Auto, Verkehr

Mercedes-Benz / WLTP - Kennen Autofahrer das neue Testverfahren? / Das ...

26.01.2018 - 11:36:54

Mercedes-Benz / WLTP - Kennen Autofahrer das neue Testverfahren?/Das .... WLTP - Kennen Autofahrer das neue Testverfahren?/Das ändert sich durch das neue Verfahren für die Kunden (AUDIO)

Stuttgart - MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Um realistischere Werte in Sachen Verbrauch und Emission zu erhalten, wird seit September letzten Jahres mit dem WLTP ein neues Testverfahren eingesetzt. WLTP steht für "Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure". Er löst das bisherige Verfahren NEFZ ab, das seit den 90ern galt, aber dem aktuellen Fahrverhalten nicht mehr gerecht wird. Der Testzyklus WLTP ist in vielen Anforderungen um einiges strenger als das alte Prüfverfahren: So werden Fahrwiderstände nach neuen Anforderungen ermittelt, die Randbedingungen am Prüfstand präzise vorgegeben und zusätzliche Einflussgrößen z.B. der Einfluss von Sonderausstattungen künftig miterfasst. Dadurch werden Verbrauchsangaben neuer Modellreihen der unterschiedlichen Hersteller für den Verbraucher zum einen deutlich transparenter und zum anderen besser vergleichbar. Allerdings: Die Verbrauchswerte werden beim WLTP höher. Zumindest in der Theorie, am Kraftstoffverbrauch ändert sich rein gar nichts und niemand muss öfter zur Tankstelle fahren. Doch wissen Autofahrer über das neue Verfahren WLTP überhaupt Bescheid?

O-Ton Umfrage

Mann: Ich könnte mir vorstellen, dass "T" für Traffic steht, aber ich habe nicht den Hauch einer Ahnung. Frau: Also, "W" "L", da denke ich natürlich erst einmal an WLAN, aber ansonsten weiß ich nicht weiter. Mann: Wahrscheinlich Richtung Verkehrsfunk? Frau: Ne, habe ich keine Ahnung. Mann: Diese Messung oder dieser Fahrzyklus, mit dem man den Verbrauch misst, oder die Abgase irgendwie misst. Darauf, in dem Bezug haben sie jetzt einen neuen Zyklus entwickelt. (0'24)

Immerhin ein Autofahrer wusste bei unserer Umfrage auf einer großen Autobahnraststätte Bescheid. Mercedes-Benz Experte Christoph Höhmann erklärt, wie das Verfahren WLTP konkret funktioniert:

O-Ton Christoph Höhmann

Nach einem Vierteljahrhundert löst der WLTP, das neue Messverfahren für Schadstoffe und Verbrauchswerte, den bisherigen NEFZ-Prüfzyklus sukzessive ab. Das alte Verfahren stand seit Jahren in der Kritik, weil dieses Messverfahren den realen Fahrbetrieb nur unzureichend abbildet. Der WLTP zeigt deutlich realistischere Werte auf, da beispielsweise der Fahrzyklus dynamischer ist und auch Sonderausstattungen künftig bei den Verbrauchswerten mitberücksichtigt werden. Die können durch ihr Gewicht den Verbrauch verändern. Die Transparenz für den Käufer eines Neufahrzeuges wird deutlich erhöht. (0'30)

Für bereits zugelassene Fahrzeuge ändert sich gar nichts. Die neuen Regeln gelten nur für die Prüfung neuer Emissionstypen - also, wenn ein Autobauer zum Beispiel ein neues Modell mit einem neuen Motor auf die Straße bringen will, benötigt er diese Genehmigung, die ihm bescheinigt, dass der Wagen nach den neuen Anforderungen - in diesem Fall nach WLTP - geprüft wurde. Der Autofahrer wird - wie auch gesetzlich gefordert - darüber informiert, dass die nach dem neuen Prüfverfahren ermittelten Werte durchaus von seinen persönlich erreichten Werten abweichen können. Fahrweise, Verkehrsfluss und Wetter beeinflussen Verbrauch und Emissionen stark, sagt Mercedes-Benz Ingenieur Jens Franz:

O-Ton Jens Franz

Die Differenz zwischen den offiziellen Angaben und den Kundenverbrauchswerten wird sich deutlich verkleinern. Gleichwohl kann es sein, dass die Herstellerangaben und der tatsächliche Verbrauch nicht vollständig übereinstimmen, da der persönliche Fahrstil, das Streckenprofil, die tagesaktuellen Umgebungsbedingungen oder die Beladung einen großen Einfluss auf den Verbrauch haben. Die Bandbreite all dieser Faktoren kann auch im neuen WLTP nicht umfassend berücksichtigt werden, weil nur ein standardisiertes Messverfahren Reproduzierbarkeit und damit Vergleichbarkeit sicherstellt. Aber die neuen Messwerte sind näher am Alltag. (0'32)

Abmoderation:

Um realitätsnähere Werte zu erhalten, war ein neues Testverfahren dringend notwendig. Die EU gilt als Vorreiter für WLTP. Nach und nach soll es auch in anderen Ländern außerhalb der EU eingeführt werden. Indien, Japan und Südkorea wollen bald folgen.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an Mercedes-Benz newsroom: http://www.presseportal.de/nr/28486 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_28486.rss2

Pressekontakt: Mercedes-Benz, RenÉ Olma, 0711 17 93314 Mercedes-Benz, Karin Buchmann, 0711 17 58317 all4radio, Hermann Orgeldinger, Louisa Neubauer, 0711 3277759 0

- Querverweis: Audiomaterial ist unter http://www.presseportal.de/audio abrufbar -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!