Straßenverkehr, Polizei

Mettmann - Beinahe täglich finden Verkehrsunfallfluchten auf den Straßen im Kreis Mettmann statt.

29.04.2022 - 15:45:56

Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - Velbert / Heiligenhaus / Ratingen - 2204136. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ("Flucht") liegt damit auf hohem Niveau und ist in den letzten Jahren kontinuierlich ansteigend. Nach jedem vierten Verkehrsunfall entfernt sich ein Unfallbeteiligter unerlaubt vom Unfallort. Aus diesem Grund veröffentlichen wir ausgewählte aktuelle Fälle von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort in werktäglicher Sammelmeldung, mit der Bitte um Veröffentlichung der Taten im Rahmen redaktioneller Möglichkeiten. Komplettieren wollen wir diese Meldungen auch mit Erfolgen in der Aufklärung aktueller Fälle.

In den vergangenen Tagen wurden nachfolgende ungeklärte Verkehrsunfallfluchten (geordnet nach Städten) entdeckt und angezeigt, welche zurzeit die Ermittler der zuständigen Verkehrskommissariate beschäftigen. Diese hoffen bei ihren Ermittlungen, in den eingeleiteten Strafverfahren gegen Unbekannt wegen Verkehrsunfallflucht, dringend auf Hinweise aus der Bevölkerung zur Klärung der Verkehrsstraftaten:

In der Zeit von Mittwochnachmittag bis Donnerstagnachmittag, 28. April 2022, kam es auf der Wimmersberger Straße in Velbert-Tönisheide zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Fahrer eines grauen Audi A3 hatte sein Fahrzeug am Mittwoch, 27. April 2022, gegen 16:45 Uhr, in Höhe der Einmündung zur Milchstraße auf einem Parkstreifen abgestellt. Als er am nächsten Tag, gegen 16:30 Uhr, zum Abstellort zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden im Frontbereich fest. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Die Beamten schätzen den entstandenen Sachschaden auf mehrere hundert Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

Am Donnerstagnachmittag, 28. April 2022, kam es auf der Bahnhofstraße in Heiligenhaus zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Fahrer eines weißen VW Golf hatte sein Fahrzeug gegen 16:20 Uhr in Höhe der Haus-Nummer 8 abgestellt. Gegen 18 Uhr kehrte er zum Abstellort zurück und stellte einen frischen Unfallschaden am hinteren Radkasten fest. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Die Beamten schätzen den entstandenen Sachschaden auf mehrere hundert Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Heiligenhaus, Telefon 02056 / 9312-6150, jederzeit entgegen.

In der Nacht zu Dienstag, 26. April 2022, kam es zu einer Verkehrsunfallflucht auf der Straße Brandsheide in Ratingen-Lintorf. Der Fahrer eines schwarzen Skoda Fabia hatte sein Fahrzeug am Mittwochnachmittag, gegen 17 Uhr, in einer Parkbucht in Höhe der Haus-Nummer 2 abgestellt. Am Dienstagmorgen, gegen 06:30 Uhr, stellte er einen frischen Unfallschaden an der linken Fahrzeugseite fest. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme gaben Zeugen gegenüber den eingesetzten Beamten an, gegen 03 Uhr einen lauten Knall vernommen zu haben, welcher vermutlich von dem Zusammenstoß stammt. Die Beamten sicherten Fremdlack an dem schwarzen Skoda und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein. Sie schätzen den entstandenen Sachschaden auf circa 2.500 Euro.

Am Mittwochvormittag, 27. April 2022, kam es auf der Karl-Theodor-Straße in Ratingen zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Fahrer eines weißen Hyundai Inoniq 5 hielt, gegen 09:40 Uhr, verkehrsbedingt an einer Rotlicht zeigenden Ampel im Kreuzungsbereich zur Poststraße / Hans-Böckler-Straße. Ein Rollerfahrer missachtete den wartenden Hyundai und führte eine Vollbremsung durch, um sein Fahrzeug rechtzeitig zum Stillstand zu bringen. Hierbei verlor der Rollerfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte in das Heck des Hyundai, welches hierbei beschädigt wurde. Der augenscheinlich unverletzte Rollerfahrer entfernte sich anschließend mit seinem Motorroller in Richtung Hans-Böckler-Straße, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Der Fahrzeugführer informierte unmittelbar die Polizei, welche den flüchtigen Unfallverursacher trotz einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung im Umfeld nicht mehr antreffen konnte. Das von dem Fahrzeugführer abgelesene Versicherungskennzeichen, welches an dem Motoroller angebracht gewesen war, war nach ersten Ermittlungen in der Nacht zum 20. April 2022 entwendet worden. An dem Hyundai entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Der flüchtige Rollerfahrer kann als circa 16 Jahre alt und circa 165-170cm groß beschrieben werden. Er trug einen Motorradhelm mit einem dunklen Visier.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.

Aus gegebenem Anlass gibt die Kreispolizeibehörde Mettmann folgende Ratschläge zum Thema Verkehrsunfallflucht:

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4f7d31

@ presseportal.de