Auto, Verkehr

Mercedes-Benz / Man wird in der Zukunft nicht mehr damit leben können, ...

24.02.2017 - 15:21:46

Mercedes-Benz / Man wird in der Zukunft nicht mehr damit leben können, .... "Man wird in der Zukunft nicht mehr damit leben können, dass man einen Hohlraum - einen Ladenraum - zur Verfügung stellt." (AUDIO)

Stuttgart - Mercedes-Benz Vans investiert über zwei Milliarden Euro in neue Produkte und Services und wird zum Anbieter ganzheitlicher Systemlösungen MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation

Unsere Einkaufswelt verändert sich seit geraumer Zeit total: Immer mehr Menschen kaufen ihre Produkte Online. Waren es 2010 nicht einmal 10 Prozent so sind es inzwischen über 70 Prozent der Deutschen, die im Internet einkaufen. Die - positiven - Folgen hat Mercedes-Benz Vans im Geschäftsjahr 2016 verzeichnet, denn die bestellte Ware muss schließlich zum Kunden. Entsprechend positiv sind die Geschäftszahlen des abgelaufenen Jahres: Erneut Rekorde bei Absatz, Umsatz und EBIT. Die Transporter-Sparte von Daimler hat 359.100 Transporter und Großraumlimousinen an Kunden ausgeliefert. Das entspricht einem Wachstum von rund 12 Prozent. Insgesamt betrug der Umsatz 12,8 Milliarden Euro. Das starke Ergebnis nutzt das Geschäftsfeld, um in neue Services und in innovative Lösungen zu investierten, sagte Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans:

O-Ton Volker Mornhinweg

Mercedes-Benz Vans ist nicht bekannt dafür, sich auszuruhen, sondern wir arbeiten sehr gezielt und konkret weiter, da wir natürlich viele neue Trends sehen. Schauen Sie sich nur die Urbanisierung an, immer mehr Menschen ziehen in die großen Regionen. Die Digitalisierung eröffnet ganz andere Möglichkeiten, denken Sie an e-Commerce. Dies ist natürlich ein tolles Potenzial für unser Geschäftsfeld. Die letzte Meile ist unser Thema, deswegen sind wir intensiv daran, dort zu investieren. Wir sind zwar erfolgreich, aber wir wollen uns weiterentwickeln, nicht nur ein Fahrzeug anzubieten, wo man Länge, Breite, Höhe und Laderaum realisiert, sondern ein Gesamtsystem. (0:43)

Bis 2020 wird die Transportersparte rund 500 Millionen Euro in die Zukunftsstrategie mit dem Namen adVANce investieren. So geht Mitte 2017 die Mercedes-Benz Vans Mobility GmbH an den Start, ein neues Angebot für ganzheitliche Systemlösungen.

O-Ton Volker Mornhinweg

Dies haben wir einfach gemacht, weil wir festgestellt haben, dass viele Kunden - Sie haben den Handwerker angesprochen oder nehmen Sie zum Beispiel die Paketzusteller - sehr volatile Bedarfe für Fahrzeuge haben. Da wollen wir zukünftig bereitstehen. Man sagt dazu "Short Term Rental", das heißt man hat die Fahrzeuge für einen Tag, zwei Tage, für Stunden zur Verfügung. Auch da gibt es einen Begriff "Pay per Use", das heißt man ist nicht mehr unbedingt Eigner eines Fahrzeuges, sondern man besitzt das Fahrzeug für den Moment, wenn man es benötigt und gibt es wieder an uns zurück. Wir haben die Chance es wieder weiteren Bedürfnissen zu zuführen. (0:34)

Damit wird Mercedes-Benz Vans seine Aufmerksamkeit auf die gesamte Wertschöpfungskette und das komplette Geschäftsumfeld richten. Digitalisierung, Automatisierung und Robotertechnik zur Auslieferung von Waren wird in Zukunft selbstverständlich sein. Der Trend geht eindeutig zur Individualisierung von Fahrzeugen, sagt Van-Chef Volker Mornhinweg:

O-Ton Volker Mornhinweg

Man wird in der Zukunft nicht mehr nur damit leben können, dass man einen Hohlraum, einen Laderaum, zur Verfügung hat, sondern dass man diesen höchsteffizient nutzt. Für uns hat sich der Eindruck dargestellt, dass sich speziell innerhalb der Paketsortierung alles hochprofessionell automatisiert. Wenn es aber an die Rampe geht, dann beginnt teilweise wieder ein Suchen. Hier wollen wir einen Beitrag leisten für die Logistiker, dass wir einen Innenraum mit einem Laderaumkonzept anbieten, damit dort höchsteffizient gearbeitet wird. Denken Sie auch an das Routing durch eine Stadt hindurch bei viel Verkehr, dann muss man kurz anders entscheiden. Hier gibt es heute Möglichkeiten Systeme anzubieten. (0:41)

Abmoderation:

Mercedes-Benz Vans bietet als globaler Komplettanbieter Transporter und Dienstleistungen rund um den Transport an. Im vergangenen Jahr hat die Sparte 12,8 Milliarden Euro umgesetzt und einen EBIT von 1,17 Milliarden Euro erzielt.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an Mercedes-Benz newsroom: http://www.presseportal.de/nr/28486 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_28486.rss2

Pressekontakt: Ansprechpartner: Daimler AG, Florian Martens 0711 17-41525 Daimler AG, Katja Bott 0711 17-84020 Daimler AG, Peter Smodej 0711 17-41560 all4radio, Hermann Orgeldinger 0711 3277759-0

- Querverweis: Audiomaterial ist unter http://www.presseportal.de/audio abrufbar -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Radikale Umstellung - Mitfahrdienst Blablacar bringt Bargeld-Zahlung zurück. Zwei Jahre nach der Umstellung auf die ausschließliche Online-Zahlung soll man das Geld auch wieder direkt dem Fahrer in bar geben können. Die Liebe der Deutschen zum Bargeld zwingt die Mitfahr-Plattform Blablacar zum Umdenken. (Wissenschaft, 19.02.2018 - 13:36) weiterlesen...

Luft zum Atmen. Demonstranten in Ganzkörperanzügen während eines Protests der Umweltschutzorganisation Greenpeace gegen die Gesundheitsbelastung durch Diesel-Abgase in Stuttgart. Am 22. Februar wird das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts erwartet, ob Städte mit hoher Stickoxid-Belastung Diesel-Fahrverbote verhängen können. Foto: Sebastian Gollnow Luft zum Atmen (Media, 19.02.2018 - 12:44) weiterlesen...

Auto-Graffiti Sprühkunst an einer Dortmunder Hausfassade - zu sehen sind Graffiti eines stilisierten Luxusautos. (Media, 19.02.2018 - 11:40) weiterlesen...

Mitfahrdienst - Blablacar bringt Bargeld-Zahlung zurück Berlin - Der Mitfahrdienst Blablacar lässt wieder auch mit Bargeld bezahlen und will so das Wachstum in Deutschland ankurbeln. (Wissenschaft, 19.02.2018 - 08:56) weiterlesen...

Mitfahrdienst Blablacar bringt Bargeld-Zahlung zurück. Die vor rund zwei Jahren gestartete Online-Zahlung habe gut funktioniert und die Verlässlichkeit erhöht - «aber uns ist bewusst, dass sie nicht für alle perfekt ist», sagte Deutschlandchef Jaime Rodriguez de Santiago der dpa. Deutschland habe eine starke Bargeld-Kultur. Die Routen mit den meisten angebotenen Fahrten sind in Deutschland Berlin-München, Berlin-Frankfurt und Köln-Hamburg. Berlin - Der Mitfahrdienst Blablacar lässt wieder auch mit Bargeld bezahlen und will so das Wachstum in Deutschland ankurbeln. (Politik, 19.02.2018 - 03:52) weiterlesen...

Grüne schlagen kostenlose Busse und Bahnen für Kinder vor. Das sei «machbar und sinnvoll», sagte er der «Bild am Sonntag». Seine Partei fordere jedes Jahr eine Milliarde Euro für den Nahverkehr, um ihn auszubauen. «Parallel sollte der Bund die Mobilität von jungen Leuten fördern.» Finanziert werden solle der kostenlose Nahverkehr für alle Kinder und Jugendlichen aus derzeitigen Geldern für Schülertickets und aus dem Bundeshaushalt. Berlin - Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hält den Vorstoß der Bundesregierung für kostenlose Busse und Bahnen im Kampf gegen zu schmutzige Luft in den Städten für unausgegoren - und fordert, nur Kinder und Jugendliche kostenlos fahren zu lassen. (Politik, 18.02.2018 - 00:48) weiterlesen...