Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Auto, Verkehr

Mercedes-Benz AG / Luxury meets Hightech: Der EQS hat alles, was man ...

15.04.2021 - 20:07:26

Mercedes-Benz AG / Luxury meets Hightech: Der EQS hat alles, was man .... "Luxury meets Hightech: Der EQS hat alles, was man von einem Mercedes erwartet" / Exklusiv-Interview mit Daimler-Chef Ola K?llenius zur heutigen Weltpremiere der vollelektrischen Luxuslimousine EQS (AUDIO)

Stuttgart - Anmoderation:

Spektakul?re Weltpremiere heute bei Mercedes-Benz: Der Automobilkonzern zeigt in einer digitalen Pr?sentation (Beginn 18 Uhr) erstmals die neue vollelektrische Luxuslimousine EQS. Das Pendant zur im vergangenen Jahr vorgestellten S-Klasse markiert den Start einer neuen Generation von luxuri?sen Hochleistungs-Elektrofahrzeugen und gilt als Technologietr?ger und Symbol der Innovationsf?higkeit des Automobilkonzerns. Wir haben uns vor der Weltpremiere mit Daimler-Chef Ola K?llenius ?ber das Elektro-Flaggschiff von Mercedes-Benz unterhalten:

1. Herr K?llenius, mit dem EQS erweitert Mercedes-Benz seine Flotte an rein elektrischen Fahrzeugen. Wie wichtig ist diese erste vollelektrische Luxuslimousine f?r das Unternehmen ?

Eine neue S-Klasse zu launchen, ist f?r uns bei Mercedes immer ein sehr gro?es, wichtiges Event. Und jetzt mit der ersten vollelektrischen S-Klasse, dem EQS, auf einer eigenst?ndigen Plattform, die wir neu entwickelt haben, ist das heute ein ganz, ganz wichtiger Tag f?r uns. (0:17)

2. Was sind f?r Sie die Highlights des EQS?

Es gibt so viele Highlights im neuen EQS, zum Beispiel die Reichweite. Mit bis zu 770 Kilometer Reichweite WLTP ist das eine Luxuslimousine, die auch den Namen verdient in diesem Segment. Wir haben auch den spektakul?ren Hyperscreen. Das ist an sich der gr??te Screen, den wir jemals in einem Mercedes eingebaut haben. Er ?ffnet eine komplett digitale Welt f?r den Fahrer oder die Passagiere im Auto. Und nat?rlich das, was man von einem Mercedes erwartet: Luxury meets Hightech. Jedes Detail ist perfekt. Das ist ein Mercedes durch und durch - und das auch jetzt als Elektroauto. (0:38)

3. Was macht das "One-Bow"-Design des EQS so au?ergew?hnlich?

Dieses spektakul?re, futuristische 'One-Bow'-Design erf?llt einen Zweck - und zwar: Effizienz. Damit haben wir den niedrigsten Luftwiderstand bei einem Produktionsauto jemals. Somit wird das Auto effizient und es sieht nat?rlich fantastisch aus. (0:16)

4. F?r die Kunden sind vor allem schnelle Ladezeiten wichtig. Hat die der EQS?

Das ist auch wichtig, wenn man l?ngere Strecken f?hrt. Klar, die lange Reichweite hilft. Aber wenn man dann laden m?chte, m?chte man auch schnell laden k?nnen. DC-Laden. Und das kann man mit dem EQS. Man kann bis zu 300 Kilometer nachladen - in nur 15 Minuten. (0:14)

5. Wo wird der EQS gebaut und wie nachhaltig ist der EQS?

Der EQS wird in unserer nagelneuen "Factory 56" in Sindelfingen gebaut, eine Fabrik: Industrie 4.0 und von Anfang an CO2-neutral. Und mit Mercedes me Charge - das kommt dazu - tankt man ab diesem Jahr CO2-frei. (0:15)

Abmoderation:

Ola K?llenius im Interview. Er hat heute bei der digitalen Weltpremiere den neuen vollelektrischen EQS vorgestellt. Die Mercedes-Benz AG verfolgt das Ziel einer CO2-neutralen Pkw-Neuwagenflotte und bringt mit dem EQS im August das vierte vollelektrische Fahrzeug der EQ-Modellreihe auf den Markt.

Pressekontakt:

Mercedes-Benz, J?rg Howe, 0711 1741341 Katja Bott, 0711 1775841 J?rgen Wessolly, 0160 8633683 all4radio, Hermann Orgeldinger, Laura K?hner, 0711 3277759 0

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/28486/4890281 Mercedes-Benz AG

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Scheuer verspricht Steuerbonus für klimafreundliches Verhalten. Wer etwa ein E-Bike kauft oder mit dem Zug fährt, solle bei der Einkommenssteuer künftig pro Jahr bis zu 1000 Euro geltend machen dürfen, kündigte der CSU-Politiker am Freitag in Berlin an. Damit könne sich zum Beispiel eine Familie mit zwei Kindern für klimaschonende Investitionen bis zu 3000 Euro anrechnen lassen. BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will Bürgerinnen und Bürger, die auf klimafreundliche Fortbewegungsmittel setzen, steuerlich entlasten. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 13:34) weiterlesen...

Konflikte um Motorradlärm - Scheuer für Rücksicht und Miteinander. Fahrspaß, eine sichere und verantwortungsvolle Fahrweise und der Schutz von Anwohnerinnen und Anwohnern müssten zusammen gehen, sagte der CSU-Politiker am Donnerstag nach einem Gespräch mit Vertretern von Motorrad-Verbänden in Berlin. Er finde es gut, dass die Biker mit eigenen Vorschlägen einen Beitrag zur Konfliktentschärfung leisten wollten. BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat angesichts von Konflikten um Motorradlärm für mehr Rücksicht und Miteinander geworben. (Boerse, 07.05.2021 - 05:37) weiterlesen...

Scheuer will 'Klimabonus' für klimafreundliche Fortbewegungsmittel. "Ich schlage konkret einen steuerlichen Klimabonus vor, der ähnlich wie der Handwerkerbonus funktioniert", sagte Scheuer der "Welt" (Freitag). Kaufen Bürger klimafreundliche Fortbewegungsmittel wie Fahrräder oder E-Bikes oder achten sie bei Reisen auf den Klimaschutz, sollen demnach 20 Prozent der Aufwendungen bis zu einem Betrag von 1000 Euro pro Steuerpflichtigem von der Einkommensteuer abgezogen werden. BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) plädiert dafür, über das Steuerrecht Anreize für klimafreundliche Mobilität zu schaffen. (Boerse, 07.05.2021 - 05:22) weiterlesen...

Verpflichtende Mindestquoten für abgasarme Fahrzeuge. Das sieht das Gesetz über die Anschaffung "sauberer Straßenfahrzeuge" vor, das der Bundestag am Mittwochabend verabschiedet hat. BERLIN - Im öffentlichen Nahverkehr, bei der Müllabfuhr und bei der Paketzustellung müssen die Fahrzeugflotten in den kommenden Jahren klimafreundlicher werden. (Boerse, 05.05.2021 - 20:15) weiterlesen...

Verkehr - Ingenieure: Wasserstoff bei Verkehr nicht vernachlässigen. Technikexperten plädieren für mehr Offenheit gegenüber den Alternativen Brennstoffzelle und Wasserstoffmotor. Für E-Autos im Pkw-Segment setzen Hersteller bisher vor allem auf die reine Batterievariante. (Wirtschaft, 03.05.2021 - 08:45) weiterlesen...