Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Nächtlicher Einbruch in Büroräume: Zeugen in Fuldabrück gesucht

23.07.2020 - 15:52:09

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Nächtlicher Einbruch in ...

Kassel - Fuldabrück (Landkreis Kassel):

Unbekannte sind in der Nacht zum heutigen Donnerstag in Fuldabrück-Bergshausen in die Büroräume eines Steuerberaters eingebrochen und haben einen Würfeltresor, Briefmarken sowie ein kleinere Menge Münzgeld erbeutet. Mit ihrem brachialen Vorgehen richteten die Täter einen Schaden von rund 1.000 Euro an. Die Ermittler des für Einbrüche zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo sind nun auf der Suche nach Zeugen, die im Bereich des Tatorts verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Täterhinweise geben können.

Wie die zur Anzeigenaufnahme und Spurensicherung eingesetzten Beamten des Kasseler Kriminaldauerdienstes berichten, ereignete sich die Tat nach bisherigem Ermittlungsstand gegen 02:30 Uhr. Die bislang unbekannten Täter hatten sich über ein Waldstück an das Grundstück im Lärchenweg angenähert und dann den Zaun überstiegen. Anschließend hebelten die Einbrecher eine Terrassentür auf und verschafften sich so Zutritt zu den Büroräumen, die sich im Souterrain eines Einfamilienhauses befinden. Auf ihrem Beutezug durchsuchten die Täter sämtliche Schränke und Schubladen. Mit ihrer Beute flüchteten sie vermutlich wieder über die aufgebrochene Tür nach draußen und weiter durch das Waldstück, wo sich ihre Spur im Bereich "Vor dem Walde" verliert. Ob die Einbrecher möglicherweise ein Fahrzeug nutzten, ist derzeit nicht bekannt.

Zeugen, die in der vergangenen Nacht verdächtige Personen und Fahrzeuge in der Nähe des Tatorts beobachtet haben oder den Kriminalbeamten des K 21/22 Täterhinweise geben können, melden sich bitte beim Polizeipräsidium Nordhessen unter Tel.: 0561-9100.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel. 0561 - 910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4660303 Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

@ presseportal.de