Polizeimeldungen, Kriminalität

Nach den Angriffen auf Rettungskräfte und Polizisten in der Silvesternacht hat Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) eine rasche und entschiedene Bestrafung der Täter verlangt.

04.01.2023 - 16:01:02

Faeser will rasche Bestrafung von Silvester-Tätern

"Wir haben in deutschen Großstädten ein großes Problem mit bestimmten jungen Männern mit Migrationshintergrund, die unseren Staat verachten, Gewalttaten begehen und mit Bildungs- und Integrationsprogrammen kaum erreicht werden", sagte Faeser den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben). Die Polizei müsse konsequent in Brennpunkte hineingehen.

"Junge Gewalttäter müssen schnelle und deutliche strafrechtliche Konsequenzen spüren. Die Strafe muss auf dem Fuße erfolgen. Das schafft Respekt vor unserem Rechtsstaat", sagte die Ministerin. Der Staat dürfe es nicht zulassen, dass junge Gewalttäter ihre Viertel terrorisierten. "Unter ihnen leidet die ganze Nachbarschaft, darunter insbesondere viele Menschen mit Migrationsgeschichte - auch unter ihnen gibt es null Verständnis für Gewalt und Randale. Wir haben die Pflicht, sie zu schützen." Faeser will gewaltbereiten Integrationsverweigerern Grenzen aufzeigen. "Mit harter Hand und klarer Sprache - aber ohne rassistische Ressentiments zu schüren." Die SPD-Politikerin sagte, wer die notwendige Debatte ausnutze, um auszugrenzen, löse das Problem nicht, sondern verstärke es. Das Rezept müsse lauten: "So viel Repression wie nötig und so viel Prävention wie möglich."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

FBI durchsucht Bidens Strandhaus nach Geheimdokumenten Nach mehreren Funden von Geheimdokumenten im Wohnsitz von US-Präsident Joe Biden in Wilmington und in einem Büro einer Denkfabrik, durchsucht das FBI nun sein Strandhaus in Delaware nach als Verschlusssache eingestuften Papieren. (Polizeimeldungen, 01.02.2023 - 16:45) weiterlesen...

Wieder mehr Falschgeld im Umlauf In Deutschland ist wieder mehr Falschgeld im Umlauf. (Polizeimeldungen, 30.01.2023 - 10:46) weiterlesen...

Bundespolizei registriert 12 Prozent mehr Straftaten in Zügen Die Bundespolizei hat im Jahr 2022 in Zügen und auf Bahnhöfen insgesamt 398.848 Straftaten registriert, das sind zwölf Prozent mehr als noch im Vorjahr. (Polizeimeldungen, 29.01.2023 - 00:04) weiterlesen...

NRW-Verfassungsschutz sieht Linksextremismus bei Klimaaktivisten Der Chef des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzes, Jürgen Kayser, sieht in seinem Bundesland Verbindungen zwischen Klimaaktivisten und Linksextremisten. (Polizeimeldungen, 27.01.2023 - 18:28) weiterlesen...

Klima-Bewegung: Neubauer weist Linksextremismus-Vorwurf zurück Klimaaktivistin und "Fridays for Future"-Vertreterin Luisa Neubauer hat Vorwürfe aus dem Bundesinnenministerium zurückgewiesen, wonach die Klimaschutzbewegung drohe, von Linksextremisten unterwandert zu werden. (Polizeimeldungen, 27.01.2023 - 15:33) weiterlesen...

Kartellamt erwartet Betrug mit Energiepreisbremse Das Bundeskartellamt bringt sich für die Überwachung der Energiepreisbremsen in Stellung. (Polizeimeldungen, 27.01.2023 - 07:33) weiterlesen...