Straßenverkehr, Polizei

Mettmann - Am Silvestertag befährt ein 36-jähriger Kölner mit seinem Ford Fusion die Landstraße in Richtung Haan Zentrum.

01.01.2022 - 13:01:46

Unfallflucht in Haan - ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss mit üblem Täuschungsversuch -Haan- 2201004. Unmittelbar nachdem er den Kreisverkehr an einem Schnellrestaurant verlassen hat, will er nach links auf ein Tankstellegelände abbiegen. Hinter dem Kölner fährt eine 25-jährige Monheimerin in gleicher Richtung und bemerkt das spontane Abbiegemanöver zu spät und fährt mit ihrem Peugeot 207 auf den Ford auf.

Es entsteht Sachschaden an beiden Fahrzeugen und die Monheimerin klagt über Kopfschmerzen. Der Peugeot ist nicht mehr fahrbereit und wird später abgeschleppt.

Nach dem Zusammenstoß telefoniert der Fahrzeugführer des Ford und kurz danach kommt ein junger Mann hinzu, mit dem er sich unterhält. Nun verlässt der Fahrzeugführer die Unfallstelle zu Fuß und der junge Mann redet auf die Monheimerin ein, dass man keine Polizei benötige und er doch gefahren sei. Diese Beeinflussung setzt sich auch fort, als der Lebensgefährte der Monheimerin vor Ort erscheint.

Erst unter dem Druck der Polizei, die nun am Unfallort eingetroffen ist, zeigt sich der vermeintliche Freund des Flüchtigen einsichtig und telefoniert mit dem Kölner. Als dieser zur Unfallstelle zurückkehrt wird schnell klar warum er sich von der Unfallstelle entfernt hatte. Die Beamten der Hildener Polizei stellen fest, dass der Kölner keine gültige Fahrerlaubnis besitzt und auch Drogen konsumiert hat. Damit aber nicht genug, bei der Durchsuchung nach Ausweispapieren werden ein ungültiger Führerschein und noch zwei blanco Impfpässe aufgefunden, in die jeweils zwei Aufkleber zum Nachweis einer Covid-19 Impfung geklebt sind. Auf der Polizeiwache Hilden wurde dem Kölner abschließend noch eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn werden mehrere Ordnungswidrigkeiten- und Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4dfef4

@ presseportal.de