Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Mit dem Auto in den Urlaub: Hier ein paar Tipps

11.07.2019 - 14:11:48

Polizei Dortmund / Mit dem Auto in den Urlaub: Hier ein paar Tipps

Dortmund - Lfd. Nr.: 0774

Kennen Sie das auch? Die Vorfreude auf die lang ersehnten Urlaubstage währt lange. Dann geht es ans Packen... Die Koffer bis zum Anschlag gefüllt und ab damit ins Auto. Hier noch ein Spielzeug, da noch die Kühlbox und die Sonnenmilch - Kinder und Tiere nicht vergessen - und schon geht es los. Allerdings lässt der erste Freudendämpfer oft nicht lange auf sich warten: Stau auf der Autobahn - und gefühlt stehen ausgerechnet SIE am Ende der Blechschlange.

Während Sie noch überlegen: "Haben wir alles dabei? Nichts vergessen?", fragen die Kinder zum x-ten Mal: "Sind wir bald da?". Vielleicht haben die Kleinen auch Hunger oder Durst oder brauchen genau JETZT eine Toilettenpause. Oder, oder, oder... Keine Frage: Wenn Sie am Urlaubsort ankommen, dann haben Sie sich die Auszeit definitiv verdient.

Packlisten für Koffer gibt es bereits. Um Ihnen dennoch bei den Vorbereitungen ein wenig behilflich zu sein, haben wir Ihnen die wichtigsten Tipps für die Autofahrt auf einer Checkliste zusammengestellt.

Auch an die Kleinen haben wir gedacht. Eine Liste mit Spielvorschlägen, um Langeweile erst gar nicht aufkommen zu lassen, hängt dieser Pressemeldung ebenfalls an. Und wenn Sie etwas mehr lesen möchten: Gönnen Sie sich die ausführlichen Tipps für eine sichere Fahrt in den Urlaub auf unserem Flyer "Informationen für Autobahnnutzer".

Nur packen und fahren müssen Sie noch selber. Kommen Sie gesund und heile an. Wir wünschen Ihnen einen tollen Urlaub!

Die Verkehrssicherheitsberater der Dortmunder Polizei werden, zum Start der Ferien am kommenden Samstag (13. Juli) an der A1 in Richtung Bremen, am Rasthof Lichtendorf-Süd, in der Zeit von 8 bis 15 Uhr, Urlaubsreisende beraten. Auch ein Seh- und Reaktionsmobil ist im Einsatz. Uns ist es ein sehr großes Anliegen, dass Sie sicher unterwegs sind. Daher geben wir auch Tipps, wie Sie den Inhalt Ihres Kofferraums optimieren und mögliche Gefahren ausschließen können. Mit etwas geübtem Kofferraumtetris - viele Menschen kennen auch die Kühlschranktetrisversion - sollte der sicheren Urlaubsfahrt eigentlich nicht mehr viel im Wege stehen.

Zeitgleich führen Polizeibeamte auf dem Rastplatz "An der Landwehr" an der A1 in Richtung Bremen, Ferienreisekontrollen durch. Unser Hauptaugenmerk richten wir dabei auf Busse, Wohnmobile, Wohnwagengespanne sowie den Güterverkehr. Insbesondere die Ladungs- und Gepäcksicherung sowie der technische Zustand der Fahrzeuge spielen bei den Kontrollen eine große Rolle.

Zum Bettenwechsel in der Ferienmitte (Anfang August) und auch zum Ende der Sommerferien hin (Ende August), wenden wir uns erneut mit Tipps zur sicheren Fahrt an Sie. Wir kontrollieren dann erneut intensiv, um den Verkehrsteilnehmern eine sichere Fahrt zu gewährleisten. Vor Stau können wir Sie nicht schützen. Aber wir können Sie davor schützen, der Auslöser dieses Staus zu sein, indem wir Ihnen die richtigen Tipps an die Hand geben.

Gute Fahrt!

OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Cornelia Weigandt Telefon: 0231-132 1022 Fax: 0231 132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

- Querverweis: Ergänzende Informationen sind abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/dokumente -

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Ursache wird ermittelt - Twitter-Account von Scotland Yard geknackt. In etlichen gefälschten Tweets forderten sie am Freitagabend die Freilassung des Rappers Digga D, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete. London - Unbekannte Hacker haben den Twitter Account der Londoner Polizei geknackt. (Wissenschaft, 20.07.2019 - 13:20) weiterlesen...

Reuige Diebe bringen Meerschweinchen zurück - und 50 Euro. Außerdem erreichte den Tierpark ein Entschuldigungsschreiben. In Druckbuchstaben schrieben die Unbekannten, wie sehr ihnen das Geschehene leid tue. Zu keiner Zeit hätten sie die Absicht gehabt, jemandem zu schaden. Den Tieren sei es gut gegangen. Laut Polizei enthielt der Umschlag darüber hinaus einen 50-Euro-Schein, mit dem Einbruchsschäden beglichen werden sollten. Recklinghausen - Geplagtes Gewissen und ein Herz für Tiere: Mehrere Diebe in Recklinghausen haben anonym zwei Meerschweinchen in einem Karton an einem Tierpark abgestellt, aus dem die Nager am Wochenende verschwunden waren. (Politik, 19.07.2019 - 18:52) weiterlesen...

Terrorverdacht - Nach Razzien: Nur noch drei Verdächtige in Gewahrsam. Einer von ihnen soll in einem abgehörten Telefonat indirekt Anschlagspläne geäußert haben. Nach den Razzien gegen islamistische Gefährder in Düren und Köln bleiben drei Verdächtige vorerst in Polizeigewahrsam. (Politik, 19.07.2019 - 10:00) weiterlesen...

Terrorverdacht - Nach Razzien: Verdächtiger aus Gewahrsam entlassen. Mittlerweile ist eine der Personen wieder auf freiem Fuß. Es handele sich nicht um einen Gefährder. Vier mutmaßliche islamistische Terrorverdächtige wurden gestern in Köln und Düren von der Polizei festgenommen. (Politik, 19.07.2019 - 08:38) weiterlesen...

Bewaffneter raubt Fahrzeug - Polizist schießt auf ihn. Der Mann sei mehreren Beamten mit einer Waffe entgegengetreten, als sie ihn stellten, teilte die Polizei mit. Der 32-Jährige habe mehrfach versucht, ein Fahrzeug zu rauben - schließlich sei es ihm gelungen. Er habe dann mindestens zwei Verkehrsunfälle verursacht und sei zu Fuß geflüchtet. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und wird dort bewacht, wie ein Polizeisprecher sagte. Lebensgefahr bestehe nicht. Dresden - Ein mutmaßlicher Fahrzeug-Räuber ist in Dresden von einem Polizisten angeschossen worden. (Politik, 17.07.2019 - 00:00) weiterlesen...

Polizei auf Kos zerschlägt großen Schleuserring. Die Schleuser - zwei Griechen und vier Ausländer - sollen in den Sommermonaten im großen Stil per Fähre Migranten vom griechischen Festland nach Kos gebracht haben. Dort erhielten die Menschen gefälschte Reisedokumente, mit denen sie auf Charterflügen nach Westeuropa reisen konnten. Unter den mutmaßlichen Schleusern sei auch ein griechischer Polizist gewesen, teilten die Ermittler mit. Es werde nach weiteren Mitgliedern gefahndet. Athen ? Der Polizei auf der griechischen Touristeninsel Kos ist ein Schlag gegen eine internationale Schleuserbande gelungen. (Politik, 16.07.2019 - 18:52) weiterlesen...