Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei

Mettmann - Am Freitagabend des 08.10.2021, gegen 17.55 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei in Velbert zu einem Wohnungsbrand in einem sechsgeschossigen Mehrfamilienhaus an der Krankenhausstraße im Ortsteil Langenberg gerufen.

11.10.2021 - 08:57:30

Wohnungsbrand an der Krankenhausstraße - Velbert - 2110044. Beim Eintreffen erster Einsatzkräfte brannte es in einer Wohnung im vierten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses mit starker Rauchentwicklung.

Die Velberter Feuerwehr, die mit Einsatzkräften aus Langenberg, Neviges und hauptamtlichen Kräften der Velberter Hauptwache im Großeinsatz war, konnte das Feuer unter Einsatz mehrerer Trupps mit Atemschutz unter Kontrolle bringen und löschen, eine Ausbreitung auf weitere Wohnungen des Hauses erfolgreich verhindern.

Während sich 15 Hausbewohner bei Brandentdeckung sofort eigenständig ins Freie begaben, musste eine Person von der Feuerwehr über eine Drehleiter aus dem Haus gerettet werden. Insgesamt vier Personen wurden bei dem Brand verletzt, davon mussten zwei mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser in Essen und in Velbert gebracht werden. Gegen 20.15 Uhr war der Einsatz der Feuerwehr beendet.

Nach bisherigen Feststellungen der Polizei wurde der Wohnungsbrand mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit vom technischen Defekt eines Fernsehers verursacht, welcher implodierte und das Feuer auslöste. Hausbewohner hatten unmittelbar vor der Brandentdeckung ein entsprechendes Knallgeräusch aus der Brandwohnung wahrgenommen, in welcher sich zu dieser Zeit keine Bewohner aufhielten.

Die Wohnung wurde beim Feuer erheblich beschädigt und ist aktuell nicht bewohnbar. Der Bewohner der Wohnung konnte bei Verwandten unterkommen. Der durch den Brand sowie durch Rauch und Ruß entstandene Sachschaden wird auf mindestens 10.000,- Euro geschätzt.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4cf1ca

@ presseportal.de