Feuerwehr, Unfall

Möhnesee - Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich heute Morgen auf der B229 zwischen der Hefebrücke und dem Abzweig zur Forststraße in der Gemeinde Möhnesee.

09.01.2023 - 18:56:09

FW Möhnesee: Schwerer Verkehrsunfall B229 Möhnesee / Beide Fahrer eingeklemmt im PKW. Zwei PKW kollidierten frontal bei hoher Geschwindigkeit auf dem Abschnitt. Um kurz nach 10 Uhr am Montagmorgen (09.01.2023) wurde die Feuerwehr Möhnesee, die Feuerwehr Arnsberg, der Rettungsdienst des Kreises Soest, des Hochsauerlandkreises und der Rettungshubschrauber "Christoph 8" alarmiert. Erste Meldungen ließen nichts gutes erahnen. Zwei Personen seien nach einem Unfall in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Eine Person davon nicht ansprechbar. Aufgrund einer zunächst nicht eindeutigen Ortsangabe wurden die Kräfte aus dem Kreis Soest und dem Hochsauerlandkreis alarmiert. Nach dem Eintreffen der ersten Kräfte bestätigten diese das schon auf der Anfahrt durch die Leitstelle gemeldete Lagebild. Die Einsatzstelle befand sich auf der B229 in der Gemeinde Möhnesee ca. 1km vor der Kreisgrenze zum Hochsauerlandkreis. Für den Fahrer des grünen Subaru kam leider schon jede Hilfe zu spät. Er wurde nach dem Unfall schwer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des grauen Opel Corsa wurde ebenfalls in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste mit hydraulischem Rettungsgerät aus seinem Fahrzeug gerettet werden. In Zusammenarbeit der Feuerwehren aus Arnsberg und Möhnesee wurde er patientenschonend aus dem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben. Im Anschluss wurde er bodengebunden in ein Krankenhaus transportiert. Der ebenfalls an der Unfallstele vor Ort gewesene Rettungshubschrauber wurde ohne Patient wieder aus dem Einsatz entlassen. Die Feuerwehr Möhnesee unterstützte im Anschluss noch die Polizei bei der Unfallaufnahmen und weiteren Maßnahmen an der Einsatzstelle. Die B229 im Bereich "Torhaus - Breitenbruch" wird voraussichtlich noch bis in die Abendstunden voll gesperrt bleiben. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Die Feuerwehr Möhnesee war mit den Einheiten aus Delecke, Günne und Körbecke (ca. 40 Einsatzkräfte) bis in die Nachmittagsstunden vor Ort.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Möhnesee
Pressesprecher
Christoph Rademacher
Mobil: 0173 / 6779814
E-Mail: christoph.rademacher@feuerwehr-moehnesee.de
Internet: http://www.feuerwehr-moehnesee.de
Twitter: https://twitter.com/Fw_Moehnesee
Facebook: https://www.facebook.com/feuerwehr.moehnesee/

Original-Content von: Feuerwehr Möhnesee übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/52961c

@ presseportal.de