Polizei, Kriminalität

Mitteilungen aus dem Landkreis Sigmaringen

05.12.2018 - 15:51:29

Polizeipräsidium Konstanz / Mitteilungen aus dem Landkreis ...

Konstanz -

--

Sigmaringen

Einbruchsversuch ins Freibad

Gewaltsam Zutritt wollte sich ein unbekannter Täter zwischen Montag, 15.00 Uhr, und Dienstag, 09.00 Uhr in das Freibad in der Roystraße verschaffen. Dem Einbrecher gelang es jedoch nicht, die Eingangstür zu öffnen. Einen vor dem Kassenhäuschen stehenden Traktorrasenmäher beschädigte er durch Manipulation am Zündschloss. Der dabei entstandene Sachschaden beträgt rund 300 Euro. Personen, die im fraglichen Zeitraum beim Freibad Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sigmaringen, Tel. 07571/104-0, zu melden.

Veringenstadt

Betrunkener Autofahrer

Beamte des Verkehrskommissariats Sigmaringen kontrollierten am Dienstagabend gegen 22.00 Uhr einen 54-jährigen Autofahrer, der zuvor einem aufmerksamen Zeugen wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen war. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab ein Ergebnis von 2,5 Promille, weshalb die Polizisten die Entnahme einer Blutprobe veranlassten, den Führerschein beschlagnahmten sowie die Weiterfahrt untersagten.

Gammertingen

Frontalzusammenstoß

Zwei schwer verletzte Personen und Sachschaden von etwa 25.000 Euro forderte am Dienstagabend gegen 19.15 Uhr ein Verkehrsunfall auf der L 275. Ein 51-jähriger Opel-Lenker hatte aus Richtung Gammertingen kommend die Landesstraße in Richtung Riedlingen befahren und war im Bereich einer lang gezogenen Linkskurve aus bislang unbekannter Ursache nach rechts auf den Grünstreifen geraten. Bei dem Versuch, zurück auf die Fahrbahn zu kommen, übersteuerte der Mann, geriet auf die Gegenfahrspur und prallte frontal gegen den Audi einer entgegenkommenden 44-jährigen Frau. Der Pkw wurde anschließend nach rechts in einen angrenzenden Acker abgewiesen, der Opel schleuderte auf die rechte Fahrspur zurück. Neben dem Notarzt und dem Rettungsdienst war auch die Freiwillige Feuerwehr Gammertingen mit vier Fahrzeugen und 20 Kräften im Einsatz. Die beiden Pkw, an denen jeweils wirtschaftlicher Totalschaden entstand, mussten von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden. Während der Versorgung der Verletzten und der Unfallaufnahme wurde die Landestraße voll gesperrt.

Neufra

Verkehrsunfall

Leicht verletzt wurde eine 52-jährige Renault-Fahrerin, die am Dienstag gegen 13.45 Uhr auf der B 32 von Gammertingen kommend in Fahrtrichtung Neufra fuhr. In einer scharfen Rechtskurve brach auf der regennassen Fahrbahn das Heck des Fahrzeugs aus und die Lenkerin kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie streifte hierbei einen Leitpfosten und fuhr gegen die ansteigende Böschung, überschlug sich dadurch und kam auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Die 52-Jährige verletzte sich bei dem Unfall und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der nicht mehr fahrbereite Renault, bei dem Totalschaden entstand, musste von einem Abschleppdienst abtransportiert werden.

Pfullendorf

Wohnungseinbruch

In ein Wohnhaus in der Straße "Am Pfarröschle" ist ein unbekannter Täter am Dienstag zwischen 16.15 Uhr und 19.15 Uhr über ein zuvor aufgehebeltes Fenster eingedrungen. Die Wohnräume wurden durchsucht, nach derzeitigem Kenntnisstand wurde Schmuck entwendet. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Personen, die in dem Zeitraum in der Straße Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Pfullendorf, Tel. 07552/2016-0, zu melden.

Deggelmann, Tel. 07531/995-1014

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...

Beamte sollen Dienstgeheimnisse an Mafia verraten haben. Es werde gegen fünf Beschuldigte wegen Verrats von Dienstgeheimnissen ermittelt, sagte eine Sprecherin der Duisburger Staatsanwaltschaft auf Anfrage der dpa. Dabei handele es bei um zwei Polizisten, eine Regierungsbeschäftigte der Polizei, eine Mitarbeiterin der Stadt Wesseling und eine ehemalige Mitarbeiterin der Stadt Duisburg. Sie alle sollen illegal Informationen an mutmaßliche Mafiosi oder deren Helfer weitergegeben haben. Duisburg - Die Anti-Mafia-Ermittlungen der Behörden erstrecken sich in Nordrhein-Westfalen auch auf Beamte. (Politik, 06.12.2018 - 17:22) weiterlesen...

Pferdetransporter brachte Razzia-Ermittler auf Spur der Mafia. Der Transporter sei vor zwei Jahren im britischen Fährhafen Harwich sichergestellt worden. Den mutmaßlichen Mafiosi werden bisher mindestens 23 solcher Transporte von jeweils 80 Kilogramm Kokain aus den Niederlanden nach England zur Last gelegt. Köln - Auf die Spur der mutmaßlichen Mafia-Mitglieder sind die deutschen Ermittler durch den Fund von massenweise Kokain in einem präparierten Pferdetransporter gekommen. (Politik, 05.12.2018 - 16:44) weiterlesen...