melden.

Schieben Sie Einbrechern den sprichwörtlichen "Riegel vor!". Lassen Sie sich kostenlos und herstellerneutral von den Experten der Polizei zu den Möglichkeiten des technischen Einbruchschutzes beraten (Telefon: 02131 300-0). Informationen finden Sie auf der Internetseite der Polizei https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/polizei-beraet-zum-einbruchsschutz-tipps-und-termine

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/529b84

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Trauer am Jahrestag der Polizistenmorde in Kusel. Wer andere beschütze, verdiene selbst Schutz, macht Bundesinnenministerin Nancy Faeser klar. Vielerorts haben Menschen der beiden Polizisten gedacht, die in der Pfalz erschossen wurden. (Unterhaltung, 31.01.2023 - 15:15) weiterlesen...

Weitere Entlassungen nach brutalem Polizeieinsatz in Memphis Nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen den Afroamerikaner Tyre Nichols wurden bereits fünf Polizisten aus dem Dienst entlassen - nun folgen weitere personelle Konsequenzen. (Unterhaltung, 31.01.2023 - 04:55) weiterlesen...

Weiterer US-Polizist nach brutalem Einsatz freigestellt Nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen den Afroamerikaner Tyre Nichols wurden bereits fünf Polizisten aus dem Dienst entlassen - nun folgt eine weitere Suspendierung. (Unterhaltung, 30.01.2023 - 19:41) weiterlesen...

Vor einem Jahr: Die Polizistenmorde bei Kusel. Nun jährt sich die Tat. Vor Ort überwiegt immer noch Trauer. Die Bundesinnenministerin sprach von «Hinrichtung», der Richter von «Menschenjagd»: Der Gewalttod zweier Polizisten erschütterte viele. (Unterhaltung, 30.01.2023 - 17:07) weiterlesen...

Video tödlicher US-Polizeigewalt befeuert Rassismus-Debatte. In mehreren Städten kommt es zu Protesten. Die Tat heizt die Debatte um Rassismus in den USA weiter an. Der Tod des Schwarzen Tyre Nichols nach einem Polizeieinsatz sorgt in den USA für Fassungslosigkeit. (Ausland, 29.01.2023 - 04:00) weiterlesen...

US-Polizeigewalt: Verantwortliche Sondereinheit aufgelöst. Proteste bleiben zunächst friedlich, erste Konsequenzen sind inzwischen erfolgt. Der Tod eines 29 Jahre alten Schwarzen nach einem brutalen Polizeieinsatz in den USA löst Entsetzen aus. (Ausland, 29.01.2023 - 01:29) weiterlesen...