Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Nach Messerangriff in Anklam: 17-Jähriger schwer verletzt

23.06.2020 - 14:51:31

Polizeiinspektion Anklam / Nach Messerangriff in Anklam: ...

Anklam - Gestern Nachmittag (22. Juni 2020) kam es gegen 15.30 Uhr im Stadtpark in Anklam zu einer gefährlichen Körperverletzung, bei der ein 17-jähriger Deutscher Stichverletzungen im Oberschenkel erlitten hat.

Nach ersten Erkenntnissen kam es zuvor zwischen zwei 18-Jährigen und dem 17-Jährigen zu einer Auseinandersetzung in der Nähe des Stadions. Der genaue Hintergrund ist derzeit noch nicht bekannt. Wenig später trafen die Personen in der Parkallee erneut aufeinander, wo die Auseinandersetzung eskalierte: Die beiden 18-jährigen Deutschen schlugen zunächst auf den Jugendlichen ein, bevor einer der beiden 18-Jährigen ein Messer gezogen und auf den Jugendlichen eingestochen hat. Der 17-Jährige wurde dabei am Oberschenkel schwer verletzt, sodass er durch Rettungskräfte ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Bei Eintreffen der Polizei hatten sich die beiden Beschuldigten bereits vom Tatort entfernt, sie konnten jedoch namentlich bekannt gemacht und wenig später in der Wohnung des einen Beschuldigten angetroffen werden. Vor Ort stellte sich heraus, dass einer der beiden 18-Jährigen leichte Verletzungen davongetragen hat. Er wurde zur weiteren Behandlung ebenso ins Krankenhaus gebracht. Auch der KDD kam am gestrigen Nachmittag noch zum Einsatz und hat Spuren sowie auch Beweismittel gesichert. Die Kripo hat bereits erste Befragungen zum Sachverhalt durchgeführt. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern noch an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Katrin Kleedehn Telefon: 039712513040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108768/4632032 Polizeiinspektion Anklam

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...