Straßenverkehr, Polizei

Mettmann - Beinahe täglich finden Verkehrsunfallfluchten auf den Straßen im Kreis Mettmann statt.

11.01.2022 - 15:30:24

Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - Velbert / Hilden - 2201060. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ("Flucht") liegt damit auf hohem Niveau und ist in den letzten Jahren kontinuierlich ansteigend. Nach jedem vierten Verkehrsunfall entfernt sich ein Unfallbeteiligter unerlaubt vom Unfallort. Aus diesem Grund veröffentlichen wir ausgewählte aktuelle Fälle von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort in werktäglicher Sammelmeldung, mit der Bitte um Veröffentlichung der Taten im Rahmen redaktioneller Möglichkeiten. Komplettieren wollen wir diese Meldungen auch mit Erfolgen in der Aufklärung aktueller Fälle.

In den vergangenen Tagen wurden nachfolgende ungeklärte Verkehrsunfallfluchten (geordnet nach Städten) entdeckt und angezeigt, welche zurzeit die Ermittler der zuständigen Verkehrskommissariate beschäftigen. Diese hoffen bei ihren Ermittlungen, in den eingeleiteten Strafverfahren gegen Unbekannt wegen Verkehrsunfallflucht, dringend auf Hinweise aus der Bevölkerung zur Klärung der Verkehrsstraftaten:

In der Zeit vom Mittwochmorgen des 05.01., 09.00 Uhr, bis zum Donnerstagmorgen des 06.01.2022, 08.30 Uhr, kam es auf dem rückwärtigen Schul- und Parkplatzgelände des Berufskolleg Niederberg an der Langenberger Straße 120, Zufahrt auch von der Brangenberger Straße, zu einer Verkehrsunfallflucht. Deutlich erkennbare Driftspuren auf dem Schulgelände lassen erkennen, das hier offenbar unbefugte Fahr- und Schleuderübungen mit einem noch unbekannten PKW gemacht wurden. Dabei kollidierte das aktuell noch nicht identifizierte Fahrzeug mit einem festen Unterstand für Müll- und Wertstofftonnen am Rand der Fläche. Die Kollision war so stark, dass eine Betonwand und die dahinter befindliche Stahlkonstruktion des Unterstandes erheblich beschädigt wurden. Aber auch das Unfallfahrzeug selber wurde offenbar schwer beschädigt, denn bei der polizeilichen Unfallaufnahme konnten zwei größere Bruchstücke von beschädigten Fahrzeugteilen aufgefunden und sichergestellt werden, welche die Aufschriften "Ford" und " 3.2 6Auto" tragen. Allein der am Unterstand entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 1.000,- Euro.

Wie die Polizei bereits in eigener Pressemitteilung berichtete (siehe die ots-Meldung Nummer 2201057 unter folgendem Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/5118279), kam es am Montagmorgen (10. Januar 2022) auf der Straße Am Kostenberg in Velbert zu einer Verkehrsunfallflucht. Gegen 05:40 Uhr ging ein 32-jähriger Velbert entlang der Straße Am Kostenberg in Richtung Heidestraße. In Höhe der Einmündung zur Straße Bartelskamp wurde der bevorrechtigte Fußgänger von einem in die Straße Am Kostenberg einbiegenden Fahrzeug touchiert. Der Velberter kam zu Fall und wurde verletzt. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen und sich um den verletzten Fußgänger zu kümmern, entfernte sich der Fahrzeugführer von der Unfallörtlichkeit in Richtung Heidestraße. Der Velberter begab sich selbstständige in ambulante ärztliche Behandlung und informierte folgerichtig die Polizei, welche ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht einleitete.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

Wie die Polizei bereits in eigener Pressemitteilung berichtete (siehe die ots-Meldung Nummer 2201058 unter folgendem Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/5118427), kam es am Montagmorgen (10. Januar 2022) auf der Nordstraße in Hilden zu einer Verkehrsunfallflucht. Gegen 07:45 Uhr befuhr eine 14-jährige Radfahrerin die Nordstraße in Richtung Hochdahler Straße. In Höhe der Einmündung zur Dietrich-Bonhoeffer-Straße wich sie einem entgegenkommenden Fahrzeug aus und hielt verkehrsbedingt zwischen zwei am rechten Fahrbahnrand abgestellten Fahrzeugen an. Als sie ihre Fahrt fortsetzen wollte, wurde sie von einem E-Scooter-Fahrer überholt, welcher sie am Lenkrad touchierte. Durch den Zusammenstoß kam das Mädchen zu Fall und wurde leicht verletzt. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen, entfernte sich der E-Scooter-Fahrer in Richtung Hochdahler Straße. Der Fahrer kann als circa 14-16 Jahre alt, circa 1,55 m bis 1,65 m groß, dunkelblondes oder braunes Haar und bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover beschrieben werden. Der Unfallverursacher führte einen mintfarbenen Leih-E-Scooter. Die verletzte Radfahrerin informierte ihre Erziehungsberechtigten und suchte eine ambulante ärztliche Behandlung auf.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.

Aus gegebenem Anlass gibt die Kreispolizeibehörde Mettmann folgende Ratschläge zum Thema Verkehrsunfallflucht:

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4e1bf4

@ presseportal.de