Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalität, Polizei

Mettmann - Am noch nächtlich frühen Samstagmorgen des 09.10.2021, gegen 05.05 Uhr, beobachtete eine aufmerksame Zeugin drei maskierte junge Männer, die sich am Eingang einer Apotheke an der Schwanenstraße in Velbert-Mitte zu schaffen machten.

11.10.2021 - 09:55:12

Schnelle Festnahmen nach zwei Einbrüchen - Velbert - 2110046. Die vorbildliche Zeugin alarmierte daraufhin umgehend die örtliche Polizei.

Beim schnellen Eintreffen erster polizeilicher Einsatzkräfte am Tatort stellten diese fest, dass die Eingangstür der Apotheke gewaltsam aufgehebelt und dadurch in die Geschäftsräume eingebrochen worden war. Weitere zeitgleich aus anderer Richtung eintreffende Einsatzkräfte sahen drei maskierte männliche Personen, welche sich, aus Richtung der Apotheke kommend, fluchtartig zu Fuß in Richtung Kolping- und Oststraße entfernten, sich trennten und versuchten in unterschiedliche Richtungen zu entkommen.

Zwei der drei flüchtigen Männer konnten von der Velberter Polizei dennoch sehr schnell gestellt und an unterschiedlichen Orten festgenommen werden. Die zwei 17- und 20-jährigen Brüder aus Velbert führten bei ihren Festnahmen neben Maskierungen (Sturmhauben und Handschuhe) auch diverse Einbruchswerkzeuge, darunter unter anderem auch ein Brecheisen, sowie zwei Rucksäcke mit. Im Rucksack des 20-Jährigen wurden mehrere Münzfächer einer Kasse mit rund 180,- Euro Münzgeld aufgefunden und sichergestellt, die nach einem ersten Geständnis des Beschuldigten aus dem Apothekeneinbruch stammen.

Schon im Zuge der ersten Maßnahmen zum Apothekeneinbruch wurde bekannt, dass offenbar nur kurze Zeit zuvor auch in eine Filiale eines Discounters an der Kolpingstraße eingebrochen worden war. Auch dieser Einbruch dürfte nach ersten Einlassungen der Beschuldigten auf deren Konto gehen. Ob dort ebenfalls Beute gemacht wurde, steht aktuell noch nicht genau fest.

Nach durchgeführten Spurensicherungen an den Tatorten, erkennungsdienstlicher Behandlung der Festgenommenen sowie Abschluss erster kriminalpolizeilicher Ermittlungen und Einleitung von Strafverfahren, wurden die beiden Beschuldigten wieder entlassen. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu den zwei aktuellen Einbrüchen vom Samstagmorgen und zum noch flüchtigen dritten Komplizen der zwei Einbrecher, dauern weiterhin an. Parallel dazu wird ermittelt, ob die Beschuldigten auch für weitere ähnlich gelagerte Einbrüche der Vergangenheit in Frage kommen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4cf214

@ presseportal.de