Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Nach Widerstand Zeugen gesucht

22.07.2020 - 18:27:13

Polizeipräsidium Westpfalz / Nach Widerstand Zeugen gesucht

Kaiserslautern - Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls, der sich am Mittwochmittag gegen 13:20 Uhr an der Ecke Pirmasenser-, Alleestraße ereignete. Nach den bisherigen Ermittlungen war ein amtsbekannter 37-jähriger Mann aus dem Stadtgebiet zunächst mit einem 34-Jährigen und einem 29-Jährigen aneinandergeraten. Als die Polizei zu der sich anbahnenden Schlägerei gerufen wurde, widersetzte sich der Beschuldigte den Anweisungen der Polizisten. Dabei schlug der Täter einem der Polizisten ins Gesicht.

Gesucht werden nun ein weiterer circa 30 bis 40 Jahre alter Mann und eine in etwa gleichaltrige Frau. Der gesuchte Mann hatte versucht, die vorausgegangenen Streitigkeiten zu unterbinden und war dadurch selbst von dem Beschuldigten angegangen worden. Die gesuchte Frau hatte das Geschehen mit ihrem Handy gefilmt. Der Mann war in etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß, hatte kurze, dunkelblonde bis hellbraune Haare und trug eine kurze Hose sowie ein T-Shirt. Auffällig war dessen linker, amputierter Unterarm. Die Frau war ungefähr 1,60 bis 1,70 Meter groß und hatte schwarze Haare, die sie zu einem Zopf gebunden hatte. Sie trug eine kurze Hose sowie ein orangefarbenes/rotes Oberteil.

Der Beschuldigte wurde bis zum Abend in eine Zelle gebracht, gegen ihn wird nun wegen versuchten Körperverletzungen, Beleidigung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kaiserslautern 2 unter 0631-369 2250 |mhu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/117683/4659516 Polizeipräsidium Westpfalz

@ presseportal.de