Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalität, Polizei

Meppen - Das Polizeikommissariat in Meppen hat mit Polizeihauptkommissar Ralf Kösters und Polizeioberkommissar Oliver Mogge zwei neue Kontaktbereichsbeamte (KOBS) bekommen (siehe Foto).

25.11.2021 - 13:43:36

Meppen - Neue City-Cops in Meppen und Umgebung unterwegs. Die beiden erfahrenen Schutzleute sind ab sofort im Stadtgebiet Meppen sowie in den dazugehörigen Städten und Gemeinden wie Haren, Haselünne, Geeste, Twist und Herzlake im Einsatz. Die Kontaktbeamten stehen vor allem als direkte Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung. Zudem werden die beiden 56-jährigen Beamten auch auf größeren Veranstaltungen anzutreffen sein, wie aktuell auf dem Weihnachtsmarkt der Stadt Meppen. Sowohl Mogge als Kösters sind im Einsatz -und Streifendienst "groß geworden" und haben schon dort über viele Jahre den engen Austausch mit den Bürgerinnen und Bürger gepflegt. Mogge war zuletzt sieben Jahre bei der Wasserschutzpolizei in Meppen tätig. Kösters kommt von der Polizeistation in Twist nun wieder zurück nach Meppen, wo er im Vorfeld mehrere Jahre im Einsatz -und Streifendienst tätig war. Die beiden gebürtigen Meppener werden zukünftig zu Fuß, aber auch auf ihren Pedelecs für Sicherheit und Ordnung auf den Straßen sorgen. Raimund Brinkmann, kommissarischer Leiter des Polizeikommissatriates Meppen, freute sich, dass man die beiden Kollegen im Rahmen der strategischen Organisationsanpassung dazugewinnen konnte. Durch die Präsenz wolle man das Sicherheitsgefühl in der Stadt Meppen und den dazugehörigen Gemeinden der Bürgerinnen und Bürger verstärken. Auch die KOBS freuen sich auf ihre neue Aufgabe und sichern zu, für Fragen rund um die Polizeiarbeit stets ein offenes Ohr für die Bevölkerung zu haben. Die KOBs sind dienstlich unter den Telefonnummern 05931/949 -105 oder 104 zu erreichen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Pressestelle
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich
zuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4d8f18

@ presseportal.de