Kriminalität, Polizei

Mettmann - Folgende Einbrüche wurden am 02.01. sowie am 03.01.2022 entdeckt und angezeigt.

04.01.2022 - 15:51:28

Einbrüche aus dem Kreisgebiet - Kreis Mettmann - 2201016

Wie bereits in eigener Pressemitteilung schon berichtet (siehe ots-Nummer 2201014 mit dem folgenden Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/5113448), entwendeten bisher unbekannte Täter insgesamt 178 Stahlplatten von dem Gelände eines Kalkwerkes am Silberberger Weg in Wülfrath. Der oder die unbekannten Täter brachen in der Zeit vom 24. Dezember 2021 bis zum 03. Januar 2022 ein mittels Vorhängeschloss und Stahlkette gesichertes Tor gewaltsam auf und gelangten so widerrechtlich auf das Gelände.

Die betroffene Firma schätzt den Gesamtwert der entwendeten Platten mit einer Größe von circa fünf Meter Breite und zwei Meter Länge auf circa 400.000 Euro.

Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein und die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Wülfrath, Telefon 02058 / 9200-6180, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110!

Zwischen Freitag (31. Dezember 2021), 15.30 Uhr, und Montag (3. Januar 2022), 14.30 Uhr sind bislang unbekannte Täter in zwei Gartenlauben an der Fliednerstraße in Ratingen eingebrochen. Sie schlugen jeweils eine Fensterscheibe ein und gelangten so ins Innere. Ob etwas gestohlen wurde und wie hoch der entstandene Gesamtschaden ist, ist derzeit noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110!

Bislang unbekannte Täter sind am Sonntag (2. Januar 2022) zwischen 11.30 Uhr und 16.30 Uhr in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Hochdahler Straße in Hilden eingebrochen. Ersten Erkenntnissen zufolge hebelten die Täter ein rückwärtiges Fenster auf und gelangten so in die Wohnung. Sie entwendeten hochwertigen Schmuck und Bargeld. Der entstandene Gesamtschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110!

Am Montag (3. Januar 2022) sind bislang unbekannte Täter zwischen 14.15 Uhr und 21.10 Uhr in ein Haus an der Carl-Zuckmayer-Straße in Erkrath-Unterfeldhaus eingebrochen. Ersten Erkenntnissen zufolge beschädigten die Täter ein Fenster im rückwärtigen Bereich des Hauses und gelangten so ins Innere. Die Täter durchsuchten das Haus delikttypisch. Inwiefern etwas gestohlen wurde und wie hoch der entstandene Schaden ist, wird derzeit noch ermittelt.

Dank mehrerer aufmerksamer Zeugen konnte ein mutmaßlicher Einbrecher, der für mehrere Einbruchsversuche am 17.12.2021, gegen 21.45 Uhr, und am 19.12.2021, gegen 2.25 Uhr, verantwortlich sein könnte, ermittelt werden. Bei dem Mann handelt es sich um einen 33-Jährigen aus Erkrath. An beiden Tagen haben sich vermutlich mindestens drei Täter an mehreren Haustüren von Häusern an der Straße Am Weinbusch in Erkrath-Hochdahl zu schaffen gemacht. In allen Fällen gelangten die Täter nicht ins Innere der Häuser. Zwei weitere Tatverdächtige können wie folgt beschrieben werden:

Täter 1:

Täter 2:

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110!

Aus gegebenem Anlass gibt die Kreispolizeibehörde Mettmann folgende Ratschläge zum Thema Einbruchschutz:

Mit der Kampagne "Riegel vor" ( www.riegelvor.nrw.de ) gegen den Wohnungseinbruch reagiert die Polizei NRW auf die bundesweit hohen Zahlen beim Einbruch. Neben zum Teil erheblichen materiellen Schäden sind oft auch dauerhafte psychische Belastungen vieler Opfer die schlimmen Folgen solcher Taten. Und die Anzahl der Fälle steigt scheinbar weiter. Wir wollen nicht, dass Sie Opfer werden und möchten daher gemeinsam mit Ihnen dem Einbrecher einen Riegel vorschieben !

Hinweise von Ihnen zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder andere Beobachtungen sind für uns wichtig. Die Chancen Einbrüche zu verhindern oder Einbrüche aufzuklären und die Täter fest zu nehmen, steigen mit der Zahl Ihrer Hinweise. Auf gute Nachbarschaft ! - Achten Sie auf unbekannte Personen und/oder auf verdächtige Situationen "nebenan". Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110.

Lassen Sie sich zum eigenen Schutz von Ihrer Polizei beraten. Informationen zur Sicherung Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung und über geeignete Wertbehältnisse erhalten Sie bei der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle des Kreises Mettmann - Telefon 02104 / 982 - 7777. Diese informiert Sie auch über Hersteller von geprüften und zertifizierten Einbruch hemmenden Produkten sowie zu Unternehmen, die Sicherungstechnik fachgerecht einbauen können.

Übrigens:

Neue oder verbesserte Türen, das Nachrüsten von Fenstern, Gittern oder Rollläden - Maßnahmen, die allein oder zusätzlich dem Einbruchsschutz dienen, werden von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und der NRW-Bank gefördert.

Weitere Beratung finden Sie auch im polizeilichen Netzwerk "Zuhause sicher" unter: www.zuhause-sicher.de

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4e0771

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

USA - Geiseln aus Synagoge in Texas befreit - Biden: «Terrorakt». Über viele Stunden verhandeln Polizisten mit dem Geiselnehmer. Es endet mit einer dramatischen Szene. Während eines Gottesdienstes nimmt ein Mann in einer Synagoge in Texas mehrere Geiseln. (Politik, 16.01.2022 - 20:32) weiterlesen...

USA - Texas: Geiselnahme in Synagoge endet mit Befreiungsaktion. Über viele Stunden verhandeln Polizisten mit dem Geiselnehmer. Es endet mit einer dramatischen Szene. Während eines Gottesdienstes nimmt ein Mann in einer Synagoge in Texas mehrere Geiseln. (Politik, 16.01.2022 - 16:04) weiterlesen...

USA - Alle Geiseln aus Synagoge in Texas sind frei. Über Stunden ist die Lage völlig unklar, dann werden alle Geiseln befreit. Während eines Gottesdienstes nimmt ein Mann in einer Synagoge in Texas mehrere Geiseln. (Politik, 16.01.2022 - 05:52) weiterlesen...

Kriminalität - Gouverneur von Texas: Alle Geiseln aus Synagoge sind frei. Über Stunden ist die Lage völlig unklar, dann werden alle Geiseln befreit. Während eines Gottesdienstes nimmt ein Mann in einer Synagoge in Texas mehrere Geiseln. (Politik, 16.01.2022 - 05:04) weiterlesen...

Kriminalität - Geiselnahme in Synagoge im US-Bundessstaat Texas. Über Stunden ist die Lage völlig unklar. Dann wird ein Mann unverletzt freigelassen. Während eines Gottesdienstes nimmt ein Mann in einer Synagoge in Texas mehrere Geiseln. (Politik, 16.01.2022 - 03:16) weiterlesen...

Kriminalität - Ein Mann frei bei Geiselnahme in Synagoge in Texas. Ein Mann ist inzwischen wieder frei, doch noch fehlen konkrete Informationen. In einer Synagoge im texanischen Colleyville hat ein Geiselnehmer vier Menschen in seine Gewalt gebracht. (Politik, 16.01.2022 - 02:02) weiterlesen...