Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei

München - Montagvormittag kam es im Münchner ICE-Betriebswerk zu einem Unfall.

12.10.2021 - 09:46:11

Bundespolizeidirektion München: Unfall bei Oberleitungsarbeiten / Bahnmitarbeiter schwer verletzt. Bei Oberleitungsarbeiten kam es zu einem Stromunfall, in Folge dessen ein Bahnmitarbeiter mit schweren Verbrennungen in ein Krankenhaus eingeliefert wurde Nach ersten Erkenntnissen geriet ein 30-jähriger Bahnmitarbeiter aus Berlin gegen 10:30 Uhr während Oberleitungsarbeiten an einer geerdeten Oberleitung mit seinem Werkzeug an die danebenliegende, stromführende Oberleitung. Er bekam einen Stromschlag und erlitt schwerste Verbrennungen an Händen und Unterarmen. Die Unfallaufnahme vor Ort wurde durch die Verkehrspolizeiinspektion / Verkehrsunfallaufnahme des Polizeipräsidium München übernommen. Die Bundespolizei übernimmt die Ermittlungen zu Unfallhergang und Unfallursache. Der Mann wurde in ein Münchner Klinikum eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4cf6bd

@ presseportal.de