Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Mülheim a.d. Ruhr: 15-Jähriger mit durchgeladener Schusswaffe bedroht - Fotofahndung - Wer kennt den Mann?

14.02.2020 - 15:51:20

Polizei Essen / Mülheim a.d. Ruhr: 15-Jähriger mit durchgeladener ...

Essen - 45468 MH.-Altstadt: Ein bislang unbekannter Mann zog am 21. Oktober 2019 gegen 20 Uhr am Hauptbahnhof Mülheim eine Schusswaffe, lud diese durch und hielt sie einem 15-Jährigen vor den Körper. Der Jugendliche fuhr gemeinsam mit seinem Cousin (15) die Rolltreppe im Mülheimer Hauptbahnhof, zur Bahnhaltestelle 102, herab. Vor ihm sei eine stark alkoholisierte Person gewesen. Als der unbekannte Mann die Rolltreppe verließ, drehte er sich zu den beiden 15-Jährigen um, zog eine schwarze Schusswaffe aus dem Bereich des Rückens, lud diese durch und zielte damit auf den Jugendlichen. Anschließend stieg der Unbekannte in die Linie 102 in Fahrtrichtung "Oberdümpten" ein. Womöglich ging dieser Situation eine zuvor verbale Streitigkeit voraus. Alarmierte Polizeibeamte suchten nach dem Verdächtigen in mehreren Straßenbahnen der Linie 102. Ein anderes Streifenteam hielt mit den Zeugen Rücksprache, um weitere Erkenntnisse zu gewinnen. Die Fahndungsmaßnahmen verliefen jedoch weiterhin negativ. Beim Durchladen der Waffe fiel laut Zeugenaussagen eine Patrone aus dem Patronenlager, die die eingesetzten Polizisten sicherstellten. Der Tatverdächtige ist zirka 25-30 Jahre alt, trug eine Strickjacke und eine Jeans sowie weiße Schuhe der Marke "Nike". Jetzt sucht die Ermittlungsgruppe Jugend der Polizei mit Lichtbildern einer Überwachungskamera nach dem Unbekannten. Wer erkennt den Mann auf dem Foto? Hinweise zur Identität und zum Aufenthaltsort des Verdächtigen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0201/829-0 entgegen. /JH

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4520742 Polizei Essen

@ presseportal.de