Polizei, Kriminalität

Mutmaßlicher Räuber festgenommen - Richter erlässt U-Haft

05.12.2018 - 16:26:39

Polizeidirektion Hannover / Mutmaßlicher Räuber festgenommen - ...

Hannover - Kriminalpolizisten haben Donnerstag (29.11.2018) einen 16-Jährigen festgenommen. Er steht im Verdacht, in den vergangenen Monaten insgesamt vier Raubtaten in der Landeshauptstadt begangen zu haben, drei davon zusammen mit einem Komplizen.

Rückblick: Am 27.08.2018 hatten zwei Täter - wie von uns bereits berichtet - versucht, eine Tankstelle an der Melanchthonstraße (Vahrenwald) zu überfallen. Dabei wurde der 16 Jahre alte Hannoveraner mit seinem gleichalten Komplizen in Tatortnähe festgenommen. Aufgrund fehlender Haftgründe konnte das Duo nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Dienststelle wieder verlassen. Umfangreiche Ermittlungen des Zentralen Kriminaldienstes begründeten den Verdacht, dass der Jugendliche für einen weiteren Tankstellenüberfall am 24.06.2018 an der Wunstorfer Landstraße in Ahlem in Frage kommt.

Zusätzlich werden dem mutmaßlichen Räuber sowie seinem Komplizen zwei Überfälle (davon ein Versuch) auf einen Pizzalieferanten im Stadtteil Vinnhorst zur Last gelegt. Dabei wurden am 27.10.2018 und am 08.11.2018 Speisen sowie alkoholische Getränke bestellt. Am ersten Bestelltag überfielen die Jugendlichen den 47-jährigen Lieferanten mit einem Messer und erbeuteten die Lebensmittel. Derselbe Fahrer sollte auch die zweite Bestellung ausliefern, zu einer Übergabe kam es dabei jedoch nicht.

In der letzten Woche war auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover beim Amtsgericht Hannover ein Haftbefehl gegen den Jugendlichen erwirkt worden, der schließlich vergangenen Donnerstagnachmittag im hannoverschen Stadtteil Vinnhorst vollstreckt wurde. Nun sitzt der 16-Jährige in Untersuchungshaft. Bezüglich seines gleichalten Mittäters konnte kein Haftgrund begründet werden. Derzeit prüft die Kripo, ob das Duo noch für weitere Taten in Frage kommt. /now, schie

Unsere Ursprungsmeldungen finden Sie hier:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/3979212 (Zeugenaufruf Tankstellenüberfall Ahlem)

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4048712 (Öffentlichkeitsfahndung Tankstellenüberfall Ahlem)

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4045342 (Festnahme Tankstellenüberfall Vahrenwald)

OTS: Polizeidirektion Hannover newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/66841 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_66841.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover Mirco Nowak Telefon: 0511 109-1044 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei enttarnt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 18:00) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in Frankfurter Polizei - LKA ermittelt. Das Landeskriminalamt hat sich eingeschaltet, die Politik ist alarmiert, auch Kollegen der beschuldigten Beamten sind besorgt. Das Ausmaß der Vorwürfe ist nicht klar. Schon vor einer Woche war bekannt geworden, dass fünf Beamte aus dem Frankfurter 1. Revier suspendiert wurden. Sie sollen sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei ziehen weitere Kreise. (Politik, 17.12.2018 - 15:58) weiterlesen...

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei entdeckt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 15:28) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizisten: Gewerkschaft «erschüttert». Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow sprach von «skandalösen Taten» und forderte «das kompromisslose Entfernen aus dem Polizeidienst», falls sich die Vorwürfe bestätigen. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt Hessen ermitteln gegen fünf Beamte, die sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben sollen. Berlin - Die Gewerkschaft der Polizei ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:50) weiterlesen...

Ermittlungen in Frankfurt - Vorwürfe gegen Polizisten: GdP «erschüttert und erbost» Berlin/Frankfurt/Main - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:24) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt - 74-Jähriger in Bochum von der Polizei erschossen. Darauf feuert ein Polizist mehrere Schüsse ab. Ein 74-Jähriger Mann greift bei einer Polizeikontrolle nach einem Gegenstand. (Politik, 17.12.2018 - 09:30) weiterlesen...