Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Moers - Polizei sucht Zeugen nach gefährlicher Körperverletzung

22.05.2020 - 15:51:37

Kreispolizeibehörde Wesel / Moers - Polizei sucht Zeugen nach ...

Moers - Die Kriminalpolizei in Moers sucht dringend Zeugen, die eine Auseinandersetzung zwischen fünf Personen am Mittwoch gegen 15.55 Uhr an der Homberger Straße / Augustastraße beobachtet haben.

An diesem Mittwochnachmittag vor dem Feiertag gingen mehrere Notrufe bei der Einsatzleitstelle ein. Aufgeregte Zeugen berichteten von fünf Unbekannten, die mit Macheten, Messern und Pistolen bewaffnet, aufeinander losgehen sollen.

Bei Eintreffen der Polizei flüchteten mehrere Personen in Richtung Bahnhof und dem Königlichen Hof.

Im Rahmen einer sofort ausgelösten Fahndung konnten drei Männer vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich hierbei um einen 29-jährigen Duisburger, der aus dem Irak stammt, einen 21-Jahre alten Mann, ebenfalls aus Duisburg sowie um einen 31-jährigen Moerser, der kongolesische Wurzeln hat.

Wer die beiden anderen Unbekannten sind, ist derzeit unklar. Ebenfalls unklar ist der Gegenstand der Auseinandersetzung. Daher bittet die Kripo dringend um Zeugenhinweise und insbesondere um Filmmaterial.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Moers, Tel.: 02841 / 171-0.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65858/4603773 Kreispolizeibehörde Wesel

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

«Kontraste»-Bericht - Polizist soll Informationen an AfD-Chatgruppe verraten haben. Wenn Dienstgeheimnisse verraten werden, ist das schon problematisch genug. Noch schlimmer wird es, wenn einzelne Mitwisser zu rechtsextremistischen Kreisen gehören könnten. Die Polizei muss mit vielen Informationen sorgfältig umgehen. (Politik, 05.06.2020 - 16:52) weiterlesen...

«Kontraste» - Polizist soll Informationen an AfD-Chatgruppe verraten haben. Wenn Dienstgeheimnisse verraten werden, ist das schon problematisch genug. Noch schlimmer wird es, wenn einzelne Mitwisser zu rechtsextremistischen Kreisen gehören könnten. Die Polizei muss mit vielen Informationen sorgfältig umgehen. (Politik, 05.06.2020 - 16:50) weiterlesen...

Anti-Rassismus-Proteste - NFL-Quarterback Brees entschuldigt sich für seine Aussagen New Orleans - Der Quarterback der New Orleans Saints, Drew Brees, hat sich für seine Kommentare zu Anti-Rassismus-Protesten von Football-Spielern entschuldigt. (Polizeimeldungen, 04.06.2020 - 17:14) weiterlesen...

Proteste in den USA - NFL-Quarterback Brees sorgt mit Kommentaren für Empörung. Die Kommentare des sportlich über die Maßen respektierten Quarterbacks der New Orleans Saints stoßen vielen nun sauer auf. Die USA sind aufgewühlt, viele Sportler positionieren sich seit Tagen klar und deutlich gegen Rassismus und teilen ihre eigenen Erfahrungen damit. (Polizeimeldungen, 04.06.2020 - 05:14) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Strafe für protestierende Fußballer. Der DFB will auch künftig Anti-Rassismus-Aktionen von Fußballprofis nicht ahnden. Die öffentlichkeitswirksamen Solidaritätsaktionen von Weston McKennie, Jadon Sancho, Achraf Hakimi und Marcus Thuram bleiben sportrechtlich ohne Folgen. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 16:31) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 15:18) weiterlesen...