Straßenverkehr, Kriminalität

Mettmann - Beinahe täglich finden Verkehrsunfallfluchten auf den Straßen im Kreis Mettmann statt.

29.12.2021 - 16:01:21

Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - Velbert / Wülfrath / Monheim - 2112140. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ("Flucht") liegt damit auf hohem Niveau und ist in den letzten Jahren kontinuierlich ansteigend. Nach jedem vierten Verkehrsunfall entfernt sich ein Unfallbeteiligter unerlaubt vom Unfallort. Aus diesem Grund veröffentlichen wir ausgewählte aktuelle Fälle von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort in werktäglicher Sammelmeldung, mit der Bitte um Veröffentlichung der Taten im Rahmen redaktioneller Möglichkeiten. Komplettieren wollen wir diese Meldungen auch mit Erfolgen in der Aufklärung aktueller Fälle.

In den vergangenen Tagen wurden nachfolgende ungeklärte Verkehrsunfallfluchten (geordnet nach Städten) entdeckt und angezeigt, welche zurzeit die Ermittler der zuständigen Verkehrskommissariate beschäftigen. Diese hoffen bei ihren Ermittlungen, in den eingeleiteten Strafverfahren gegen Unbekannt wegen Verkehrsunfallflucht, dringend auf Hinweise aus der Bevölkerung zur Klärung der Verkehrsstraftaten:

Am Dienstag, dem 28. Dezember 2021, kam es auf der Heiligenhauser Straße in Velbert zu einer Verkehrsunfallflucht. Gegen 16.45 Uhr befuhr der Fahrer eines schwarzen PKW Opel Zafira die Heiligenhauser Straße in Richtung Velbert-Zentrum. In Höhe des Kreuzungsbereiches Heiligenhauser Straße / Ernst-Moritz-Arndt-Straße / Zur Sonnenblume hatte ein auf dem linken Fahrstreifen fahrender Kleinwagen die Absicht, nach links auf die Ernst-Moritz-Arndt-Straße abzubiegen. Ohne auf den parallel dazu auf der mittleren Spur fahrenden Zafira zu achten, scherte der bisher unbekannte Verkehrsteilnehmer vor dem Linksabbiegen mit seinem Kleinwagen erst nach rechts aus und touchierte hierbei den Außenspiegel des Zafiras. Dieser wurde durch den Zusammenstoß beschädigt. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen, entfernte sich der Unfallverursacher mit seinem Fahrzeug von der Unfallörtlichkeit und setzte seine Fahrt auf der Ernst-Moritz-Arndt-Straße fort. Bei dem flüchtigen Unfallfahrzeug soll es sich um einen grauen Kleinwagen, vermutlich der Marke Opel, gehandelt haben. Der Schaden am Zafira wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

Am Dienstag, dem 21. Dezember 2021, kam es im Wendehammer der Bertolt-Brecht-Straße in Wülfrath zu einer Verkehrsunfallflucht. Die Fahrerin eines PKW Hyundai I20 hatte ihr Fahrzeug nach eigenen Angaben gegen 12.30 Uhr auf einem Parkplatz neben der dortigen Garage Nummer 1 abgestellt. Das Heck ihres Fahrzeuges wies zum Wendehammer. Als sie gegen 15.45 Uhr zum Abstellort des Hyundais zurückkehrte, stellte sie einen frischen Unfallschaden am Heck des Fahrzeuges fest. Ein noch unbekannter Unfallverursacher hatte den Hyundai vermutlich beim Rangieren touchiert und sich von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Regulierung des auf mehrere hundert Euro geschätzten Schadens zu bemühen.

In der Zeit vom Donnerstagnachmittag des 23. Dezember, 15.00 Uhr, bis zum Freitagmittag des 24. Dezember 2021 (Heiligabend), 11.55 Uhr, kam es zu einer Verkehrsunfallflucht auf der Mettmanner Straße in Wülfrath. Der Fahrer eines blauen PKW Ford Fiesta hatte sein Fahrzeug, ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand in Richtung Mettmann, in Höhe der Haus-Nummer 89 abgestellt. Als er am Folgetag, zum Abstellort zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden an der linken Fahrzeugseite fest. Der Unfallverursacher hatte den Ford vermutlich touchiert, als er mit seinem Fahrzeug den abgestellten Ford passierte. Der Schadensverursacher entfernte sich anschließend von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um eine Regulierung des auf circa 2.000,- Euro geschätzten Schadens zu bemühen.

In der Zeit vom Freitagnachmittag des 24.12. (Heiligabend), 15.00 Uhr, bis zum Samstagmorgen des 25.12.2021 (1. Weihnachtstag), 06.00 Uhr, ereignete sich an der Straße Schickenberg im Wülfrather Ortsteil Aprath eine Verkehrsunfallflucht. Wahrscheinlich zu dunkler Nachtstunde prallte ein bislang noch unbekanntes Fahrzeug, wahrscheinlich beim Rangieren, gegen einen Holzpfosten eines Carports in Höhe der Hausnummer 43. Dabei brach der Holzpfosten und so entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro an dem Carport.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Wülfrath, Telefon 02058 / 9200-6180, jederzeit entgegen.

Am Dienstagabend des 28. Dezember 2021 kam es im Bereich der Zufahrt des Radfahrweges an der Ursula-Mamlok-Straße in Monheim am Rhein zu einer Verkehrsunfallflucht. Gegen 19.45 Uhr vernahm ein aufmerksamer Anwohner einen lauten Knall und sah einen Mann vor einem Poller stehen, welcher im Zufahrtsbereich des dortigen Radfahrweges aufgestellt war. Der Mann begutachtete den beschädigten Poller und entfernte sich anschließend mit einem weißen Kleinwagen eines vermutlich japanischen Herstellers in Richtung Berliner Ring von der Örtlichkeit. Die hinzugezogene Polizei stellte einen frischen Unfallschaden an dem vollständig zerstörten Poller fest und leitete ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht ein. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Monheim, Telefon 02173 / 9594-6350, jederzeit entgegen.

Aus gegebenem Anlass gibt die Kreispolizeibehörde Mettmann folgende Ratschläge zum Thema Verkehrsunfallflucht:

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4dfa3b

@ presseportal.de